1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopard - Neue email Vorlagen erstellen

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von macreal19, 31.10.07.

  1. macreal19

    macreal19 Allington Pepping

    Dabei seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    193
    Hallo,
    weiß jemand wie man für das neue Apple mail e-mail vorlagen selbst erstellen kann?
    Ich habe einen Online Shop und würde ganz gerne meine eigene Vorlage erstellen.

    Grüße
     
  2. JaToAc

    JaToAc Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    846
    machbar ist es, equinux bietet jetzt ein pack mit 111 vorlagen an... nur wie wirds gemacht? es handelt sich ja eigentlich "nur" um html email...
     
  3. macreal19

    macreal19 Allington Pepping

    Dabei seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    193
    Ja eben... Wenns nur HTML ist wäre es ja kein Problem...
    Aber ich weiss nicht mal wo die Vorlagen liegen...
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
  5. MinneMartin

    MinneMartin Boskoop

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    39
    Der HTML-Weg - mit und ohne Anhänge

    Der einfachste Weg ist über klassisches WebDesign:

    1. Man erstelle eine HTML-Seite, die so einfach wie möglich aufgebaut ist (klar strukturierte Tabellen, n.M. keine DIV-Elemente etc.) und eine Headline sowie Fließtext enthält (das ist auch die Textlogik bei Apple Mail). CSS funktioniert auch, aber für manche Mail-Clients ist es besser, wenn erst mal ganz ohne CSS gestaltet wird, d.h. mit den HTML-Möglichkeiten des Web-Editors (Schriftfarben, Schriftfamilien und -größen etc). Danach noch die dazu passenden CSS-Sheets basteln (sehen bei Mailclients, die CSS unterstützen, einfach noch besser und sicherer aus). Diese HTML-Seite dann samt Bilder irgendwo dauerhaft online stellen.

    2. Mittels Safari diese Seite aufrufen und "Inhalt dieser Seite als E-Mail senden" wählen. Es öffnet Mail mit der besagten HTML-Seite als Mail mit drei kleinen Nachteilen: a. Oben und unten sind Leerzeilen dazugekommen - einfach markieren und löschen b. Text lässt sich nur "schwer markieren" und editieren - Lösung siehe 4. - und c. die Bilder sind nicht eingebettet, sondern werden online vom Webordner bei Bedarf geladen - dazu siehe 5. und 6.

    3. Die etwas aufgeräumte Mail nun "Als Vorlage sichern", es befindet sich nun im Benutzer unter Library - Application Support - Mail - Stationery - Apple - Contents - Resorces - Custom - Contents - Resorces ein Ordner "name.mailstationery". Diesen per rechter Mausklick - Paketinhalte zeigen und darin dann bis zur Datei "content.html" vordringen: Dies ist die eigentliche HTML-Vorlage. Kann wieder im WebEditor geöffnet werden.

    4. Nun werden im Quelltext die beiden Textbereiche "editierbar" gemacht. Dazu in die bereits vorhanden span-Tags (haben wir durch das CSS schon definiert) noch diesen Text hinzu, bei der Headline: contenteditable="true" apple-content-name="title" beim Fließtext dagegen contenteditable="true" apple-content-name="body"
    Falls noch kein span-Tag da ist. müsste also direkt vor die Headline der Span-Tag <span contenteditable="true" apple-content-name="title"> und vor den Fließtext <span contenteditable="true" apple-content-name="body">
    Am Ende der jeweiligen Textabschnitte müsste dann immer auch ein </span> hin.
    Durch speichern und "Neue E-Mail" kann man gleich ausprobieren, ob der Text nun auswählbar und editierbar ist.

    5. Die gestalteten Mails von Apple Mail haben einen Nachteil: Sie lassen keine Anhänge zu, die kein Bild sind. Das stimmt aber nur, wenn die Bilder aus der Vorlage auch in die mail reingeschrieben werden. Wenn also jemand gestaltete eMails mit anderen Anhängen (PDFs, ZIPs etc.) versenden will, müssen die Bilder der gestalteten Mail nur online auf einem Webserver stehen. Dies ist ja hier der Fall. In diesem Falle wären wir also fertig, könnten gestaltete Mails mit verschiedenen Anhängen versenden, müssten aber sicherstellen, dass die Bilder immer in dem besagten WebOrdner verfügbar bleiben. Außerdem sind die Mails offline nicht schön anzusehen.

    6. Bilder einbetten. Wenn man auf Anhänge verzichtet, können die Bilder (Hintergründe und Bilder) auch eingebettet werden. Dazu müssen diese in den Paketordner gelegt werden, dort wo auch die content.html liegt. Schließlich muss die Datei "Description.plist" derart verändert werden, dass dort alle verwendeten Bilder "bekannt gemacht" werden:
    <key>Background Images</key>
    <array>
    <string>hintergrundbild1.jpg</string>
    <string>hintergrundbild2.jpg</string>
    </array>
    <key>Images</key>
    <array>
    <string>bild1.jpg</string>
    <string>bild2.jpg</string>
    <string>bild3.jpg</string>
    <string>bild4.jpg</string>
    </array>
    usw. Dabei sind Background images alle Bilder im HTML-Hintergrund und in Tabellenhintergründen, während die "images" alle übrigen verwendeten Bilder und Logos sind.
    So, jetzt müsste mail ein sauberes Template haben, welches auch offline noch die Bilder enthält.

    Ich hab mir übrigens zwei Templates gebaut, eins für Mails ohne Anhänge und eins für Mails mit Anhängen.
     
  6. Bierbauchmann

    Bierbauchmann Ribston Pepping

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    297
    Wenn das wirklich nur mit dem von MinneMartin geschriebenen Workaround funktioniert, dann passt das Ganze nicht in die heile Apple Welt der einfachen Lösungen.

    Warten wir auf das nächste OSX, vielleicht wird es da ja einfacher.
     
  7. sternenstaub

    sternenstaub Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    01.01.08
    Beiträge:
    2.356
    Vielen Dank an MinneMartin für die ausführliche und gut kommentierte Anleitung.

    Obwohl ich viel beruflich (Grafik…) und privat am Mac meine Zeit verbringe, kann ich mich nur Bierbauchmann (lol!) anschliessen:
    entweder geht so eine grundlegende Sache in einem Mac-Standardproggi einfach, oder nicht.
    Sonst ist es nicht maclike.

    Also könnte Apple da durchaus sich was einfallen lassen, um schnell und ansprechend solche Vorlagen durch den Anwender selber zu gestalten.

    Aber Leo ist ja ist ja noch jung… schauen wir mal, wir sich die Katze so entwickelt ;)
     
  8. Phili

    Phili Cripps Pink

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    153
    Ich will das Thema noch einmal Aufgeifen, da ich grade vor der gleichen Frage stand, nachdem ich wegen der Vorlagen von Thunderbird auf Mail umgestiegen bin.

    Die Lösung ist ganz simple :) :

    Schreibt eine neue Email (Apfel+N)
    Dann gestalltet ihr euch eine Vorlage, wie sie euchgefällt.
    Nun klickt ihr einfach auf Ablage -> Als Vorlage sichern

    Und siehe da, eine neue Vorlagen Kategorie "Angepasst" erscheint mitsamt eurer selbst erstellten Vorlage.

    Dann wäre auch bewiesen, dass es in die Apple Welt passt.

    LG
    Philipp
     
  9. jungmen

    jungmen Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    141
    Ja, das hört sich auf anhieb ganz easy an, aber...
    Kann man denn mit Mail auch auf einfachem Wege solch Grafisch aufwendigen Vorlagen zaubern? Ich habe das kürzlich probiert und muss sagen, dass ich da auf die schnelle nichts hinbekommen habe...
     
  10. Phili

    Phili Cripps Pink

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    153
    Grafisch gibts da noch das "Stationery Pack"

    Ansonsten hab ich nichts mehr in Erfahrung bringen können. Ich bin auch nicht 100% mit den Ergebnissen zu frieden.

    Verfügt Mail eigentlich über die möglichkeit Texte zu Formatieren, wie es Thunderbird kann.
    Insgesammt finde ich dass Thunderbird mehr möglichkeiten Bietet Texte und Mail's zu gestallten.
     
  11. jungmen

    jungmen Bismarckapfel

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    141
    hm das ist ja auch nicht wirklich super. Ich dachte ja eher an selber machen anstatt kaufen.
    Ist das denn bei Thunderbird gut möglich. Das optisieren von Mails?
     
  12. jens2305

    jens2305 Fuji

    Dabei seit:
    08.07.05
    Beiträge:
    38
    Dateiformat der Dropzones

    Hi Leute,

    also alles in allem hab ich so langsam kapiert wie ich am geschicktesten mit den Stationerys umgehe. Nur als kleiner Anreiz was man damit alles machen kann: In unserer Firma bin ich verantwortlich für die Newsletter... jetzt hab ich aber keine Lust, mir jedesmal alleine Gedanken zu machen was da für Inhalte reinsollen. Also hab ich diverse Stationerys gebastelt die auch als separate Gruppe in den Vorlagen auftauchen, für verschieden große Newsletter (also für verschiedene Anzahlen von Artikeln und Bildern und so). Meine Kollegen können so einfach ihre eigene Wunschmail zusammenstricken, ohne dabei die immer gleichen Inhalte wie Impressum zu verpfuschen. Ich kriege dann die Mails von denen, schnapp mir den Quellcode und blas das ganze dann über 'n anständiges Rundmail Programm raus :)

    Soviel dazu...

    ABER...
    trotz allem hab ich noch ein paar Dinge die mich stören und würde gerne wissen ob Ihr da ein paar Tipps habt:

    1. Die Dropzones für die Bilder wandeln die Bilder in endlos große Dateien um. Ich würde gerne Einfluss darauf nehmen und die Bilder sowieso generell in JPGs umwandeln (mach ich momentan noch von Hand in Photoshop und änder im Quellcode die Dateiendung... nicht sehr komfortabel)

    2. Die Darstellung des HTML Codes in Mail lässt eindeutig zu wünschen übrig. Einfach rauskopieren und woanders weiterbearbeiten kann man eigentlich komplett vergessen... ich behelf mir da immer, mir die entworfenen Mails an GMX oder Web.de schicken zu lassen. Da kann man mit der HTML Darstellung des Browsers wesentlich mehr anfangen als bei Mail. Wenn jemand nen besseren Tipp hat, immer her damit.

    Joah... das war's eigentlich. Also für Ideen aber auch für Fragen bin ich gerne offen.
    Beste Grüße

    JENS
     
  13. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Der ultimative Tipp: Auf HTML-Mails gänzlich verzichten. Zum einen erhöht das die Gefahr beim Empfänger in den Spamfilter zu landen und zum anderen weiß man ja nicht immer, ob der Empfänger das richtig darstellen kann. Wer viel Mailverkehr hat freut sich auch über kleinere Datenmengen. Auch haben reine Text-Mails den Vorteil, dass der Empfänger selber bestimmen kann wie die Mail dargestellt wird (Schriftgröße etc.).Ganz schlimm sind Mails, wo der Absender sichtlich stolz über dessen Gestaltung ist, jeder andere aber das Kotzen bekommt, weil alle gestalterischen Grundsätze extrems mit den Füßen getreten wurden.
     
  14. MinneMartin

    MinneMartin Boskoop

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    39
    Das sehe ich inzwischen definitiv anders.

    1. HTML-Mails haben de facto keine Nachteile mehr
    In allen Mail-Clients ist die HTML-Variante so selbstverständlich, dass dies nirgendwo mehr ein Grund ist, die Mails als Spam zu markieren, da kommen andere Logiken zum tragen. Die Dateigrößen einer HTML-Mail betragen auch heute noch nur ein Hundertstel eines durchschnittlichen Bild-Anhangs (z. B. ein Foto aus der Digitalkamera), d.h. das Speicherthema ist auch gegenstandslos. Das Geschmacksargument von Tekl ist zwar absolut richtig, damit aber eine gut gestaltete eMail abzulehnen der falsche Schluss.
    Und wenn die verwendeten Bilder auch noch in die Mail integriert sind, gibt es auch offline keine gestalterischen Nachteile beim Betrachten der Mails.

    2. HTML-Mails haben Vorteile
    Seit wir dienstlich nur noch gestaltete HTML-Mails schreiben, haben wir so viele positive Resonanz bekommen, dass es schon wieder putzig ist. Wann würde denn etwa ein gut gestalteter Briefbogen zu Schulterklopfen führen. Von "Ihre Mails sind ja auf einmal so sexy" bis "Genau das will ich auch" sind alle Kommentare unserer Kunden uni sono. Es gab NICHT EINEN EINZIGEN HINWEIS, dass die Mails im Spamfilter landeten, nicht lesbar waren oder ähnliches.
    Es ist an der Zeit, für Mails die gleichen gestalterischen Ansprüche zu setzen wie für Visitenkarten und Briefbogen. Alles andere ist Pionierzeit-Look.

    Ganz nebenbei: Wir arbeiten u.a. mit Macs, weil sie schicker sind als Windows-Kisten und eleganter im Handling. Folgte man Tekls ultimativem Tipp, müsste man (mal so als bildlicher Vergleich) Windows nutzen und auf Macs gänzlich verzichten. Das ist kompatibler mit den Massen, und das Gegenüber kann immer alles richtig darstellen ... ;)
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Richtig. Als ich noch Briefe mit der Hand schrieb, habe ich auch Bildchen reingemalt oder reingeklebt und nicht in einem zweiten Umschlag als Anhang beigefügt, habe auch mal unterstrichen und so. Warum soll ich da jetzt be einem angeblich fortschrittlicheren Medium darauf verzichten? Und das nur, weil manche anderen Leute damit nicht umgehen können und alles überladen oder Blinklichtchen oder animierte GIFs reinsetzen.
    Wer Mails verschickt, sollte schon in der Lage sein, den Empfänger abschätzen zu können, und danach entscheiden, was man ihm senden kann und was nicht. Mit dem Inhalt geht man ja genauso um.
     
  16. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ok, ihr habt sicher nicht ganz unrecht. Nur trägt selten die Gestaltung zum Inhalt dabei. Sicher gibt's Ausnahmen wie Geburtstag oder Bewerbungen etc. Wenn ich jetzt überlege meine Mails der letzten 10 Jahre wären alle mit Templates versehen gewesen, dann wäre meine Postfächer insgesamt nicht 5 GB groß, sondern 10 GB oder mehr und ich müsste mir mehr Mailspeicher kaufen. Ok nicht jeder bewahrt so alte Mails auf, aber Firmen sind z.B. dazu verpflichtet.

    Und zu den Vorlagen von Mail:
    Leider stehen sie nicht beim Beantworten zur Verfügung und es gibt auch keine Möglichkeit Variablen einzusetzen. Einzig die Signatur kann man in einen separaten Bereich ablegen lassen (contenteditable="true" apple-content-name="signature"). Also wirklich praktisch ist das nicht. Zudem scheint es, als müssen man Vorlagen immer manuell auswählen und kann keinen Standard definieren.
     
  17. MinneMartin

    MinneMartin Boskoop

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    39
    Das stimmt: Es gibt noch viele Wünsche an den Umgang mit Templates. Die fehlende Möglichkeit des Beantwortens mit gestalteten Mails habe ich nicht nur sehr vermisst, ich versteh das technisch gar nicht, wo da das Problem ist. Was mich letztlich auch stört, dass die grafischen Templates mit INTEGRIERTEN Bildern keine andersartigen Anhänge (PDFs etc.) zulassen, nur Bilder. Workaround: Bilder nicht einbetten, sondern als Web-Links integrieren. Etwas unbefriedigend. Und stimmt auch: Templates jedesmal manuell wählen müssen - das muss auch anders gehen.
    Aber ein Anfang ist gemacht. iWeb hat sich von Version 1 zu 2 auch in die richtige Richtung entwickelt. Also hoffen wir mal ...
     
  18. sailing-away

    sailing-away Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    876
    Wo liegen eigentlich die original Templates von Mail? Wo die eigenen Vorlagen liegen, ist ja hinlänglich bekannt, aber ich würde gern mal in die Vorlagen schauen, die bei Mail dabei sind.
     
  19. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hier: /Library/Application Support/Apple/Mail/Stationery
     
  20. iHans

    iHans Idared

    Dabei seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    24
    Also, wenn die Vorlage nicht zwingend eine HTML-Mail sein muß, dann kann ich meine Lösung anbieten:

    Ich habe mir eine Signatur erstellt, die bereits eine Vorlage für eine eMail enthält. Man kann die Schriften in der Vorlage (der Signatur) farblich kennzeichnen, große Schriften nehmen und vieles mehr.

    So erstelle ich eine neue eMail und suche mir die passende Signatur aus. Ist zwar "nur" eine Krücke, aber die funktioniert.

    Bsp: Buchung eines Meeting-Raums. In der Vorlage - besser Signatur - ist bereits alles drin und sieht dann zum Beispiel so aus:

    Der "grüne" Text ist in dem Template / der Signatur bereits enthalten.

    ==== TEMPLATE / SIGNATUR-Start ====

    Teilnehmer - AN:


    - hugo.mayer
    - sepp.mayer
    - georg.mayer

    Teilnehmer - CC/optional:

    - marianne.mayer

    Betreff:

    Wichtiges Meeting

    Datum:

    15.07.2008

    Uhrzeit:

    09.30 - 10.30

    Ort:

    in der kleinen Kneipe von nebenan.

    Raumnummer:

    4711

    Text im Anschreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ........ Gruß und Tschüß


    ==== TEMPLATE / SIGNATUR-ENDE ====
     

Diese Seite empfehlen