1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

.mac-emailadresse nach kündigung als weiterleitung?

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von TaTonka, 06.07.08.

  1. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Ich spiele mit dem Gedanken, meinen .mac-Account zu kündigen, weil er:
    • schweinelangsam ist
    • ich eh nur die bookmarks-sync und den mail-sync brauche
    • er was kostet
    • google mir den dienst für lau gibt

    jetzt stellt sich mir nur die frage...man konnte ja damals, um bei den .mac-groups mitzumachen, sich ne mailadresse holen, unter der man dann als weiterleitung auch erreichbar ist. meine frage ist jetzt, wisst ihr zufälllig, ob ich dann meine alte .mac/me adresse auch als weiterleitung behalten kann, sodass meine gesamten mails nicht ins leere laufen?

    wenn, dann wollt ich sowieso noch abwarten, wie das schaut mit mobile me. weiß jemand, ob es ne bookmark-sync-erweiterung gibt, die auch mit dem firefox funktioniert?
     
  2. FSOL

    FSOL Morgenduft

    Dabei seit:
    05.06.08
    Beiträge:
    165
    Soweit ich weiss kannst Du deine Emailadresse nur noch für iChat nehmen wenn du nicht mehr zahlst...
     
  3. TT+

    TT+ Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    103
    Also die reinen E-Mail-Accounts gibts seit MobileMe nicht mehr. Ich weiß nicht wie das bei anderen Anbietern gehandhabt wird, aber nach gesundem Menschenverstand würde ich sagen sie müssen die Mails weiterleiten. Wer will schon ernsthaft/professionell eine E-Mail-Adresse benutzen, von der man weiß, dass die E-Mails irgendwann nicht mehr ankommen (und bei einem konstenpflichtigen Anbieter geht ja jeder davon aus, dass man nicht bis ans Lebensende Kunde bleibt). Ich hab die Frage mal dem Support gestellt - mal schaun was die antworten.
     
  4. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    Gesunder Menschenverstand? — Die Domain gehört Apple, dass bedeutet, Apple alleine bestimmt wer, wie lange und zu welchem Preis diese nutzen darf. :) Das gleiche gilt bei eigenen Domains. Die mietest du ja letztendlich auch nur und diese darfst du nur benutzen solange du zahlst.
     
  5. TT+

    TT+ Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    103
    Das stimmt. Aber wenn ich meinen Telefonvertrag kündige ist danach auch keiner mehr unter der Nummer erreichbar. Und wenn ich umziehe leitet mir die Post meine Briefe auch weiter (gegen ein kleines Entgelt natürlich:D ).

    Für mich wäre das defintiv ein Grund MobileMe nicht professionell zu nutzen. Nehmen wir an ich bin selbstständig und ein Kunde erreicht mich nicht mehr, weil er noch ne alte E-Mail-Adresse hat (von ner Visitenkarte, alter Kontakt etc).
    Vielleicht sehe ich das zu naiv - aber wie gesagt: wenn ich mir ein Büroraum MIETE, dann gehe ich auch davon aus, dass ich da nicht ewig drin bleibe und dass die Post mir meine Sachen weiterleitet.
     
  6. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    ??? Wenn ich MobileMe nicht verlängere, dann ist unter dieser Adresse auch keiner erreichbar.

    Kann man doch nicht vergleichen. Wenn ich umziehe, dann kann ja schließlich die Deutsche Post nicht mehr zustellen. Im Internet bin ich unabhängig vom Ort bzw. Provider, denn ich kann auf alle Server zugreifen. Ich muss schließlich selbst meine E-Mails abrufen (vergleichbar mit Postfach).

    Ja, klar. Das muss jeder selbst entscheiden. Es gibt auch zahlreiche Menschen, die als Geschäftsadresse die E-Mail Adresse des DSL Providers nutzen. Somit sind diese auch immer an diesen Provider gebunden, wenn sie die Adresse nicht aufgeben möchten.

    Wer sich selbständig macht, der sollte auch die ~12€ für eine .de Domain inkl. IMAP Postfach aufbringen können. :)
     
  7. TT+

    TT+ Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    103
    Somit wäre das geklärt. Möglicherweise bin ich tatsächlich zu naiv aber mir versalzt das etwas die Suppe wenn ich mir überlege dass ich dann MobileMe länger behalten muss als ich es tatsächlich aktiv nutze. Oder eben risikiere dass die eine oder andere Mail nicht mehr ankommt.
     

Diese Seite empfehlen