1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopard Platzbedarf

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von tdnrg, 27.10.07.

  1. tdnrg

    tdnrg Gast

    Ich werde für uns zu Hause sehr bald unsere ersten Mac kaufen, habe also keine OS X Erfahrung, nur 17 Jahr UNIX System Admin.

    Leider wird der Mac wie Windows auf einer unpartitionierten Platte verkauft, was, wie ich hier im Forum lese, immer zu den typischen Standardprobleme eines saubere OS Updates oder Neuinstallation führt, ohne die Benutzerdaten zu gefährden. Daher will ich, wie unter jedem UNIX üblich, als erstes das Betriebsystem von den Benutzerdaten durch Festplattenpartitionierung trennen. Wie das bei einem Mac gemacht wird, habe ich schon gefunden (http://tomster.org/geek/mac/HowToPartition)

    Meine Frage: wie gross ist der Platzbedarf des OS X? Reichen 10GB als OS Partition, wenn man ein Satz von Programmen wie Latex, OpenOffice, Xmgrace, C++ Complier etc noch nachinstallieren will?
     
  2. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Hallo und willkommen bei Apfeltalk :).
    Zunächst kann ich Dir eines sagen : Wenn Du erst demnächst neue Mac kaufen möchtest,dann werden diese mit Mac OS X 10.5 leopard bestückt sein. Und das ist gut für Dich,weil Du ab sofort,jeder Zeit die Platte so patitionieren kannst,dass keinerlei Daten verlustig gehen.
    Das reine OS X 10.5 dürfte wohl mit 4 GB auskommen,wenn Du die ganzen Programme & Progrämmchen weg lässt. Installierst Du es 1:1 von der DVD dürften es etwas mehr sein.
     
  3. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS Akerö

    Dabei seit:
    30.08.05
    Beiträge:
    1.812
    Leopard alleine ohne Zusatz wie Sprachen, Druckertreiber und X11 benötigt ziemlich genau 6,1GB. Das sollte man sich als Richtwert merken. 10GB könnten also in deinem Falle recht knapp werden.
     
  4. AngOr

    AngOr Gast

    eXiNFeRiS bist du dir da ganz sicher dass 10.5 in der minimalkonfig 6GB benötigt?
    Ich bekomme mein 10.4 mit 2,4GB auf die Platte.
    Und was hat Apple gemacht, dass dies jetzt mehr als verdoppelt wird?

    AngOr

    Edit hat eben gefunden dass es tatsächlich 5,8GB nicht abwählbare Bestandteile sind + diverse optionale Dinge..
    http://www.inet-forum.de/printthread.php?tid=4142
    Ich bin begeistert, sind die neuen Bildchen in Leo so groß oder wie erklärt sich dieser Platzhunger?
    *da is ja Vista leichter*
     
    #4 AngOr, 27.10.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.10.07
  5. tdnrg

    tdnrg Gast

    Danke für den Hinweis, also doch so 15GB für das OS reservieren.
     
  6. AngOr

    AngOr Gast

    Überleg dir bitte nochmal ob du wirklich eine Programme Partition und eine Datenpartition machen willst.
    Eine Partition ist meist sinnvoller, denn diese Crashes wie man sie unter Windows kennt hat man so nicht/weniger unter OSX.
    Den verschenkten Platz von 2 angebrochenen Partitionen, und damit verbundenes jonglieren kannst du also umgehen.

    AngOr
     
  7. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Mit Verlaub, aber es macht, soweit es hier um eine physikalische Platte geht, überhaupt keinen Sinn, System vom Userspace zu trennen - auch wenn es ein liebgewonnener Anachronismus ist - im Gegenteil, eine partitionsbedingte Grenze führt eher zu Problemen - z.B. nach mehreren Jahren Benutzung und dementsprechend auflaufenden logs in den installierten Applikationen, oder zeitgemässes Anwachsen des Applikationsspeicherbedarfs etc...

    Der Ordner /Applications ist zwar nicht zwingend vorgeschrieben, macht das Leben aber deutlich angenehmer...

    Mac OS X 10.5 ist Unix, rein, pur, mit allen Konsequenzen. Du kannst, auch nachträglich, an jedem Knoten im Filesystem eine extra-Platte reinhängen :-D

    Was willst Du denn mit der Partitionierung erreichen? Hast Du vor, mehrere Dutzend Benutzer zu verwalten?

    Gruß,

    .commander
     
  8. tdnrg

    tdnrg Gast

    du hast woll noch nie einen Cluster von Machinen verwaltet? Betriebsystemupdates sind am saubersten, wenn man die Partition neu formatiert. Aber ich will keine Grundsatzdiskussion, ich weiss schon warum ich das so haben will.

    Ich wollte nur eine einfach Frage von den Apple Experten beantwortet haben: wie viele Speicherplatz benötigt ein frisch installiertes OS X 10.5?

    :) süse bemerkung, typsche Denkweise eines Einzelplatzrechnerverwalters.

    bitte, erzähle mir nichts. Wenn das bei Mac so ist, wäre das alamieren. Logs sollten entweder angesehen, aufgeräumt oder weggeworden werden. 1-2 Jahre alte logs braucht keiner mehr.

    1)
    Applikationen habe nicht, aber auch gar nichts mit Benutzerdaten zu tun. Die gehören getrennt. Erinnerung: deshalb hat Unix auch verschiedene Benutzer und normale Benutzer keine root/admin Rechte.

    2)
    Es ist ein Anachronismus sich über 1-2 GB Speicherplatzverschwendung durch Partitionierung einen 120GB platte in 10GB + 110GB aufzuregen. Wenn Dir 110GB für die Benutzer nicht langt, reicht Dir 120GB auch nicht und Du brachst sowieso ein Zusatzplatte. Das Argument greift doch ins Leere.

    genau, und darum soll, wie in UNIX üblich, die Benutzerpartition in den Dateienbaum einfach eingehängt werden. Nur aus diesem Grund habe ich gerade eben überhaupt einem Mac in Betracht gezogen. Sonst hätte ich einfach wie immer einen PC bestellen und wie üblich Windoff platt gemacht und Linux darauf installiert.



    ja, ein Umgebung von Linux PC's, Laptops. Ich habe keine Lust, bei Betriebsystemupdates mich mit Applikationsleichen herumzuschlagen. Ich habe keine Lust, mich mit den Benutzerdaten bei der Neuinstallation herumzuschlagen. Ein sauber installierte System ist immer das beste.

    Ich sehe, die Frage nach dem Sinn meines Vorhabens können nur Leute stellen, die sich nur mit Stand-Alone Maschinen beschäftig haben. In einem Cluster mit 30-40 Maschinen stellt sich so eine Frage gar nicht, weil das Betriebsystem auf jedem Rechner, aber die Nutzerdaten nur auf einem Rechner (Server) sich befinden.

    In meiner Naivität ging ich davon aus, dass das OS X das auch kann. Aber ich gebe zu, ich bin ein Apple Amateur, und habe bisher nur AIX RS6000 und Linux Workstations administiert.
     
  9. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Öh, selbstverfreilich kann OS X das, ich wollte nur mal bemerken, dass es für den 'typischen Einzelplatzbenutzer' keinen Sinn macht, so ein Gehassel zu betreiben - in einer Serverumgebung ist das etwas gaaaanz anderes, aber da sind wir uns wohl einig (ich arbeite in einem Team mit ca. 40 Entwicklern ;))

    Die Verwaltung von Mount-Points etv. hat sich unter Leo geändert, da kenn ich mich nicht aus. Die Größe der Standardinstallation kann ich Dir leider auch nicht mitteilen, da ich (als vorsichtiger weil professioneller Anwender den Teufel tun werde, bevor eine 10.5.1 draussen ist und alle meine zwingende Software in einem neueren Release vorliegt als die Leo-Betas.. ;)

    Aber da werden dir sicher andere hier mehr sagen können.


    btw: Es wäre generell eine gute Idee, bei einer Fragestellung die (in Deinem Falle ja extraodrinären) Rahmenbedingungen anzugeben, dann könnte Dir wesentlich besser geholfen werden - wir haben hier ein paar exzellente Mac-Admins, die sicher alle Problem und adäquate Lösungen kennen ;)
    Gruß,

    .commander
     

Diese Seite empfehlen