1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lehrer hier?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von eki, 30.05.07.

  1. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Wollte mal Fragen ob ein Lehrer hier ist, oder jemand der sich mit meiner Frage auskennt :)

    Haben letztens einen Mathe-Test geschrieben, der einen Klassenschnitt von 5,5 hat.


    Meinte Tante meinte der Test wäre Seitens der Lehrerin Meldepflichtig und somit auch ungültig.
    Das hat die Lehrerin nicht getan und somit haben wir jetzt schön diesen Test in unseren Endnoten hängen..

    Weiss einer besser bescheid wie das ist, wann ein Test meldepflichtig ist?

    Bin auf der HöherenHandelsschule(Freie Schule NRW) somit eine selbstständige Schule und die hat manchmal andere Regeln als die Realschulen usw...


    Könnte mir da wer weiterhelfen der sich da auskennt??
     
  2. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    ich würd ma spontan sagen, wenn ihr ne freie schule seid (was auch immer das is), könnt ihrs einfach ma eurem direktor selber melden :)

    wenn der nix tut, habter dann denk ich eh den popojoker.
    ich mein, kann ja nit sein, dass eine gesamte klasse der höha zu blöd für mathe ist, das könnt ja evtl auch am lehrer liegen.
     
  3. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Vertrauenslehrer ansprechen und mit dem entsprechende Schul- bzw. Prüfungsordnungen, die für Euch zutreffen, durchschauen.

    Es kann sein, daß es "meldepflichtig" ist, es kann aber auch sein, daß dem nicht so ist.
     
  4. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Euer Engagement in dieser Sache alleine sollte schon ausreichen um die Situation in eurer Klasse zu prüfen. Mathematik ist Primärfach und somit auch relevant für die Referenzbeurteilung der Schule. Euer Direktor, wenn in Kenntniss gesetzt, sollte das Nötigste tun um diesem unangenehmen Eindruck entgegenzuwirken. Zumindest sollte er die Arbeit wiederholen lassen.

    Ich drück euch die Daumen!

    :)
     
  5. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Also ich glaube nicht, dass der Test ungültig ist, nur weil er schlecht ausgefallen ist. Das kommt vielmehr darauf an, ob die Lehrerin sich an den Lehrplan gehalten hat (und der ist meist interpretierbar).
    Es mag zunächst nicht für die Lehrerin sprechen, wenn so ein schlechtes Ergebnis erzielt wird, aber es kann durchaus auch an der Klasse liegen.
    Im Grunde sollten Tests ja eben nicht an die Klasse angepaßt sein (sonst sind nämlich die Aufgaben bei guten Klassen schwerer und bei schlechten leichter), um die Vergleichbarkeit zu wahren. Nicht umsonst werden die Abschlüsse eben nicht von den Schulen entworfen, sondern vom Kultusministerium. Wenn sie sich daran hält, kann es durchaus sein, dass für euch der Test zu schwer war.
    Das mit Meldepflicht höre ich das erste Mal....o_O

    Das darf er eigentlich nur, wenn irgendwelche Prüfungsnormen nicht eingehalten wurden. Wenn bspw. der Stoff noch nicht durchgenommen, der Test nicht objektiv berwertet, Reliabilität, Validität... nicht beachtet wurde o.ä.
     
  6. m00gy

    m00gy Gast

    Auf was Deine Tante da anspielt ist der sog. "Drittelerlass". Dieser Erlass besagte, dass Arbeiten (ob der überhaupt jemals für Tests bzw. schriftliche Übungen gegolten hat, weiß ich nicht), bei denen 1/3 der SchülerInnen 4- oder schlechter abgeschnitten hat, "meldepflichtig" waren. Das bedeutete nichts anderes, als dass der Lehrer/die Lehrerin die Arbeit dem Direktor vorlegen musste und dieser dann zu entscheiden hatte, ob die ARbeit evtl. zu schwer / nicht richtlinienkonform gewesen ist. In diesem Falle hätte eine Arbeit a) aufgewertet oder b) neu geschrieben werden müssen.

    An der gewählten Zeitform merkst Du, dass dem nicht mehr so ist - mit dem neuen Schulgesetz, das seit diesem Schuljahr in NRW gilt, ist der Drittelerlass ersatzlos gestrichen worden.

    Von daher: Keine Chance

    Andererseits: Wenn es nur ein "Test" war, dann darf dieser so viel zählen wie EINE mündliche Note in EINER Stunde. Also kein Weltuntergang.

    Sagt m00gy (Lehrer, aber nicht Mathe, jedoch mit einer Mathelehrerin fast-schon-verheiratet)
     
  7. Senuti

    Senuti Antonowka

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    356
    also bei uns (privatschule) läuft das so, sobald ein test unter nen bestimmten schnitt fällt (irgendwas mit 4 oder so) muss er gemeldet werden...
    hm..muss er das wirklich? das ist die frage weil vllt ist es einigen lehrern auch zu blöd sonen test zurück zu geben schließlich soll man ja was lernen und der test bestätigt dass man gerade das nicht getan hat
     

Diese Seite empfehlen