1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

m2v/mpa in iDVD...

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von crashpixel, 25.10.05.

  1. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Hm...

    ...iDVD gibt mir Rätsel auf - ich habe über DVB-T mehrere Folgen Numb3rs als eigentlich brennfertige VOBs auf der Platte. Jetzt kam ich auf die glorreiche Idee, einmal endlich iDVD in der Praxis zu testen, schließlich wäre es ja toll, die 7 Folgen, die auf die DVD passen, direkt über eine Art Hauptmenü anzusteuern und - achja - iDVD kann das.

    Kann es das? Die VOBs werden von iDVD nicht als Quelldateien akzeptiert, ebensowenig m2v- und mpa-Streams. Kann iDVD tatsächlich nur mpgs? Nee, ne? Und falls Doch, benötige ich ja ein kleines Tool, das mir aus meinen VOBs mpgs macht,die ich dann anschließend in iDVD ziehe, um daraus wieder VOBs machen zu lassen. Die Logik muß mir mal jemand erklären, aber nunja. Umrechnen brauch' mir keine Software mehr was, die Dateien liegen komplett DVD-konform vor.

    Also, HILFE!!! Ich verzweifel manchmal an der Multimedia-Maschine von apple. Gibt's ein Tool, das mir wieder aus VOBs mpgs macht? Und gleich noch eine zweite Suchanfrage: ich möchte aus dem Radio aufgenommene Hörspiele (mp3s) in einzelne Kapitel unterteilen, *ohne* diese vorher umzuwandeln, zu schneiden und anschließend wieder in mp3s zu kodieren. Sowas wie mp3directCut für Windows suche ich jetzt der Bequemlichkeit halber auch für mein iBook - irgendwelche Tipps?

    Danke.
     
  2. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    iDVD kann nur mit Quicktime-Dateien umgehen und kodiert diese immer neu. Ohne Umrechnen geht es nicht mit iDVD.
    Dazu mußt du dich anderweitig umschauen. Roxio Toast Titanium 6/7 sollte das können. Dann gab es da auch mal Sizzle, welches ein Frontend für das Unixtool dvdauthor war. Evtl. kann ja auch MovieGate damit umgehen. :)

    Das Umwandeln bzw. Remultiplexen diverser MPEG2-Varianten kann MPEG Streamclipper, benötigt dazu aber die MPEG2 Wiedergabekomponente für Quicktime von Apple (kostet 20,- €).

    ByE...
     
  3. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557

    Sizzle hab ich getestet, die Software nimmt VOBs - nur dauert das Erstellen der endgültigen DVD-Struktur dermaßen lang, daß ich einfach mal von einer Umrechnung ausgegangen bin und damit hatte sich sizzle erledigt. MovieGate baut mir zwar eine DVD-Struktur, aber kein Menü.

    Kann es sein, daß es für OSX diesbzgl. absolut rein gar nichts an (kostenloser) Software gibt? EyeTV dürfte das auch können, aber einen Treiber für 80€ zu kaufen, ist schlichtweg beschränkt, weshalb ich das nicht tun werde. Ich dachte erst, ich mach's mit einem 30-Tage-Trial von encoreDVD von Adobe, aber das gibt's ja auch nicht für OSX. Aaargh. Ich war so froh, wegen DVB-T endlich eine annehmbare Lösung für Fernseh-Aufnahmen gefunden zu haben und jetzt ein solches Desaster! Ich wollte mit einem neuen PowerMac komplett auf apple umsteigen, aber wenn derartig alltägliche Sachen mit apple nicht vernünftig zu lösen sind, werde ich die Win-Kiste nicht abgeben oder mir VirtualPC besorgen. Kann's doch echt nicht sein.

    Irgendwelche Ideen, was den mp3-Schnitt angeht?
     

Diese Seite empfehlen