1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Lieber Kabel oder IPTV???

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von TommyTom, 07.07.09.

  1. TommyTom

    TommyTom Empire

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    86
    Hallo zusammen,

    da in 1,5 - 2 Monaten bei mir ein Umzug ansteht, stehe ich auch vor der Wahl meines zukünftigen Internetanbieters. Im Moment bin ich bei O2 und zahle im Studententarif 30 € für ne 16.000 Leitung + FN-Flat, kann monatlich kündigen und bin im Ganzen zufrieden.
    Mein TV läuft im Moment über Kabel und ist in den Nebenkosten incl..

    So viel ich weiß, ist in meiner hoffentlich neunen Wohnung Kabel, aber ich muss es selber zahlen.
    Jetzt ist die Frage, soll ich komplett alles über Kabel machen?? Ich habe gelesen, dass da ein paar Umbauten notwendig sind und wenn die Leitungen nicht eine bestimmte Abschirmung haben, soll das Ganze flachen fallen!?!? (Aussage Unitymedia-Forum).

    Aber es gibt ja noch die Möglichkeit von IPTV. Kenne aber nur Arcor bzw T-Home. Hat da jemand Erfahrung??

    Habe keinen Plan was besser ist oder wo ich lieber die FInger von lasse???!!!
    Vielleicht hat jemand Erfahrungen oder arbeitet in dem Bereich und kann mir nen Tipp geben, besondern zu dem Thema Kabel (und den Leitungen).

    Also, bitte mal her mit den Tipps ;)
    UND bitte keine Aussagen wie "Ich brauche kein TV; Läuft nur Müll; Würde auf Fernsehen verzichten"

    Danke euch für einen kleine Entscheidungshilfe!

    Gruss Tommy
     
  2. jakaZ

    jakaZ Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    103
    haben zu Hause T-Home Entertain und ich finds kacke. Benutzen daher trotzdem meistens noch unseren (noch laufenden) Kabelanschluss. Demnächst wird auf Sat umgestellt.

    Die Bildqualität ist gefühlt schlechter als bei digitalen Kabelsendern (42" Full-HD TV, angeschlossen über HDMI), es gibt ab und zu Bildstörungen und Ruckler, machmal so stark dass das Fernsehen so eigentlich keinen Spaß mehr macht.
    Hinzu kommt noch, dass wenn man TV guckt, die Bandbreite pro empfangenem Kanal um 400-500 kbits einbricht. Sprich einer im Haushalt schaut TV über den Media Receiver, einer streamt noch über VLC nen nicht-codierten Sender am PC und schon ist man mit Geschwindigkeiten wie vor 5 Jahren im Netz unterwegs.
    Bzw. respektive wenn man die DSL-Leitung mit nem Download ausreizt ist Fernsehen eigentlich nicht mehr vernünftig möglich.
    Der einzige Vorteil des ganzen T-Home-Mist ist, dass man so an DSL 16k kommt. Ansonsten hätten wir immer noch 3k.
     
  3. PapzT

    PapzT Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    566
    Wir haben auch T-Home Entertainment. Den einzigen Vorteil seh ich darin, dass Bundesliga nur 15€ pro Monat kostet. :D
     
  4. Insane.J

    Insane.J Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.12.07
    Beiträge:
    567
    Also ich habe ebenfalls T-Home Entertain VDSL50. Bildqualität ist bei mir besser als mit Kabel Digital. Der Umstieg von DVB-C auf IPTV hat sich bei mir definitiv gelohnt.

    Bandbreiteneinbruch bei eingeschaltetem TV habe ich nicht, Downstream bleibt konstant bei 5.8 MB/s. :p
     
  5. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ich hasse jeden aus tiefsten Herzen der ausreichend Bandbreite für so etwas hat... :D
    Und hasse die Telekom die tatsächlich ehrlich behauptet das VDSl in vielen Anschlussgebieten verfügbar ist, f/ck t/em!

    Ansonsten würde ich auf jeden Fall vorerst auch mit VDSL50 beim normalen Kabel/ Satelit bleiben. Ich habe aus mehreren Quellen gehört das IPTV noch nicht soweit gereift ist, dass es an normales Kabel/ Satelit heran kommt.
     
  6. rockfred

    rockfred Klarapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    274
    Auch wenn ich dafür gehasst werde ;) , bei mir ist es genauso. VDL50, besseres Bild als Kabel und keine Probleme.
     
  7. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Ich hatte ein Jahr T-Home Entertain IPTV mit VDSL 50 in Benutzung. Die Bildqualität bei DVB-C (KabelBW) ist immens besser. Beide Anschlussarten über HDMI an LCD-TV. Bei T-Home Entertain gab es auch hin und wieder kurze Sequenzen mit starker Artefaktbildung oder gar ein eingefrorenes Bild über mehrere Sekunden. Pluspunkte bei T-Home Entertain ist der integrierte Zugriff auf Videoload (Video on Demand) und die systemweite integrierte Suche. Allerdings bekommt man VoD ja jetzt auch über iTunes und AppleTV bzw. über das iPhone / iTouch mit Komponentenkabel auf den TV. Andererseits unterscheiden sich Kabelanbieter schon merklich. Die Qualität von KabelBW sollte man auch nicht unbedingt mit der von Unitymedia gleichsetzen.
     
  8. rockfred

    rockfred Klarapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    274
    Das mag sein, die Bildqualität meines Kabelanschlusses hier in Hamburg ist echt grausam. Deshalb bin ich sehr zufrieden. Artefaktbildung gibt es wirklich, aber seltener als beim Sat-Anschluss in meiner alten Wohnung.
     
  9. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Ich persönlich beziehe Internet und TV über Kabel Digital. Einzigster Unterschied: ich bin im Gebiet von Kabel Deutschland.

    Derzeit besitze ich eine 32 MBit Leitung mit der ich wirklich zufrieden bin. Was man aber bei Kabel TV beachten muss ist, dass sich ein größerer Häuserblock die gesamte verfügbare Bandbreite teilen muss und daher die 32MBit nicht garantiert sind. D.h. zu Stoßzeiten (Sonntag nachmittag z.B.) kann es schon mal sein dass bei einer 32MBit Leitung nur noch 16MBit übrigbleiben.

    Trotz allem bin ich sehr zufrieden mit der Kabel Technik.
    Kosten: 17,90 € Anschluss (ist bei mir in den Nebenkosten enthalten)
    23,90€ 32MBit Leitung und Telefon
    4,90€ Kabel Digital inkl. Leihreceiver.

    Die Umbauarbeiten an der Leitung waren daher für mich kein Problem da dies bei mir Kabel Deutschland zu 100% getragen hat. Die haben einen Techniker bestellt der mir das ganze kostenlos geschaltet hat und die nötige Technik installiert hat. Bildqualität ist bei mir besser als bei DVB-T (Nürnberg) andere Vergleichsmöglichkeiten habe ich leider nicht.
     
  10. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Das Gerücht hält sich irgendwie hartnäckig...

    Zumindest bei KabelBW ist das nicht so:

    Frage: "Müssen sich pro Gebäude alle Nutzer die verfügbare Bandbreite fürs Internet teilen?"

    Antwort: Nein. Bei den von uns angebotenen Geschwindigkeiten von bis zu 32 MBit/s handelt es sich um die zur Verfügung gestellte Bandbreite pro Kabelmodem. Es handelt sich nicht um die technisch maximale Geschwindigkeit pro Hausanschluss oder pro Übergabepunkt. Ob Sie in einem Einfamilienhaus oder in einem Hochhaus wohnen- Sie sind immer mit der in Ihrem Tarif höchstmöglichen Übertragungsgeschwindigkeit im Internet unterwegs!
     
  11. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Ich bin ebenfalls bei Kabel Deutschland, mit dem alles drin, alles dran Packet komme ich auf 70€ im Monat inkl. Internet und Telefon Flat, Grundgebühr und Kabel Digital Home+, alos digitales Kabel+Pay TV+DVR.
     
  12. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Richtig ... sehe ich auch gerade in den FAQ von Kabel Deutschland.
    Naja es "fühlt" sich jedoch anders an bei mir o_O

    Aber danke für den Hinweis!
     
  13. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Nicht nur bei Dir und es fühlt sich auch nicht nur so an. Ich habe schon seit Monaten eine Beschwerde laufen das mein Internet zwischen 7 und 10 Mbit bringt und ich für 20 bezahlen muss, u.a. wurde mir das auch mit dem "Sie teilen sich einen Knotenpunkt mit ihren Nachbarn" erklärt, was schon alleine deshalb unfug ist weil ich meinen Anschluss nur mit einem Nachbar teile wie ich aus gut informierter Quelle weis.
     
  14. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Also ich muss sagen dass ich mit der Leistung meiner Leitung schon zufrieden bin. Wenn nicht gerade Stoßzeiten herrschen lade ich schon mal mit 3,5 MB/s runter. Nur schwankt das ziemlich je nach Tageszeit, gerade Sonntag gegen Abend ist meist nur ca. 1-2MB/s drin.
     
  15. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Kann allerdings auch Serverseitig bedingt sein.

    Dieser hier ist eigentlich rund um die Uhr mit 50 MBit/s belastbar (im Terminal eingeben):

    Code:
    curl -C - -O ftp://ftp.fu-berlin.de/unix/FreeSBIE/2.0.1-RELEASE/FreeSBIE-2.0.1-RELEASE.iso
    [​IMG]

    Ansonsten liest man immer wieder dass nach einem "Nodesplit" auf Seiten der Kabelbetreiber die Werte bei den Nutzern wieder besser sind.
     
  16. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Mit der Leistung an sich bin ich schon zufrieden, sie reicht für meine Zwecke aus. Ich wollte das nur erwähnen, weil das Argument mit den "Nachbarn" oben aufgelöst wurde.
     
  17. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Darf ich fragen was ein sog. "Nodesplit" ist?
     
  18. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Steckdose->interne Verkabelung->Hausverstärker->sekundäre Netzebene->primäre Netzebene->Node(coax-glas)-> CMTS ( http://de.wikipedia.org/wiki/CMTS ) -> Backbone etc...

    Die Engpässe sind wie gesagt beim Node und beim CMTS. Es sind Docsis Zellen, ähnlich wie ein Mobilfunknetz Clusters hat. Anzahl User, Anzahl MBits/s. Man bündelt QAM Docsis Träger oberhalb 600MHz für den Downstream und 5-65MHz ca. für den Upstream.

    Egal ob KD, BW etc.... Es kochen alle mit Wasser. Mit den Engpässen haben alle zu kämpfen. Ein Ausbau um Engpässe zu vermeiden wird so gemacht, dass man die Zellen aufteilt. Bsp. in einer Kabine neben einem Node einen zweiten platziert und so die selbe Anzahl user auf 2 Glassträngen hat. Beim CMTS kann man sich wie Router vorstellen. Dort macht man auch Downstream- und Upstream-Segmentationen. Schlussendlich ist es ein Aufteilen der User.

    Du könntest also beim Kundenservice / beim Techniker anregen dass ein Nodesplit durchgeführt werden soll. Falls die Werte konstant so mies sind wie Du sagst, dann würde ich das dokumentieren und deinem Kabelbetreiber schriftlich mitteilen bzw. Störungsticket evtl. mit Fristsetzung (außerordentliche Kündigung, Geldabzug, ...) - meistens wird dann recht schnell reagiert. Bzw. einen Techniker ins Haus lassen der die Werte an deinem Kabelmodem überprüft und evtl. den Hausverstärker neu einstellt etc...
     
    #18 Retrax, 09.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.09
    voki, ChristianK und kepptn gefällt das.

Diese Seite empfehlen