1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux nativ installieren?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von qupfer, 12.04.09.

  1. qupfer

    qupfer Jonagold

    Dabei seit:
    05.04.09
    Beiträge:
    23
    Bei meinen bisherigen PCs und Notebooks kam immer ein Dualboot von Windows und Linux (zu letzt Kubuntu) zum Einsatz.
    Dank integrierten Bootmanager und Paritionierungstools war so eine Installation eigentlich immer ohne Probleme.

    Kann ich das bei meinen MacBook 13' genauso machen oder gibts da scherereien wegen hfs und EFI und co?
    Oder genaus so, Install-DVD rein und einfach mal installieren? Und wie sieht es dann Boottech aus, wird Grub installiert und (richtig) konfiguriert oder läuft es über das alt-boot Menu?

    Also beim starten alt drücke, Linux Partion auswählen, GRubb wird geladen--> linux gestartet

    Fragen über Fragen, aber wirklich passende Infos habe ich nicht gefunden :(
     
  2. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Die Fragen habe ich mir vorige Woche auch noch gestellt, habe mich dann aber einfach mal ans Werk gemacht.
    Platz schaffen auf der Festplatte mit dem Festplatten-Dienstprogramm, rEFIt installieren und dann einfach die Linux-Distribution der eigenen Wahl installieren.

    Vorher sollte man aber mittels Live-CD testen welche Distri am besten auf der eigenen Hardware läuft.
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein. Du gehst genauso vor wie bei einer BootCamp Windows Installation. Nur statt Windows eben Linux. Auch hier gilt: Auf gar keinen Fall irgendwelche Änderungen an der Partitionsaufteilung vornehmen, das überlasse mal schön ganz allein dem BC Assistenten. Denn mit den Linux Tools geht das fast immer in die Hose.
    GRUB niemals in den MBR installieren, sondern immer in die Linux Rootpartition (*keine* Boot- und *keine* Swap-Partition anlegen, auch wenn der Installer was anderes vorschlägt).
    Und: Backups retten dich nicht nur vor SpongeBob.
     
  4. philmriss

    philmriss Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    24.07.08
    Beiträge:
    396
    Falls es dich interessiert.
    Hier steht es, wie es mit Ubuntu geht!
     

Diese Seite empfehlen