1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Logitech Cordless Desktop S530 (noch ein Review)

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von dust123, 24.06.06.

  1. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483
    Review: Logitech Cordless Desktop S530 for MAC

    Heute ist es angekommen. Mein bei Amazon bestelltes Logitech Cordless Desktop S530 for MAC. Bisher habe ich an meinem iMac das Bluetooth-Set von Apple eingesetzt. Da es mich etwas nervte das ich, wenn ich mal etwas Zeit und Lust zum Warcraft-Spielen hatte, aufgrund der fehlenden Maustasten an der Apple-Bluetoothmaus zur Kombination Apple USB-Keyboard und Mighty Mouse zu wechseln, habe ich mich dazu entschlossen das Logitech-Set mal zu versuchen. Der Komplett-Preis von knapp 69,- € bei Amazon ist ein wahres Schnäppchen gegenüber dem was man bei Apple alleine für die BT-Maus zahlt.

    Es gibt hier in diesem Forum zwar bereits einen Erfahrungsbericht zu dieser Desktop-Kombination, aber ich denke eine zweite Meinung kann nicht schaden.


    Paketinhalt:

    1x USB-Empfängerstick
    1x USB-Cradle für den Fall das man den Empfänger nicht direkt an die Buchse am Mac stecken möchte
    2x AAA Batterien für die Tastatur
    2x AA Batterien für die Maus
    1x Drahtlose Tastatur (Funk)
    1x Drahtlose Laser-Maus (Funk)



    Die Installation:

    Sofort nachdem der Funkempfänger in den USB-Anschluss geschoben wird, funktionieren auch schon die grundlegenden Funktionen der mit Batterien bestückten Maus und Tastatur. Die erweiterten Funktionen können natürlich nur mit der von Logitech entwickelten Software eingerichtet werden, welche man am Besten direkt von der Logitech-Seite herunterlädt da die Versionen auf mitgelieferten CD's meistens bereits veraltet sind.



    Die Tastatur:

    Die Tastatur ist sehr flach und ein wenig futuristisch designed zum Glück gibt es an der Rückseite zwei Stützen zum ausklappen ohne die man wahrscheinlich das Gefühl hätte, die Tasten würden geradewegs aus dem Schreibtisch ragen. Der Winkel des Keyboards ist deutlich flacher als der des Apple-Keyboards. Das heisst bei der S530-Tastatur ist der Höhenunterschied zwischen den oberen Funktionstasten (F1 .... F15) bis zur Leertaste kaum wahrnehmbar. Wer ein Apple-Keyboard gewohnt ist wird sich etwas umstellen müssen. Ich verkneife es mir bewusst über einen "guten Druckpunkt" zu sprechen, da es unterschiedliche Meinungen dazu gibt was ein "guter Druckpunkt" ist. Deshalb sage ich einfach nur das ich persönlich den Druckpunkt der Tastatur besser finde als bei der von Apple.

    Sonder-Funktionstasten der Tastatur:

    Auf der linken Seite:

    4x komplett frei definierbare Tasten
    1x Wippschalter (Rauf und Runter) der ebenfalls frei konfigurierbar ist.

    Insgesamt also alleine auf der linken Seite 6 frei konfigurierbare Tasten die man mit Funktionen wie Tastenkombinationen (inkl. Kombinationen wie Apfel+Space, Ctrl+F7, oder einfach einzelne Tasten wie Bild-Auf usw.), beliebige Programme aufrufen, Ein und Ausschalten des Macs usw. belegen kann. In der Software von Logitech werden der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

    Vordefiniert sind die Tasten auf der linken Seite wie folgt:

    Ein-/Ausschalten des Macs
    Programm Mail starten
    Programm Safari starten
    Wippschalter zum Fensterinhalt auf und ab Scrollen
    Die unterste Taste ist mit der Tastenkombination Apfel+Cursor links belegt was bei so ziemlich allen Webbrowsern das zurück blättern zur vorigen Webseite bewirkt.



    Auf der rechten Seite:

    Auf der rechten Seite der Tastatur gibt es 3 weitere frei definierbare Knöpfe die wie folgt vorbelegt sind:

    Spotlight-Fenster öffnen
    Programm iTunes öffnen
    Programm iPhoto öffnen

    Des weiteren befinden sich auf der rechten Seite noch 4 weitere Knöpfe und ein Wippschalter deren Funktion nicht verändert werden kann und die wie folgt voreingestellt sind:

    1x Play/Pause für iTunes
    1x Vorspulen für iTunes
    1x Rückspulen für iTunes
    1x Lautsprecher stummschalten
    1x Wippschalter zum erhöhen oder verringern der Systemlautstärke


    Fazit Tastatur:

    Zur Tastatur kann man sagen, das das Schreiben darauf sehr angenehm ist und leicht von der Hand geht. Ich habe den Eindruck das ich etwas schneller geworden bin gegenüber der Apple-Tastatur. Es gibt jedoch auch negative Sachen die mir aufgefallen sind. Zum einen wären da die Funktionstasten (also F1, F2 usw.). Die Tasten sind fast so schmal gehalten wie auf einer Notebook-Tastatur und ich könnte mir vorstellen das insbesondere Spieler von der Benutzung nicht so begeistert sein werden. Schliesslich sind diese Tasten in den meisten Spielen frei konfigurierbar und werden von daher häufig benötig und eingesetzt. Im normalen Desktop-Betrieb sollte das aber kaum ins Gewicht fallen. Zweiter Kririkpunkt: An den oben erwähnten ausklappbaren Stützen an der Tastatur befinden sich keine Gumminoppen, was dazu führt, das die Tastatur schon bei leichtem horizontalem Druck auf die Handballenauflage auf einem glatten Tisch leicht nach hinten rutschen kann. Lässt man die Stützen eingeklappt, ruht die Tastatur sicher auf allen vier Gummi-Füßchen.



    Die Maus:

    Die Maus war für mich beim Kauf dieses Pakets der größte Unsicherheitsfaktor. Ich mag es eigentlich am liebsten schnörkellos und unkompliziert. Von daher meide ich eigentlich ergonomisch geformte Mäuse da sie m.E. eher sowas wie eine Modeerscheinung darstellen. Doch schon nach wenigen Minuten hatte sich mein größter Unsicherheitsfaktor zur größten positiven Überraschung entwickelt. Aber dazu mehr im Fazit. Zunächst zu den Funktionstasten der Maus:

    1x Scrollrad (Rauf-Runter und horizontal kippbar) mit Tastenfunktion (frei definierbar)
    1x linke Taste
    1x rechte Taste
    6x frei definierbare Tasten

    Jede Tastenfunktion ist frei definierbar bis auf die Funktionen des Scrollrads. Zwar kann man auch beim Scrollrad einige unterschiedliche Aktionen definieren wie z.B. das Umschalten zwischen Programmen, das Regeln der Lautstärke oder das einstellen der Bildschirmhelligkeit. Jedoch kann man z.B. nicht durch das Kippen des Mausrades eine Tastenkombination ausführen lassen, weshalb ich bei den Mausradfunktionen von einer "eingeschränkten" Konfigurierbarkeit schreibe.

    Es bleiben aber immer noch 8(!) frei konfigurierbare Tasten übrig, die wie folgt vorkonfiguriert sind:

    1x Linksklick
    1x Rechtsklick
    1x Doppelklick (Scrollrad-Taste)
    1x Seite Vorblättern im Web-Browser
    1x Seite Zurückblättern im Web-Browser
    1x Lautstärke erhöhen
    1x Lautstärke reduzieren
    1x Stummschalten

    Wie bereits bei der Tastatur erwähnt, diese Tasten sind frei konfigurierbar. Man kann also wenn man es möchte mit einem Rechtsklick Safari starten, mit einem Klick auf das Scrollrad Mail und mit einer der anderen Tasten z.B. Apfel+Q zum beenden von Programmen verwenden oder Expose aufrufen. Kreativität ist gefragt!

    Trotz der vielen Tasten ist die Maus so geformt, das man die Tasten nicht zufällig erreichen kann, sondern man muss schon bewusst mit dem Daumen oder dem Zeigefinger dahin navigieren. Die Maus liegt sehr gut in der Hand und sie lässt sich mit der Leichtigkeit einer Mighty Mouse über den Schreibtisch bewegen. Kein Vergleich zur Bluetooth-Maus von Apple welche auf meinem Schreibtisch (Massiv-Holz) irgendwie immer leicht gekratzt hat auf der Oberfläche. Nun im Vergleich mit der S530 Maus habe ich das Gefühl ich hätte das ganze Jahr über mit einem Pflasterstein als Maus gearbeitet. Erwähnenswert ist auch noch, das man die Maus abschalten kann wenn man sie längere Zeit nicht benötigt. Das ist aber nicht unbedingt notwendig, da sie sich nach einer gewissen Zeit selbst abschaltet. Da es sich um eine Lasermaus handelt, schlägt sie auch in Sachen Präzision die Apple-Maus um Längen. Ich habe zwar noch keine Erfahrungen mit Laser-Mäusen anderer Hersteller, aber eine solche Präzision habe ich noch bei keiner anderen Maus empfunden. Solche Sachen das der Mauszeiger bei schnellen Bewegungen plötzlich verschwindet und an der anderen Ecke des Bildschirms wieder auftaucht sind bisher auch noch nicht aufgetreten.

    Fazit Maus:

    1A mit Sternchen zum Quadrat. Keine Kritikpunkte.



    Gesamtfazit:

    Nachdem ich nun dieses Review auf der neuen Tastatur erstellt habe, fällt mir immer mehr auf das das Schreiben gegenüber der Apple-Tastatur viel leichter von der Hand geht. Es ist schwer das in Worte zu fassen, vielleicht liegt es an der Handballen-Auflage oder an dem flacheren Neigungswinkel aber es fühlt sich irgendwie besser an. Die Lobeshymnen auf die Maus habe ich ja bereits oben zum Besten gegeben. Alles in allem ein Kauf der sich gelohnt hat und bei einem Preis von gerade einmal 69,- € handelt es sich um ein geniales Preis-/Leistungsverhältnis. Wenn ich nun mein Apple-Bluetooth Set und die Mighty Mouse verscherbele, werde ich mit ziemlicher Sicherheit sogar noch was im Plus sein.

    Vorteile:
    - Sehr gutes Preis/Leistungs Verhältnis
    - Viele frei definierbare Funktionstasten
    - Eine Spitzen-Maus

    Nachteile:
    - Leider Funk und nicht Bluetooth, wodurch man einen USB-Port mit dem Funkempfänger belegen muss.
    - Für die fehlenden Gumminoppen an den ausklappbaren Standbeinen der Tastatur muss ich mir noch etwas einfallen lassen. Vielleich eine rutschfeste Schreibtisch-Unterlage.
     
  2. Terminal

    Terminal Gast

    Muß dir echt ein Lob für diese Einschätzung aussprechen. Und du arbeitest nicht zufällig bei Logitech oder bist Mitarbeiter bei Amazon?

    Übrigens es gibt diverse Gummifüße zu kaufen die rückwärtig eine abziehbare Folie aufweisen. Darunter befindet sich ein nichtschmierender und ablösbarer Klebefilm. Wenn man solche Füße unten auf die Tastatur klebt, dürfte sie nur noch zusammen mit der Tischplatte wegrutschen. Eine andere Möglichkeit wäre auch noch annageln. Ich empfehle 12 cm vernickelte Stahlnägel. :-D
     
  3. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483

    Nee, ich bin ein gefeuerter Apple-Mitarbeiter. ;)
     
  4. Hani90

    Hani90 Ontario

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    349
    und wie wars bei Apple, jetzt pack mal aus. :-D

    Nein im Enrst, was hast du bei Apple genau gemacht
     
  5. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483
    War doch nur Spaß. Meinte das nur weil ich oben etwas über die drahtlose Maus von Apple gelästert habe. So von wegen Pflasterstein und so. :)
     
  6. Hani90

    Hani90 Ontario

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    349
    Asoo, ich binn halt ein bischen leichtgleubig :p
     

Diese Seite empfehlen