1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lösung: T-Sinus 1054 DSL und MB Airport Extreme

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von Shel, 24.11.07.

  1. Shel

    Shel Alkmene

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    30
    Moin, Leute! :)

    Ich habe gestern Abend ein Problem mit meiner WLAN-Verbindung lösen können. Nun möchte ich euch die Infos geben, damit ihr vielleicht auch euer Problem lösen könnt.

    Ich verwendete lange Zeit eine 128-bit WEP Verschlüsselung, die natürlich zu einfach war. Nun wollte ich WPA (kein WPA2) einrichten.

    Mein Router unterstütze auch nur WPA ohne und mit Authentifizierung (Tiny/Radius-Server).
    Ich konnte außerdem noch zwischen ASCII- und Hexadezimalverschlüsselung auswählen.

    Ich versuchte mich mit der ASCII-Verschlüsselung, weil ich gelesen habe, dass es die sicherere Variante sei als die Hexadezimalverschlüssung.

    Zum weiteren Verständnis muss ich mein Netzwerk beschreiben:
    • ein T-Sinus 1054 DSL Router
    • ein WindowsXP-Rechner (kabelgebunden)
    • ein WindowsXP-Laptop (per WLAN)
    • ein Macbook (per WLAN)
    Ich stellte also die ASCII-Verschlüsselung ein. Beide Windows-Rechner kamen ohne Probleme mit der ASCII-Einstellung ins Internet (Unter anderem ein Erfolgserlebnis mit WindowsXP, dass die windowseigene WLAN-Konfiguration besser ist als die von TRENDnet).
    SSID-Broadcasting (wird auch "SSID sichtbar/unsichtbar genannt) schaltete ich versuchsweise an und aus, nachdem ich versuchte, den ASCII-Schlüssel bei meinem MB einzugeben. Beides nütze nichts. Es kam jedes Mal die Fehlermeldung, ich verwende den falschen Schlüssel.

    Danach versuchte ich es mit der Hexadezimal-Verschlüsselung. Auch hier, mit und ohne Broadcasting, passierte nichts.
    Ich informierte mich auf diversen Internetseiten und im IRC. Letztendlich las ich, dass man bei WPA und der Hexadezimalverschlüsselung ein "$" vor den Code setzen muss, damit der Key angenommen wird.

    Nach dem Tipp waren meine Einstellungen dann folgende beim Router:
    • SSID sichtbar
    • MAC-Filtertabelle eingeschaltet (sowas ist ein Muss)
    • WPA-Verschlüsselung mit einem Hexadezimalcode
    Nun hatte ich bei der AirPort-Konfiguration auch mein WLAN-Netz gefunden und dort den Hexadezimalcode eingegeben mit dem Dollarzeichen. Es funktionierte!

    Außerdem änderte ich in meiner Netzwerkumgebung außerdem dem die Einstellung, dass automatisch Netzwerke gesucht werden sollen. Dort stellte ich mein WLAN-Netz ein.

    Das lässt mich außerdem folge Hypothese aufstellen: Mac OS X (ich verwende 10.4.11) unterstützt keine ASCII-Verschlüsselung und der Hexadezimalcode lässt sich nur mit der TKIP-Methode verschlüsseln ODER mein Router ist zu alt...

    Anmerkung: WPA-PSK und "persönlicher WPA" müsste außerdem das Gleiche sein.

    Wenn es Hinweise oder Verbesserung bezüglich der Fachbegriffe gibt, gerne melden!

    Ich hoffe, ich konnte euch helfen! :)

    Hochachtungsvoll

    Shel

    P.S.: Wenn weiteres Interesse über meine Konfiguration besteht, gerne fragen.
     

Diese Seite empfehlen