1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux installieren , wenn Windows und Mac OS X schon drauf sind!

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von GreenApple, 08.10.07.

  1. GreenApple

    GreenApple Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.05.07
    Beiträge:
    412
    Hallo,
    ich habe mir Ubuntu heruntergeladen und möchte es auf meinem MacBook installieren.
    Ich habe schon Windows und Mac OS X darauf.
    Wie kann ich jetzt eine 3. Partition anlegen und darauf Ubuntu installieren?

    MfG GreenApple
     
  2. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Tendenziell kannst Du machen was Du willst _NACH_ einen vollen Systembackup. Ich wiederhole das gern: NACH einem Backup. Die Apple-Partitionstabelle ist wunderbar inkompatibel zu allem Gescheiten und ein sinnloses Sonderhinderniss, welches Du überwinden musst.

    Du beginnst am besten mit dem Herunterladen von rEFIt und dem LESEN der dazugehörigen Dokumentationen. Bevor ich Dir also den Link hierherwerfe und Du angfängst das dmg zu ziehen, sei Dir im Klaren, dass es sich bei der Software um einen tiefgreifenden Eingriff ins System handelt. Du verlierst auch die Option ein OpenFirmware Passwort zu setzen (bisweilen).
    Klick mich nach einem Backup an

    Nachdem Du also per rEFIt Menu die MBR definiert hast (extrem wichtig), kannst Du an und für sich loslegen mit der Installation, sofern eine fertige, evtl. unformatierte, "Linux"-Partition zur Verfügung steht.

    Diese erhältst Du per diskutil.

    Code:
    diskutil list
    
    gibt Dir die Bezeichnungen für


    Code:
    sudo diskutil resizeVolume
    
    Nun machst Du Dich kurz mit dem Syntax dieses Kommandos vertraut, verkleinerst die eine Partition und formatierst in den leergewordenen Speicherbereich die neue Partition herein.
    Ich bin ein Beispiel.

    Ist das erledigt kannst Du von der Setup CD/DVD booten und Dein System aufspielen.

    Alles Weitere bezüglich Postinstall-Vorgehen (Madwifi-Treiber, Apple-Touch-Pad Extension, GraKa, X11 Config blabla) kann man wunderbar dem Ubuntu-Wiki entnehmen.
    Ich zeige auf das Ubuntu-Wiki, klick mich, klick mich, klick mich!!!*

    (*) Man beachte die aktuelle Sonderzeichen Diskussion im Cafe.

    So, und wenn das alles nach etwa eintägiger Arbeit funktioniert hat, hast Du Linux auf dem Mac.
     
    ImperatoR gefällt das.
  3. GreenApple

    GreenApple Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.05.07
    Beiträge:
    412
    Irgendwie bin ich zu blöd um das rEFiT menu zu finden!
     
  4. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Das musst Du nach der Installation gar nicht finden. Es findet Dich. Du rebootest einfach, nachdem Du das rEFIt Setup ausgeführt hast. Das sollte dann anders aussehen als vorher.

    [​IMG]
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    1) Die "Apple-Partitionstabelle" von intel-Macs ist gar nicht von Apple. Sie heisst GPT und stammt von intel.
    2) Sie ist alles andere als "inkompatibel". Sie entspricht dem UEFI-Standard.
    3) Sie ist nur ein "Sonderhindernis" für Betriebssysteme, deren Entwickler für eine vernünftige Anpassung an die zukünftig *überall* anzutreffende EFI-Rechnerarchitektur noch keine Zeit oder Lust gefunden haben. Dass Linux nicht auf dem aktuellen Stand ist, ist wem gleich wieder anzulasten?
    4) Spätestens mit der bereits absehbaren Omnipräsenz von Festplatten jenseits der magischen 2TB Grenze am Markt wird mit dem rund 30 Jahre alten Müll, den du so als "Gescheit" bezeichnest (Western Digital MBR), absolut nichts mehr gehen. Dann wirst auch du feststellen, dass GPT dem MBR-Schema um Lichtjahre voraus ist.
    (Obwohl es trotzdem erbärmlich verpfuschter Mist ist im Vergleich zum Apple-Schema - aber das ist wieder ein anderes Thema.)
     
  6. Stocky

    Stocky Erdapfel

    Dabei seit:
    02.09.08
    Beiträge:
    1
    Hi Leute,

    ich melde mich hier weil ich ein Problem habe bezüglich der Installation von Linux. :-c

    Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen wenn Ihr ubuntu zum laufen gebracht habt. ;)

    Ich habe mich verhalten wie oben beschrieben. Habe nur die Festplatte anders Partitioniert.

    Nur refit zeigt mir nicht linux an.

    Mir ist aufgefallen, das bei der Installation von Linux Open-Suse 11eine Fehlermeldung auftaucht. (Irgendwas das der Bootmanager nicht installiert werden kann)

    Diese Fehlermeldung kann ich leider nur ignoieren damit ich mit der Installation :mad:

    Entweder habe ich irgendwas, das oben beschrieben wurde, falsch gemacht oder es ist ein Linux Problem. mmmhhh
    Oder ganz was anderes ;)

    Kann mir jemand von euch Experten falsch gemacht

    Mercy

    Tschau

    Stocky
     
  7. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Komisch. In den Kerneln, die ich mir immer kompiliere, aktiviere ich den eingebauten EFI-Support und alles läuft wunderbar.
     

Diese Seite empfehlen