1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopard fährt nicht runter nach Ruhezustand

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von montebianco, 24.12.07.

  1. montebianco

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    37
    Sorry, wenn diese Frage vielleicht schon gestellt (und evtl. sogar schon beantwortet) wurde... aber vielleicht bin ich zu blind zum finden... ;)

    Habe auf meinem MB folgendes Problem:

    Immer, wenn ich das Book in den Ruhezustand geschickt habe, es danach wieder aufwecke, eine Weile daran arbeite und es dann runterfahren will, funktioniert genau das nicht - das Runterfahren. Stattdessen laufen wahlweise 2 verschiedene Szenarien ab: Entweder sehe ich weiterhin den normalen Schreibtischhintergrund mit dem normalen Cursor (aber keine Menüleiste und keine Objekte auf dem Schreibtisch). Wenn ich den Cursor runter bewege, wo sich im normalen Betrieb das Dock befindet, taucht es auch auf; allerdings ist laut Dock keine Anwendung aktiv (nicht mal der Finder).
    Die andere Variante - wenn ich ihn runterfahren will, passiert gar nix, außer dass die Objekte vom Schreibtisch verschwinden.
    Auch ewiges Warten bringt nichts, so dass ich das Book nur mit der Brachialmethode über den Powerbutton abwürgen kann.

    Wenn der Rechner nicht im Ruhezustand war, tritt dieses Problem allerdings NICHT auf.

    Irgendjemand ne Idee, was zu tun ist????

    Ein reichlich ratloser (und desillusionierter ;)) Switcher...

    P.S.: Benutze mittlerweile Leopard 10.5.1, aber das Problem trat auch schon unter 10.5.0 auf.
     
  2. montebianco

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    37
    Problem hat sich mittlerweile gelöst... Ursache war ein versuchter Verbindungsaufbau zu Netzwerkvolumes aus meinen Startobjekten, die an einem Windows-PC hängen, der allerdings nicht eingeschaltet war (und weshalb der Mac logischerweise die Netzwerkvolumes auch nicht finden konnte).

    Allerdings hat er das fortwährend versucht und mich in regelmäßigen Abständen mit einer zunehmend nervigen "Verbindung fehlgeschlagen"-Meldung darüber informiert. Das ganze hat offensichtlich dazu geführt, dass sich das "loginwindow" aufgehängt hat (zumindest hat mir das die Aktivitätsanzeige erzählt). Warum das allerdings nur nach Ruhezustand zu den Problemen beim Runterfahren geführt hat, ist mir rätselhaft.

    Habe die Netzwerkvolumes inzwischen aus den Startobjekten entfernt, und das Problem hat sich erledigt.

    P.S.: Interessanter Nebeneffekt des Problemszenarios: Auch die Funktionstasten am MB (Monitorhelligkeit, Lautstärke, Auswurftaste etc.) haben ebenfalls nicht reagiert... :-?
     

Diese Seite empfehlen