1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Literaturverwaltung am Mac

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von cashran, 16.07.09.

  1. cashran

    cashran Jamba

    Dabei seit:
    03.11.07
    Beiträge:
    54
    Hallo,
    ich arbeite mit einem Macbook Intel und Pages, jetzt muss ich meine Magisterarbeit schreiben und bräuchte ein Literaturverwaltungsprogramm a la Citavi. Möchte aber nicht Windows installieren müssen.
    Kennt jemand eines? Suchmaschinen haben mich nicht weiter gebracht.
    Danke!!!
     
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Hi,
    Endnote ist weitverbreitet (es gibt auch eine Trial-Version). Wohlmöglich genügt eine freie Lösung deinen Ansprüchen, in diesem Fall würde ich zu BibDesk raten. CiteInPages ist das Bindeglied zwischen BibDesk und Pages.

    Grüße
     
  3. tomsie

    tomsie Bismarckapfel

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    76
    Das hier habe ich gestern gefunden und teste es gerade: http://mekentosj.com/papers/
    Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Man kann die Daten auch als BibTex-Datei exportieren und so in LaTeX bzw. BibDesk einbinden.
     
  4. cashran

    cashran Jamba

    Dabei seit:
    03.11.07
    Beiträge:
    54
    Hallo liebe apfeltalker,
    erstmal danke für Eure Antworten. Mittlerweile habe ich die Programme, die Ihr empfohlen habt auch alle mal selbst ausprobiert und wollte nun mal für alle anderen Forenleser meine Eindrücke und Tipps abgeben.
    Ich habe eine ziemlich einfache Literaturverwaltung gesucht, die ohne lange Einführung verständlich ist. Zuordnungen etc. sind mir dabei nicht wichtig, ich drucke auch gerne mal was aus.

    BibDesk: Auf den ersten Blick ziemlich chaotisch, man muss sich schon ein wenig in die Materie Latex und Bibtex einfinden. Dann funktionierts aber klasse. Leider nicht auf deutsch.

    Papers: Sehr schön und übersichtlich. Intuitiv klare Bedienung. Stark auf USA ausgelegt, daher keine deutschen Suchmaschinen. Import und Export funktionieren problemlos. Toll ist das Drag&Drop von pdf files. Leider meist sehr viel Nachbearbeitung erforderlich.

    Endnote: Für mich zu kompliziert. Endlose Einstellungsmöglichkeiten, dafür auch endlose Einarbeitungszeit.

    Delicious Library: Bücher vor die Isight Kamera und schwupp schon sind sie drin. Eigentlich ne gute Sache. Aber ansonsten zu einfach aufgebaut und für wissenschaftliche Zwecke net geeignet.

    Synapsen: Eigentlich weniger eine Literaturverwaltung, als ein virtueller Notizblock. War für meine Zwecke ungeeignet. Wer aber gerne mit Karteikarten arbeitet hat daran sicherlich Freude.

    Booxter: Sehr schöner Itunes-mäßiger Look. Sehr einfache Bedienung, sucht auch in deutschen Datenbanken. Nachteil: für wissenschaftliche Zwecke leider zu ungenau z.B. Sammelbände oder Journale sind nicht unterscheidbar.

    studi-bib.de: Tolle Idee. Online Datenbank für die Literatur. Nachteil: Export nur als pdf, word, csv möglich. Trotzdem an Übersichtlichkeit nicht zu schlagen.

    Fazit: Ich habe mich nun trotz des fehlenden Export Formates für studi-bib entschieden. Erstens war ich von der Übersichtlichkeit und den tollen Funktionen wie Leihfrist Erinnerung etc. angetan, zweitens ist es online und daher auch mal schnell in der Uni zu bearbeiten.
    Wer also eine ganz einfache Literaturdatenbank sucht in die er vor allem Notizen einbringen kann und auch noch an die Rückgabe erinnert wird, der liegt bei studi-bib total richtig!
     
  5. tak0209

    tak0209 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    1.412
    Ich persönlich finde Endnote am besten und auch gar nicht kompliziert. Ist des Weiteren der wissenschaftliche Standard schlechthin. Aber zum Glück gibt’s ja für jeden Geschmack das richtige Programm ;)
    Für den kleinen Geldbeutel kann ich übrigens auch Bookends noch empfehlen!
     
  6. mott

    mott Boskop

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    211
    Hallo, ich hab mal eine Frage an dich.

    Inwiefern kann man denn einen Eintrag aus der studi-bib z.B. in OpenOffice importieren?
    Exportieren als "Kommaseparierte Liste CSV"? Da krieg ich nur eine .txt Datei und weiß leider überhaupt nicht wie ich die in mein Writer/Word Dokument einfügen muss!?


    mfg mott
     
  7. DimaUkr89

    DimaUkr89 Erdapfel

    Dabei seit:
    01.10.15
    Beiträge:
    1
    Ich hab mal Refeus ausprobiert, hat einen ganz guten Funktionsumfang
     
  8. p7ner

    p7ner Roter Delicious

    Dabei seit:
    29.08.12
    Beiträge:
    95
    Hallo, ich hatte während meiner Masterarbeit mit https://www.mendeley.com gearbeitet, jedoch nur um meine Paper auf dem iPad und dem Mac zu Betrachten, zu durchsuchen, Zitate zu markieren und synchron zu halten, die Integration in Word & Co. hab ich nicht ausprobiert. Weiter weiß ich aktuell nicht ob der Funktionsumfang des Gratisaccounts beschnitten oder ggf. sogar erweitert wurde.
     

Diese Seite empfehlen