1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Lohnt sich für mich ein Imac?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Eric77, 17.08.07.

  1. Eric77

    Eric77 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    15
    hi,
    ich habe mir vor kurzen einen PC gekauft.
    einen quad core 2,4 - 4GB ram, 500GB HDD als raid 0 , und nen billigen acer 20 zoll tft.
    das ganze lauft mit Vista.

    Ich bin Fotograf und arbeite sehr viel mit lightroom und Photoshop CS3.

    Jetzt war ich gestern beim Media-Markt und hab mich direktr in den Imac verliebt.
    Ich weiß jetzt nicht wie ich es beschreiben soll.
    Man steht vor dem teil und es strahlt einfach nur ruhe aus.

    Es war aber die ältere weiße version.
    Der Verkäufer meinte ichsolle wenn dann auf den neuen warten, der aber schon längst da sein sollte.

    Er hat mir ein wenig was vorgeführt.
    Ich kenne jetzt die programme nicht genau aber ich hab ne bilder galerie gesehen und er hat als schnell hoch und runter gescrollt und es hat nichts geruckelt.
    Jetzt weiß ich halt nicht was das für datein waren. bei kleinen jpgs mach das mein rechner auch.
    Wie sieht es aber aus wenn ich Lightroom auf habe, ne galerie mit 300 Bildern alles raw files von meiner Canon 1D (8-10 MB Groß)
    Ist das dann auch ruckel frei?

    Ich weiß die Frage PC oder mac sollte man so nicht stellen da jeder user das besser findet, was er auch hat.

    Ich will nur ne ehrliche antwort: habe ich mit dem neuen imac (24 zoll 2,4 GHz Intel
    Core 2 Duo) mehr leistung als mit meinem oben beschriebenen Rechner?
     
  2. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Meiner Erfahrung nach ist es einfach so, dass gewisse Dinge unter Mac besser laufen, und andere Sachen gehen bei Windows besser.

    Zum Spielen ist Windows klar besser. Aber du scheinst ja nicht spielen zu wollen :)

    Und m. E. ist ein Mac in der gleichen Ausstattung wie eine Dose einfach schneller.

    ...ob du einen iMac brauchst...o_O


    /PS: Das richtige Unterforum hast du um 1 verfehlt. Du hättest besser ins iMac-Forum posten sollen, aber bist ja noch neu, ne?!
     
  3. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    Damit ist die Frage doch eigentlich schon geklärt, oder? ;]

    Nunja, wenn Du die luxuriöse Möglichkeit hast, den iMac zu kaufen ohne auf den obengenannten Windows-PC zu verzichten, kannst Du beide Systeme ja mal zu einem kleinen Duell einladen!

    Vielleicht macht es Sinn, den iMac im Internet zu bestellen und parallel zum PC zu nutzen. Dann hast Du laut Fernabsatzgesetz 2 Wochen Zeit, den iMac wieder zurückzuschicken, falls er dir nicht zusagt.
     
  4. Eric77

    Eric77 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    15
    der rechner (ich glaube du meinst das mit dose :) ) hat ja im vergleich zum imac einen quadcore und der imac nur nen dual core.
    Die dose hätte laut papier die doppelte leistung.
    ich weis jetzt nur nicht ob mac mit ihrer softare aus dem dual mehr rausholt als aus dem quad mit windows.
    Es gibt ja kaum programme unter windows die den quad core nutzen. geschweige von den 64 bit
     
  5. Eric77

    Eric77 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    15
    ne müsste den pc dafür verkaufen.


     
  6. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Stimmt! Auch bei eventuellen Pixelfehlern bist du dann auf der sicheren Seite.


    PS: Ich weiß nicht, ob Sie es wussten:-D, aber man kann auf einem iMac auf OS X und Windows laufen lassen!
     
  7. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    Ich gehöre noch zur alten G4-Gilde. Nicht zu diesen verwaschenen, intelnutzenden Werteverfallvorantreibern! *gg*

    Naja, es ging ja jetzt eher um den Hardwarevergleich und daher war's ja angedacht, Dose und Mac auf die Viertelmeile zu lassen und einfach mal die gefühlte Performance zu vergleichen.
     
  8. Eric77

    Eric77 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    15
    wenn mich was an dem gerät stört, kann ich es doch auch zum mediamarkt zurückbringen

    meine frage ist aber noch nicht richtig beantwortet :)
    der imac hat ja von der hardware jetzt gesehen weniger leistung als mein rechner.
    Ist er für Photoshop und Adobe Premiere trotzdem die bessere lösung?
    Spielen tue ich eh nicht.
     
  9. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    @Eric77

    Wenn Du den PC erst verkaufen müsstest, um das passende Budget für den iMac zu haben, solltest Du den iMac umso mehr vorher testen. Dazu läufst Du am besten in einen möglichst kleinen Apple Laden und schilderst den Mitarbeitern dort deine Situation und eventuelle Kaufbereitschaft.

    Wenn die Jungs da nur halbwegs kaufmännisch kompetent sind, werden die alles daran setzen, dir die Vorteile des iMacs aufzuzeigen. Danach solltest Du einen GUTEN Cappuccino trinken gehen und mit kühlem Kopf abwägen.
     
  10. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Ich nutze Lightroom auf einem MBP C2D 2.16GHz mit 2GB RAM und einem 23" ACD (Apple CinemaDisplay). Ich kann Dir nur sagen, dass bei meinen RAW-Files (10MB - 35MB) nichts ruckelt, auch wenn ich die komplette Library durchscrolle (momentan 12.300 Dateien - jedoch in verschiedenen Formaten).

    Gruß,

    GByte
     
  11. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    Die stellen sich teilweise schon zickig an, weil die beigefügten Software-DVDs nicht eingeschweisst sind. Hängt wohl immer davon ab, an welchen Kundenberater Du gerätst.

    Insgesamt kann ich nur nachdrücklich empfehlen, einen spezialisierten Apple Händler aufzusuchen. Da kannst Du meist ausgiebiger testen und oft haben die auch Systeme da, auf denen die von dir geforderte Software schon probeweise zum Testen installiert wurde.

    Ob die Programme, die Du verwendest, auf einem Mac schneller laufen, würden Benchmarkwerte vielleicht zeigen, aber die gefühlte Performance ist dann doch manchmal etwas anders. Deshalb wirst Du um zufrieden zu sein um eine "Probefahrt" nicht herumkommen.

    Den PC zu verkaufen und ohne voriges, ausgiebiges Testen einen iMac zu bestellen, hielte ich für blauäugig. Ein Mac ist ein wunderbares Stück Technik, aber eben nicht für jeden das Nonplusultra.
     
  12. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Das kann man so nicht vergleichen.
    Da das Betriebssystem des iMacs, Mac OS X, ein UNIX-basiertes System ist, verhält es sich anders als Windows, das (glaube ich) DOS-basiert ist (jetzt weißt du auch, woher der Ausdruck "Dose" kommst;)).

    Mac OS X reicht eine geringere Prozessortaktung, um die gleiche Leistung wie XP/Vista zu erreichen. Dafür solltest du mehr Arbeitsspeicher einbauen. Für die Programme, die du verwendest, sollten es mindestens 2GB, eher mehr, sein.
     
  13. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ist es bei Lightroom (oder nur bei Aperture) nicht sowieso so, dass die Bilder, welche man in der Library durchscrollt nur Thumbs (also Previewbilder) sind?
    Deswegen kann man ja (zumindest bei Aperture) alle (RAW-)Bilder auf ne externe HDD auslagern und hat trotzdem zB bei einem mobilen Mac immer alle Bilder dabei, auch wenn die eigentlichen Daten auf der externen Platte liegen.
    Insofern ist es den Programmen doch relativ egal, ob sich hinter den Thumbs nun RAW-Dateien oder jepgs verstecken. Schlagt mich nicht, wenn das anders ist;)
    Daher ist zumindest das Durchscrollen ruckelfrei...
     
  14. Eric77

    Eric77 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    15
    jetzt bitte nicht lachen!!!
    was ist ein MBP?
    ist das vergleichbar mit den imac?

     
  15. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    MBP = MacBook Pro ... leistungsmäßig bedingt vergleichbar mit einem iMac, aber seit den neuen iMacs eher leicht unterlegen (oder?).
     
  16. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Schläge gibt's nicht, höchstens ein *DAUMENHOCH*. Das hatte ich ja ganz außer Acht gelassen. Natürlich werden die Thumbs angezeigt.

    Richtige Antwort, ein 2,16GHz Prozessor ist wohl technisch einem 2,4GHz Prozessor unterlegen, wobei das MBP schon Power hat.

    Gruß,

    GByte
     
  17. Malle

    Malle Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    30.07.07
    Beiträge:
    617
    Nein,das stimmt nicht. ein iMac mit 2,4 Ghz (der neue) ist dem aktuellen MBP (natürlich auch 2,4 Ghz) gnadenlos unterlgern. das liegt vor allem an der viel besseren Grafikkarte des MBP, aber auch an der höheren Bustaktung!

    Markus
     
  18. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    Der neue iMac hatt tt auch 800Mhz Bus takt.
     
  19. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Der Vergleich bezog sich ja auch auf mein "altes" MBP (2,16GHz) und einen "neuen" iMac (2,4GHz). ;)

    Von daher kann man das "alte" MBP, leistungstechnisch, dem neuen iMac (in bester Ausführung) unterordnen.

    Gruß,

    GByte
     
  20. sausehuhn

    sausehuhn Lambertine

    Dabei seit:
    23.07.07
    Beiträge:
    693
    Ich weiß jetzt nicht wie viel dein Windows QuadCore gekostet hat (wobei er nicht ganz billig gewesen sein dürfe).
    Aber vielleicht wäre für dich ja auch die Anschaffung eines Mac Pros eine Überlegung wert. Der hat auch mehr als genug Kerne ;)
    Oder eben der iMac mit Intel Core 2 Duo Extreme drinne. der sollte wohl auch gut abgehen.
    Du solltest dir aber vor allem auch Gedanken darüber machen, was deine Software kann. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob bspw. Photoshop überhaupt alle vier Kerne eines Quadcores ausnutzen kann. Viele Kerne helfen dir nix, solange nicht die Software drauf abgestimmt ist.
    Wenn du nun denkst "der oder der Mac wär schön aber der Windows ist einfach so viel preiswerter", dann muss ich dich leider enttäuschen. Gut. Ein Mac kostet vielleicht ein bisschen mehr, das MacBook aber ist ein ganz gutes Beispiel dafür, dass ein Mac nicht teurer ist, als es andere Marken-PCs sind. Im Vergleich war das MacBook sogar billiger als ein vergleichbares Dell-Modell (hab jetzt leider den Link nicht zur Hand).
    Außerdem bekommst du ja gerade auch beim iMac einen qualitativen Bildschirm dazu. Und meim Mac Pro bekommst du einen Tower, den du jederzeit Problemlos aufrüsten kannst (schau dir mal die Seite auf apple.de dazu an, in Sachen Aufrüsten ist der Mac Pro das einfachste und übersichtlichste Gehäuse, dass ich jeh vor Augen hatte).

    Sorry falls ich was gesagt habe, was schon erwähnt wurde, hab nur gerade nicht die Zeit mir den Thread komplett durchzulesen, hab ihn nur überflogen.
     

Diese Seite empfehlen