1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Book Pro durch Magnet kaputt?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von ndee, 01.09.08.

  1. ndee

    ndee Erdapfel

    Dabei seit:
    01.09.08
    Beiträge:
    3
    Hallo,
    mein Mac Book Pro fährt nicht mehr hoch, seit eine kleine magnetische Antenne links neben der Tastatur auf meinem Mac stand. Die Festplatte macht "knack" Geräusche.

    Meine Befürchtung ist, dass durch den Magnet die Festplatte beschädigt wurde.

    Kann mir jemand sagen was ich da machen kann? Ist eine Reperatur möglich?

    Vielen Dank


    p.s.: da sind wichtige Daten drauf! :-[
     
  2. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    Das ist durchaus möglich ... Leider ...
    Reparatur wohl kaum. Wenn die Festplatte kaputt ist ist sie kaputt.
    Eine Datenrettung würde dich arm machen.
    Hast du denn keine Backups gemacht?
    Ich war auch so unvorsichtig, bis es wirklich mal soweit war und das HDD sich verabschiedet hat.
    Da hilft nur: Neue Festplatte kaufen.
    Vorher kannst du natürlich nochmal versuchen, mit der mitgelieferten DVD zu booten.
    So wie du das Problem schilderst, verspreche ich mir hierdurch allerdings nicht zu viel...
     
  3. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Wenn gar nichts geht und Du alles probiert hast bzw. Dir ein professioneller Datenretter zu teuer ist, kannst Du versuchen, ob die Platte folgendes noch mal zum Laufen bringt:

    - besorge Dir ein externes USB-Gehäuse für S-ATA Platten mit 2,5"
    - besorge Dir eine neue Platte (2,5", 9.5mm, S-ATA)
    - tausche (lass tauschen) die neue gegen die alte Platte im MBP
    - nimm die alte Platte und stecke sie in den Gefrierschrank
    - installiere OS X auf der neuen Platte im MBP
    - nimm die nunmehr stark abgekühlte alte Platte, baue sie hurtig in das externe Gehäuse und stecke sie an das MBP
    - wenn Du Glück hast, läuft sie an und Du kannst so schnell wie möglich Daten kopieren. Mache das ohne Unterbrechung
    - im Erfolgsfall: Danke mir hier :.)
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Aber werden durch Magnete nicht nur die Daten auf der Festplatte zerstört, so dass sich die HDD durch eine Neuformatierung wiederherstellen lässt? Bislang ist es mir nicht bekannt, dass ein Magnet die komplette HDD mechanisch unbrauchbar machen kann.
     
  5. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587
    Wenn die Platte läuft können durch den Magneten die Köpfe auf die Scheiben schlagen und schon hat man spanabhebende Datenübertragung. ;)

    Grüße
    Flo
     
    Bananenbieger gefällt das.
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Danke für die Erläuterung. Da hab ich mal wieder was dazugelernt ;)

    Es wird glaube ich Zeit, dass SSDs günstig werden.
     
  7. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Problem ist nur, dass SSDs mechanisch zwar nicht so anfällig auf Magnetismus reagieren, aber im Sinne der elektronik genauso schlecht sind ...

    aktuelle festplatten sind uebrigens nicht mehr anfällig auf magnetismus. dazu muesste laut einiger testergebnisse der magnet direkt AUF der Platte platziert werden.
    Eine mechanische Beschädigung durch Magneten ist laut Aussagen einiger Hersteller nur mit einem extrem Starken Magneten möglich und schon gar nicht wenn dieser "nur daneben liegt".

    Dennoch glaube ich das ganze nicht.
    Übrigens ein Tipp von mir--> Aufgepasst mit den Klapptischen in DB-Zügen.
    In den Tischen waren zum hochklappen immer Magneten zu "festhalten" verbaut. Diese sollen angeblich Festplatten zerstört haben.
     
  8. Funksoulbrother

    Dabei seit:
    18.08.08
    Beiträge:
    74
    Ich weiß nicht wie stark der Magnet war. Der Arm der Festplatte wird beweget, indem Strom durch eine Spule geschickt wird, die am Arm befestigt ist, und zwischen zwei fest sitzenden Stabmagneten liegt. Wenn jetzt das Externe Feld der Antenne ungünstig war, kann da evtl. schon etwas mechanisches kaputt gegangen sein.

    Aber bei einem Antennenmagneten kann ichs mir eigentlich nicht vorstellen wenn ich ehrlich bin!
     
  9. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Platte wirklich kaputt ist. Festplatten (also die Scheiben) sind aus Glas, die Arme innen oft aus nicht magnetischem Edelstahl. Ich könnte mir vorstellen, daß die Platte komlett gelöscht ist, der Plattenservo dadurch bei Positionierungsversuchen nichts findet, und ab und zu (schadensfrei) an den mechanischen Anschlag klopft.
    Ich würd's mal mit Neuinstallieren versuchen :)
     
  10. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Wenn er das gemacht hat, kann er meinen Ansatz nicht mehr probieren und die Daten sind weg.
    Ich persönlich würde ja lieber 100 Euro als meinen Datenbestand riskieren... aber andererseits... ich habe 3 Backups plus einem ausgelagerten Notfallbackup... meine Platte kann "ruhig" crashen.
     
  11. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Tja, Silent Cry hat wahrscheinlich 4 Backups mehr als der Durchschnittsuser.

    Mal ganz ehrlich: Wer zum Teufel hat heutzutage noch immer kein Backup?
     
  12. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Deine Idee ist hervorragend, um eine "von sich aus" gecrashte Platte vielleicht doch noch auslesbar zu machen. Meine bisherige Erfahrung sagt mir allerdings, daß im Falle dieses Klackens (Kopf findet keine Spuren, auf unterstem Level sozusagen) wirklich nichts mehr zu holen ist. Selbst Lowlevel-Tools wie DD sind da machtlos, da die Platte nicht mal Teile eines Datenstroms liefern kann.
    Wenn man eine weitere Platte zum probieren hat - klar! Dann sollte man das auf alle Fälle probieren. Allerdings kann der Kühlschrank die Platte mechanisch wirklich in Mitleidenschaft ziehen, das würde ich nur machen, wenn feststeht, daß die Platte wirklich im Teich ist.
    Eine neue HDD extra kaufen würde ich aber nicht...
     
  13. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Wenn es einmal Klack gemacht hast, geht die Platte bald über den Teich...
     

Diese Seite empfehlen