1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopardinstallation scheitert, Tigerinstallation friert ein

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Indianer, 17.11.07.

  1. Indianer

    Indianer Gast

    Hallo zusammen,
    Ich hoffe sehr, mir kann hier jemand weiterhelfen:
    Ich habe bereits nach meinem Problem gegooglet und hier im Forum gesucht, aber leider nix gefunden...

    Ich habe ein riesen Problem mit meinem Macbook. Dieses ist nun 1,5 Jahre alt, also eines der allerersten. Seit circa 4 Monaten habe ich regelmäßige Kernel Panics in Bezug mit Airport erlebt, vor allem wenn die Batterie im Macbook eingesetzt war. Wie schon bei dem Random-Shutdown-Problem, dass ich drei Monaten nach dem Kauf hatte, hoffte ich auf ein Update von apple. Das kam dann ja irgendwann auch, konnte bei mir das Problem aber nicht beheben. Ich hatte dann gehofft, dass diese Probleme durch die Installation von Leopard ggf. behoben würden, dem war aber leider nicht so (weiter Kernel Panics, wenn Batterie im Gerät und Airport aktiviert). Nun startete mein System nach einer Kernel Panic gar nicht mehr. Nachdem der Apfel auf dem grauen Bildschirm verschwand war nun bei grauen Hintergrunf eine Art "Einfahrt verboten"-Symbol zu sehen (Kreis mit Strich in der Mitte) und das System verbleib in dem Zustand. Beim booten von der Leopard DVD passierte das gleiche (auch "Einfahrt verboten"). Ich habe dann mit der Tiger DVD gebootet. Hier blieb das System ebenfalls stecken, als ich jedoch gerade den Knopf zum ausschalten drückte, fiel mir auf, dass das System dadurch (also durch kurzes drücken des Einschaltknopfes) weiter lud. Während der Neu-Installation von Tiger das gleiche Spiel: Ständig schien das System einzufrieren, durch Drücken der Ausschalttaste (teilweise mehrfaches drücken) fing die DVD wieder an zu laden und es ging weiter. Vor allem bei den "Paketquittierung sichern" stockte der Rechner immer wieder. Nach einer sehr nervigen Prozedur, habe ich Tiger installiert bekommen. Aber auch beim Laden vom installierten System taucht immer wieder das gleiche "Einfrierphänomen" auf, dass sich durch kurzes Drücken der Einschaltaste beheben lässt und auch beim laufendem Betrieb kommt dieses vor. Eine Installation von Leopard scheiterte erneut an dem besagt "Einfahrt verboten"-Symbol auf grauem Grund.

    Kann mir hier irgendjemand helfen oder kennt die Gründe dieser für mich arg seltsamen Vorgänge ("Einfahrt verboten" bei Leopard-Install., Einfrieren des Systems, dass sich durch kurzes Einschaltknopf drücken beheben lässt)?

    Einen ausführlichen Hardwaretest über die Tiger DVD habe ich durchgeführt und auch die Festplatte einmal komplett formatiert, die Probleme bleiben).
     
  2. imonkey

    imonkey Cox Orange

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    96
    Hast du dein MacBook mal (z.B. als der Random-Shutdown-Fehler bekannt war) zur Reparatur gebracht oder zmd. reklamiert o.ä.? Hast du noch Garantie (APP,Garantieverlängerung, Hardwareschutz ?). Ich würde das Gerät wirklich mal von einem Apple Service Provider checken lassen, denn das klingt für mich nach einem nicht über Software reparablen Fehler.

    Bevor du das machst, würde ich vielleicht noch einmal versuchen, über eine externe Festplatte mit Tiger-Image die Festplatte zu löschen.
     
  3. Indianer

    Indianer Gast

    Hallo imonkey,

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ja beim Random-Shutdown-Fehler war das Gerät zur Reperatur, das Problem blieb aber bis zum Firmwareupdate trotzdem bestehen (ging aber wohl sehr vielen so). Danach lief ein Jahr alles einwandfrei. Garantie ist abgelaufen und nen Protection-Plan habe ich nicht.
    Eine genaue Idee was an der Hardware defekt seien könnte und was sowas kostet zu reparieren weisst du aber auch nicht oder?

    Ich würde deine Idee mit dem Tiger-Image gerne mal ausprobieren. Wie bekomme ich denn so ein Image auf die externe Festplatte und wie starte ich dann davon?
     
  4. imonkey

    imonkey Cox Orange

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    96
    Ja klar, damals wurden viele Logic-Boards ausgetauscht, wobei das Problem in der Software lag. Wollte damit nur nachvollziehen, ob schon einmal das Logicboard getauscht wurden ist. Generell kann es immer das Board sein, das möchte ich aus der Situation aber jetzt nicht mutmaßen. Das würde sich auch für dich nicht lohnen, ist teurer als ein neues Book. Ich würde an deiner Stelle meinen ersten Vorschlag versuchen. Ein Tiger-Image bekommt man am besten von einem "gesunden" System, in dem man im Festplattendienstprogramm, das Image auf eine externe Festplatte wiederherstellt, oder mit Tools wie z.B. CopyCloner eine Spiegelung des Images macht. Hast du evtl. jemanden in deinem Freundeskreis, der dir so ein Image auf eine Platte raufspielen kann? Die zweite Möglichkeit, die noch innerhalb eines bezahlbaren Rahmens wäre, ist sich eine neue Festplatte einzubauen. Zum einen sind die momentan nicht wirklich teuer (musst ja keine 250GB nehmen), zum anderen ist der Einbau relativ einfach und du kannst somit endgültig erschliessen, ob es nur die Festplatte, oder eine andere Hardwarekomponente ist.
     
  5. Indianer

    Indianer Gast

    Das klingt ja wenig vielversprechend...
    ich probiere das mal mit dem Festplattendienstprogramm und poste danach hier mal das Resultat.
    Vielen Dank für deine Hilfe!!!
     
  6. imonkey

    imonkey Cox Orange

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    96
    Ich will dir nicht den Mut nehmen. Es kann auch was kleines sein, aber wenn schon selber das Neuinstallieren von beiden System nicht geklappt hat, klingt es für mich, als wenn es kein Software Fehler ist, natürlich kann ich mich auch irren. Allerdings ist der Versuch mit einer neuen Platte, der günstigste Weg.
     
  7. glamour-socke

    glamour-socke Alkmene

    Dabei seit:
    24.07.05
    Beiträge:
    31
    Ich habe ähnliche Probleme: ebenfalls Macbook erste Generation. Jedoch brach bei mir Leopard mitten in der Installation ab. Es erscheint die Meldung, dass ich mich beim Hersteller melden soll. Wenn ich dann versuche Tiger wieder aufzuspielen bricht es auch mittendrin ab. Das Logfile kann ich aber nicht lesen – stürzt vorher ab!
    Der Rechner bootet jetzt weder vom alten System noch von einer Cd. PRAM Reset ist gemacht – hilft nix.
    Was kann ich tun?
     
  8. Delph

    Delph Gast

    Ich möchte mich hier auch kurz mit meinen Problemen anschliessen, die in dieselbe Richtung gehen. Ebenfalls Macbook 1. Gen. Ohne Random-Shutdown-Problemen allerdings mit ausgetauschtem Akku über das Apple-Akkutauschprogramm.

    Nach Leopard-Installation gibt es Kernel-Panics am Laufenden Band. Einfach provozieren lassen sie sich, indem man sich Videos auf Youtube anschaut.

    Ohne Probleme läuft Leopard, wenn der Akku entfernt ist. Keine Rolle spielt bei mir dagegen, ob WLan oder Ethernetkabel genutzt werden.

    Zwischenzeitlich wieder zurück auf Tiger gewechselt, hier gab es überhaupt keine Probleme, nach dem 10.5.1 Update es nochmal mit Leopard versucht - immer noch Kernel Panics.

    Hat jemand eine Idee?
     
  9. Indianer

    Indianer Gast

    Drei Wochen später:
    ich habe nach einem PRAM Reset Leopard wieder installieren können und seitdem läuft das System ohne Batterie im Macbook einwandfrei (7 Tage Uptime). Sobald ich jedoch die Batterie ins Macbook einbaue, bekomme ich innerhalb kürzester Zeit weiterhin Kernel Panics (egal ob der Netzstecker eingesteckt ist oder nich). Mit deaktiviertem Airport tritt das Problem seltener auf.
    Habe ich einfach eine defekte Batterie oder liegt das Problem schwerer?
    Ich werde demnächst mal mit einem Bekannten die Macbookbatterie tauschen um dies zu ergründen.
     

Diese Seite empfehlen