1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Legalität, Legitimität und Sicherheit von onlinemoviezzz und co.

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von iChoose, 14.04.08.

  1. iChoose

    iChoose James Grieve

    Dabei seit:
    21.03.08
    Beiträge:
    133
    Hallo ATler,

    ich habe eine Frage, und zwar bin ich vor kurzem durch einen Freund auf eine Seite gestossen, auf der man massenhaft Filme und Serien als Stream sehen kann.
    Nun frage ich mich ob,
    -diese Seite legal ist,
    -das besuchen und sehen der Filme legal ist,
    -ob das ganze sicher ist (schliesslich ist das MBP ja im "Hacktest" am schnellsten "gefallen", durch besuchen einer präparierten Website)
    -was haltet ihr davon im allgemeinen von solchen Seiten?

    Einen Link lasse ich bewusst weg, da ich wie erwähnt doch erheblich an der Legalität zweifle.
     
  2. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Ich schätze mal, dass die Legalität der Seite stark angezweifelt werden muss, wenn sie Filme streamt. Ob der Besuch legal ist, kann ich nicht sagen, aber im Zweifelsfalle gilt: lieber wegbleiben und Ärger ersparen.

    Die präparierte Seite beim Hackwettbewerb war auf Safari für Mac spezialisiert, ein Browser, der immer noch eine sehr geringe Verbreitung hat, da er ja nicht einmal auf jedem Mac läuft. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du im Netz auf eine Seite stößt, die sich diese Lücke zunutze macht, weil es sich für die Betreiber einfach nicht rentieren würde.
     
  3. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    Hi,

    du bewegst dich natürlich in einer rechtlichen Grauzone. Die Aggregatoren (also die, die zu den Streams linken) sind auch nicht wirklich illegal. Eindeutig illegal sind bloß die Streams und dafür ist der Hoster zuständig. Du als Besucher hast gar keine Möglichkeit, auf einem Aggregator legal und illegal beschaffte Inhalte voneinander zu trennen, das wird man dir auch nicht abverlangen.
     
  4. sortenreyn

    sortenreyn Empire

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    84
    Es ist legal, wenn der Rechteinhaber seine Erlaubnis dazu gibt. Denkt hier jemand ein Wirtschaftsunternehmen würde diese Erlaubnis dazu geben? Also erlauben dass sich jeder der möchte Filme und Serien bequem und gratis ansehen kann?

    Also Legalität ist doch wohl gar nicht die Frage, oder? Und Legitimität meiner Meinung nach schon gar nicht.

    Aber du kannst beruhigt sein. Bislang ist nicht bekannt, dass gegen die Nutzer solcher Seiten überhaupt vorgegangen wird. Auch nicht gegen Directdownload (rapidshare, etc.). Alles konzentriert sich noch auf P2P, was auch datenmäßig wohl den größten Anteil (an allen über WWW übertragenen Daten) ausmacht.

    Die Sicherheit ist auf solchen Seiten natürlich immer geringer als auf seriösen Seiten. Aber wie schon geschrieben, ist die Wahrscheinlichkeit mit dem Mac sich was einzufangen eher gering aufgrund der geringen Verbreitung.
     
  5. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Ich zweifle nicht an der Legalität von Dingen, die mit *z bekannt sind. Verstand ist eine Gabe, die man gebrauchen sollte. Manchmal sind die Leute damit aber sehr geizig.
     
  6. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Es ist nach UrhG nur das Erstellen einer Kopie von einer offensichtlich rechtswidrig erstellten Vorlage illegal.
    Und entgegen der FUD-Strategie der Verwertungsindustrie ist der reine Konsum praktisch unantastbar. Solange DU keine Kopien erstellst und verteilst und solange der Inhalt nicht rechtswidrig ist (wobei wir hier zum Glück nicht in den USA sind, wo man schon vom FBI auf illegale Inhalte gelockt wird, damit man Fahndungserfolge gegen vermeintliche Täter generiert) kann Dir _meiner Meinung nach_ rechtlich nichts passieren.
    Bei Tauschbörsen ist ja das Problem, dass mit dem Laden die Inhalte auch parallel angeboten werden. Man sollte das nicht verwechseln. Und im allgemeinen Kontext ist es auch nicht einsichtig, warum kein Streaming-Filmangebot existieren sollte, es gibt ganz legale Streamingdienste für Musik (Internetradio) auch "on Demand" wie zB. deezer.com. Das Argument, dass es illegal sein muss, weil es kostenlos ist, kann m.E. nicht pauschal geltend gemacht werden, speziell nicht bei rein digitalen Angeboten, die ja kopierbar/verteilbar/streambar ohne physischen Materialeinsatz sind.
    Onlinemagazine existieren auch mit vollem journalistischen Inhalt gratis - vermutlich durch Werbung finanziert, aber inhaltlich gratis. Dieses Forum ist ein Gratisdienst, der betrieben wird. "Gratis gleich illegal" gilt also meiner Ansicht nach nicht.

    Was Du Dir bei solchen dubiosen Seiten sonst einhandeln kannst, bleibt Deiner Phantasie überlassen. Wenn Dich eine *z-Seite auffordert, einen Codec mit Adminrechten zu installieren und Du tust es ... nun ja, dann bist Du natürlich eingefahren.

    Zur Sicherheit gegen die Hilfsscherriffsmentalität: "Ich bin kein Jurist. Dieses Posting stellt meine persönliche Rechtsauffassung in Meinungsform dar und ist keine Rechtsberatung."

    EDIT:
    Einen wunderbaren Überblich von der Bundeszentrale für politische Bildung:
    http://irights.info/
     
    #6 SilentCry, 14.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.08
  7. iChoose

    iChoose James Grieve

    Dabei seit:
    21.03.08
    Beiträge:
    133
    In der Schweiz (und da lebe ich) weiss ich sicher, dass es (bis anfangs Jahr? vor dem revidierten Datenschutzgesetzt) absolut legal war z.B. eine CD zu kopieren, Filme und Musik aus dem Internet zu laden etc. solange es für den Privaten gebrauch ist. Also wenn ich sie kostenlos an meine Kollegen verteile oder Filme im privaten Rahmen vorführe die ich aus illegalen quellen für den Privatgebrauch gezogen habe so war ich in keinster Weise strafbar! Es war also mit nichten eine voraussetzung, dass der Urheberrechtsinhaber die zustimmung gibt, dass ich's legal ansehen darf!!! Strafbar war nur der Upload, der sich nicht mehr unter den Privatgebrauch subsumieren liess.

    Nun wurde aber vor kurzem das Datenschutzgesetzt (in der CH) überarbeitet und ich weiss nicht in wie weit sich das diesbezüglich geändert hat. Daher die Frage nach der Legalität.

    Ach so, also ist "WitZ" auch illegal, da er mit z endet? Oder wie stehts denn mit einem Mitbürger dessen Hautfarbe schwarZ ist? Der sollte in deinen Augen wohl auch gleich ausgewiesen werden?!
    Mit deiner Aussage hast du deine eigene Glaubwürdigkeit untergraben, da du deine eigene Maxime verrätst, in dem du doch noch einiges sparsamer umgehst mit deinem Verstand. Hast du Angst diesen bald zu verlieren?

    @ SilentCry: Danke für den Link und deine fundierte Antwort!
     
  8. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Wenn Du ebookz mit Witzen ziehst, ja.

    Selbstverständlich, die sollen alle einen Ausweis bekommen... :)

    Wenn ich mir nicht solchen Mist durchlesen muss, dann brauch ich das nicht. Tu Dir nen Gefallen: entdecke das Gehirn von der Seite des Nutzenden, und nicht des Trägers. Du spinnst Dir da einen Schwachsinn zurecht, dass man meinen könnte, man hat es mit einem zu tun, dem die assoziativen Hirnfunktionen fehlen. Und nein, ich brauche keine Antwort von Dir :). Les ich eh nicht.
     

Diese Seite empfehlen