1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lightroom vs Aperture @MacBook

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Timo, 03.05.07.

  1. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    Ich möchte mich ein wenig von iPhoto abwenden und suche daher als Alternative Adobe Lightroom oder Aperture.
    Hat jemand Erfahrungen mit beiden Programmen und könnte mir eine Empfehlung aussprechen?

    Wo liegen die einzelnen Vor- und Nachteile für EUCH?

    Haut das PErformancemäßig gut hin mit beiden Tools?
    Hab ein MacBook C2D, 2GB RAM

    Vielen Dank schonmal, weiß jeden Tipp sehr zu schätzen
     
  2. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Die Frage stelle ich mir auch gerade, persönlich habe ich mich für Lightroom entschieden. Aperture is auf meinem mbp alles andere als "geschmeidig". Und ich komme mit dem Workflow von Lightroom besser zurecht.

    Aber ich denke das beste ist wenn du dir von beiden Programmen die Testversionen lädst und mal ausprobierst.
    Einmal vom Import bis zur Nachbearbeitung/Export mit beiden Programmen durchzuspielen hat mir sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen.
     
  3. BradMajors20

    BradMajors20 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    24.12.06
    Beiträge:
    129
    Ich persönlich muß auch sagen das mir Lightroom besser gefällt. Ist auf meinem Mac auch schneller gelaufen.

    Wobei ich die Funktionen (für mich persönlich) als ideal und abolut intuitiv zu bedienen ansehe.

    Tolles Programm.

    Iview media pro ist auch nicht schlecht, sogar noch schneller, ist aber leider nicht stabil bei mir gelaufen.
     
  4. unex

    unex Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.12.06
    Beiträge:
    145
    Ich habe sowohl Lightroom als auch Aperture getestet und für mich ist die Perfomance bei beiden in höchstem Maße unzufriedenstellend.

    I want my Picasa 4 Mac!!
     
  5. LaForce

    LaForce Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    309
    Wenn's Dir in erster Linie um die Verwaltung von Bildern geht, kann ich dir iView nur wärmstens empfehlen. Es ist super-flott und übersichtlich. Und die Katalogdateien mit Thumbnails sind schön klein. Ich kann hier BradMajors20 Meinung nicht nachvollziehen, warum das ganze instabil sein soll, bei mir läuft das ohne Probleme (aber ich hab' auch nur ca. 30 GB Bilder drin :))
     
  6. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    also lightroom geht auch auf dem macbook problemlos.

    du mußt nach dem import der bilder eine zeitlang warten, bis die jeweiligen vorschaubilder gerendert sind.
    ist das einmal passiert, läuft es sehr flott.

    allerdings muß man schon zugeben, dass picasa für ein freeware-programm sehr gut ist und auch so ziemlich der schnellste bildbrowser, den ich kenne. leider gibts den halt nur für windows.....

    wenn jemand allerdings auch ein professionelles raw-tool braucht, kommt man um lightroom nicht herum.

    aperture kann in dieser hinsicht absolut nicht überzeugen und die performance auf dem macbook ist mehr als bescheiden.

    mfg, martin
     
  7. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Also ich hab auf meinem MacBook als Ersatz für Picasa das Programm "Phoenix Slides" gepackt (Freeware). Ist ein flotter Bildbrowser, der einem die Platte nicht mit Thumbnails vollmüllt.

    Für die Bearbeitung von Raw-Dateien hab ich unter Windows Raw Shooter von Pixmantec benutzt. Nachdem Adobe den Hersteller aufgekauft hat ist die Technik in Lightroom aufgegangen.
     
  8. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Finde ich nicht. Läuft auf meinem MacBook zufriedenstellend. Aperture macht den Umstieg von iPhoto leicht, importiert auch die Schlüsselwörter und stapelt die in iPhoto gemachten Änderungen mit dem Original.

    Das Projektsystem ist herausragend, dabei für den iPhoto-Umsteiger leicht umzusetzen, weil die Struktur der Ordner, Alben und Projekte der von iPhoto ähnlich ist.

    Ich weiß nur nicht, wann Aperture 2 erscheint, bin mir noch nicht sicher, ob ich 1.5 kaufen soll.

    Und solange ich mir nicht sicher bin, nutze ich die 30 Tage Testversion. Vor Ablauf der 30 Tage exportiere ich meine Projekte, lösche die Preferences-Dateien, öffne Aperture und habe erneut 30 Tage. Import der Projekte, und alle Originalfotos, Arbeitskopien und Metadaten sind wieder da.

    Nachteil: Die iPhoto-Bibliothek muss neu eingelesen werden, dass dauert bei meinen 6000 Fotos eine halbe Stunde. Um die Aperture-Bibliothek im Testzeitraum kleiner zu halten, importiere ich nur die neu geschossenen Fotos in die Library, die iPhoto-Library belasse ich an ihrem Speicherort und verwalte sie nur von Aperture.

    Einen sehr guten Vergleich von Aperture und Lightroom, der Freunde beider Programme zu Wort kommen lässt, findest Du in den höchst lesenswerten Seiten von O'Reilly.

    iView heißt ja nun bald Microsoft Media Expression, wird als Vollversion ebenfalls über 200 Euro kosten (so habe ich es im Kopf). Ob sich das lohnt, wage ich zu bezweifeln.
     
  9. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    als ersatz für iphoto als "bibliothek" ist aperture sehr gut zu gebrauchen.

    da aber eine solche software nicht nur eine datenbank sein soll, sondern vorwiegend eine produktionssoftware, schaut die sache eben ein klein wenig anders aus.

    das apple-rawmodul ist ein graus- folglich für fotografen ein absoluter ausschlußgrund.
    dazu habe ich schon in vielen beiträgen beispiele gebracht, die eigentlich keiner weiteren erklärung bedürfen.

    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=241855&page=11
    oder
    http://www.apfeltalk.de/forum/adobe-lightroom-schon-t28137-2.html

    wie gesagt- als reine datenbank ist aperture sicherlich sehr gut.
    als productiontool aber ungeeignet (meine meinung).

    ich hoffe, dass apple aus den fehlern lernt und die programmierung entsprechend ändert.

    mir ist allerdings nicht klar, wie du sagen kannst, dass aperture auf einem macbook (ich habe 3 davon) gut laufen kann???
    auch auf dem mbp 2,33 läuft aperture nicht gerade berauschend....jedenfalls aus der sicht eines "arbeiters" (fotografen).

    mfg, martin
     

Diese Seite empfehlen