1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lohnt switch von PC zum iBook?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von juli001, 27.05.06.

  1. juli001

    juli001 Gast

    Hallo!

    Ich spiele seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir ein iBook G4 14" zu kaufen, da ich von meinem Windows XP-PC doch inzwischen (nach nur 2 Jahren!!) ziemlich genervt bin - diverse Abstürze, Reperaturinstallationen, nicht installierbare Software etc.;)
    Habe mich deswegen schon des öfteren bei eBay umgeschaut, wurde aber durch meist unvollständige Beschreibungen "abgeschreckt". Natürlich war ich auch schon auf der Apple-Website (und weiß das jetzt die MacBooks akuell sind - das iBook ist mir aber sympathischer;) ) und habe mich durch etliche Threads gescrollt. Mein Problem: Als Schülerin hat man 1000€ nicht so locker und viel drunter kriegt man logischerweise auch bei eBay nichts wirklich zufriedenstellendes ersteigert. Außerdem stellt sich mir und vor allem meinen Eltern natürlich die Frage, ob sich die Anschaffung eines iBooks überhaupt rentiert (Stichwort:Kosten-Nutzen-Rechnung). Ich benutze meinen PC momentan hauptsächlich für Textverarbeitung (Open-Office), Bildbearbeitung (Corel), DVDs schauen, surfen (Opera), mailen, Musik hören, TV gucken (allerdings nur unter Linux), HTML-Experimente und ab und zu spiele ich SiMS. Linux habe ich auch schon ausprobiert (SuSE 9.0 SE parallel zu Win), fand aber die doch häufig nötige Konsolenarbeit recht kompliziert sowie die root-Arbeit störend.
    Also im Klartext:
    1. Lohnt sich in meiner Situation der Kauf eines iBooks (oder doch direkt das neue MacBook)?
    2. Worauf sollte ich beim switchen achten (RAM, Monitorgröße etc)?
    3. Wie sieht's mit entsprechender Software aus?

    Vielen Dank für alle Antworten schonmal im Vorraus!!!
     
    #1 juli001, 27.05.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.05.06
  2. marillion151

    marillion151 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    268
    Hi, ich kann Dir nur zum neuen MacBook raten, das ist ein tolles Gerät mit einem Super Preis / Leistungsverhältniss.
    Als Schülerin sind die knapp 1000 Euro natürlich eine Menge Holz - würde mir daher die Ratenzahlung über 20 Monate ( 3,9 % Zinsen ) überlegen, da bist du bei ca. 52 Euro im Monat - vielleicht kannst du ja Deine Eltern durch irgendwelche "Zusatzarbeiten" im Haushalt helfen - "glänzt" mit guten Schulnoten, bzw. hast einen kleinen Nebenjob ?

    Schau Dir mal das MacBook im Geschäft in Ruhe an, bilde Dir eine Meinung !
    Grüße, Marc
     
  3. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Uh, bringt dem Lieben doch nicht schon so früh das Kreditnehmen bei. Das ist der erste Schritt in eine spätere Verschuldung. Ich habe mit 18 meinen dispo bekommen und habe ihn dann selber mit 20 wieder abgeschafft. Weil man dann Geld ausgibt, das man einfach nicht hat. Oft ohne schlechtes Gewissen.

    gruß
     
  4. juli001

    juli001 Gast

    hey! ich bin wenn überhaupt die Liebe!!!!!:-c ;)
     
  5. marillion151

    marillion151 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    268
    Ja - stimmt schon, Kredite - auch kleinere - sind eigentlich übel.
    Aber wer kann sich heutzutage schon alles in Bar erlauben, Auto - Haus - Frauen ... ;)
    War ja auch nur´n kleiner Tipp, 50 Euro kann man schon irgendwie hinbiegen als Schülerin.
    Wenn da nicht das Handy wäre, die Zigaretten, die Klamotten, und und und ...

    ( Man muß halt Prioritäten setzen ..... )
    Grüße - und das mit dem Kredit ..... genau überlegen und durchrechnen !!

    ;)
     
  6. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Ups, sorry....war leider nicht ersichtlich. Julia?...

    gruß (Sebastian übrigens)
     
  7. juli001

    juli001 Gast

    @Ikenny83uk: Gut geraten!!!
    P.S.: ich schrieb Schülerin soviel zu "nicht ersichtlich", aber macht nichts, kann ja mal passieren!
     
  8. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    1. Tja, das ibook kostet dich in der 14" Ausführung ca. 950 Euro, das neue macbook ein bissl mehr (ca. 970 Euro) ist dafür aber auch für zukünftige Programme zu gebrauchen. Schwer zu sagen. Ich empfehle dir das macbook. Wenn du allerdings weniger Geld zu vVerfügung hast, schau dir doch mal das 12" ibook an, das bekommst du mit 1.33 Ghz für 750 Euro (fast immer mit Garantie).

    2. Grundregel: Viel Speicher ist immer gut (sollten schon 1GB sein), Monitorgröße musst du modellabhängig machen..

    3. Software ist teuer, für Schüler gibts zwar immer EDU Versionen, aber trotzdem würdest du für die Grundausstattung (ms office) ca. 120 Euro hinlegen.

    gruß
     
  9. merowing3r

    merowing3r Allington Pepping

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    192
    Nee, wenn dann lieber Eltern und andere Verwandte bitten, ob diese vllt Geld leihen!
    Da kann man dann auch mal in Verzug geraten und hat das Problem der Zinsen nicht!

    gruß merowing3r
     
  10. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Da du offensichtlich ein iBook kaufen möchtest, würden sich u.U. die Abverkaufsangebote lohnen. Da ist aber schnelles Handeln notwendig, lange werden die Books nicht mehr vorrätig sein. Eine genauere Abwägung, ob du nich doch vielleicht ein Macbook kaufen solltest, schadet aber nicht.
    Alles das bekommst du mit einem Mac auch hin, nach meiner persönlichen Erfahrung den Großteil sogar einfacher und besser. OOffice gibt es auch für den Mac, genauso wie MSOffice und viele andere. Zum Musikhören bietet sich iTunes an. Surfen und Mailen ist auch am Mac mit Opera möglich. Bildbearbeitung die üblichen Verdächtigen (Photoshop etc.). Für das Fernsehen am Mac bieten sich die Lösungen von Elgato (eyeTV) oder formac an.
    Am Ram nicht sparen, so viel wie möglich. Den am besten nicht bei Apple kaufen, sondern bei DSP o.ä. und selber einbauen. Displaygröße je nach persönlicher Vorliebe und gewünschter Portabilität. Die neuen Macbooks haben wesentlich hellere Displays, bessere Auflösungen- für viele ein Nachteil: das Glanzeffekt der neuen Bildschirme.
     
  11. Der Switch zum Mac lohnt sich auf jeden Fall, hab mir vor einem halben Jahr auch ein iBook geholt. Wichtig ist für welche Zwecke du den Mac brauchst. Ich muß nebenher mich noch mit dem Windows rumärgern, da ich für den Apple noch kein CAD Programm gefunden habe und abundzu mal Zocken ist auch nicht so einfach auf dem Mac!
    Ibook G4 ist eine Gute Wahl wenn das Geld nicht so locker ist, das MacBook natürlich Zukunftssicher und hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis seit den MobilMac's.
     
  12. juli001

    juli001 Gast

    Noch eine Frage:Wo sollte ich am besten kaufen (Rabatte für Schüler?)?
     
  13. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Wie alt bist du denn? Wenn unter 18, kannst du nicht bei Apple direkt bestellen.
     
  14. Appler

    Appler Gast

    also ich muss noch meinen senf dazu geben:

    von wegen so ein quatsch mit kredit un so..für ein schüler total lästig...
    ein iBook 1,0 Ghz erfüllt in diesem fall genauso den dienst wie ein macbook...wenn auch nicht all so "schnell", obwohl G4 schon schnell ist..
    aber ein iBook 1Ghz G4 ist schon ab 500€ zu haben mit 768 mb ram..das reicht zum arbeiten mit office etc...das mit macbook kann man sich immer noch später überlegen
    ..
    du machst nix falsch mit dem kauf von G4...PPC wird sicher noch 5 jahre unterstüzt, da man nicht die PM user verärgern will und 80% noch PPC haben


    gruß!
     
  15. merowing3r

    merowing3r Allington Pepping

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    192
    Bei mac@school kann man wenn die Eltern unterschreiben bestellen.
    Ist günstiger als Apple wenn man die verlängerte Garantiezeit möchte!
     
  16. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    OT: Wie steht es eigentlich damit? Kann man nur mit Fördermitgliedschaft dort bestellen? Link... o_O
     
  17. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    wat? du hast keen CAD prog fuer mac gefunden? aber hallo! ArchiCAD! ist eines der besten programme im segment!

    @julia: lieber, wenn du die moneten hast, das macbook. beim g4 setzt du auf eine prozesssorplattformm, die nur noch 5 jahre support hat. ich weurd das nciht machen. ppc ist zwar nicht lahm, aber die intel books sind viel schneller. sicher, deine anwendungen brauchen nicht viel power, aber bildbearbeitung schon. wenn du das oefter machst, wuerd ich dir sogar raten nen externen moni dazuzukaufen, mit photoshop und nem 13" oder gaqr 12" moni wird man echt kirre(ich jedenfalls). mir ist ja schon der 15" in meinem pb zu klein.

    @Appler: neee, g4 1ghz ist zu lahm. opera ist schon grosszuegig mit den ressourcen, und bildbearbeitungsprogramme erst recht. ms office ist sowieso ein lahmes ding, schlecht programmiert halt;), und schon auf nem g4 1,67ghz laeufts nicht berauschend. wie siehts dann mit 1ghz aus? neee, neee, nich so ein alter g4, das is nix.

    1gb ram sind sicher sinnvoll, wie immer rate ich als spinner zu mehr, aber fuer normale menschen soll ja bekanntlich 1gb genuegen;). aber bitte kein 512mb, das ist echt lahm.
     
  18. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Wie Sie schon schrieb, es gibt ja notfalls NeoOffice oder ähnliches für kostenfreies Office. Es muss nicht unbedingt M$ sein...
     
  19. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    in der version wie ich es kenne war open office noch nicht sehr ausgereift. und ueberhaupt nicht mac-like. da arbeite ich lieber mit ms. oder am liebsten mir RagTime, das ist richtig gut und fuer den privatgebrauch kostenlos. ich wuerd ja gleich was vernuenftiges nehmen, also sowas wie RagTime ode InDesign. aber ich lass es lieber auf sowas hinzuweisen, sonst werd ich wieder gesteinigt, weil indesign ja viel zu kompliziert sein soll...
     
  20. civi

    civi Gast

    Du hast schon mal mit Archicad gearbeitet? Wie der Name schon sagt, ist das eine 3D-Pseudo-CAD-Anwendung für Architekten. Mit dem Programm können andere nichts anfangen.

    Wenn es ein gutes allgemeines CAD-Programm auf OS X gibt, dann war das Vectorworks.

    Für X11 gibt es noch QCad. Das kann aber nur 2D.

    Ansonsten sieht es recht düster aus mit CAD auf dem Mac.

    Und bitte, erwähnt jetzt nicht irgendein CAD-Programm von Lemke.
     

Diese Seite empfehlen