1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lecker Tracks zum Abhöre testen...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von thumax, 29.07.06.

  1. thumax

    thumax Gast

    Wenn euch jemand erzählt, dass seine Lifetec Kompaktanlage genauso gut klingt, wie eure Genelecs - womit haut ihr ihn um?

    Meine aktuellen in-Grund-und-Boden-Spratz-Songs sind die hier:

    DJ T. : dark room
    Zum Einstieg ein schnieke Schnarzen, das einem die Haare aufstellt.

    Acidwolf : Rampjaw
    Furztrockener Knackbass und schnalzige Kalottenröster-Fitzeklicks!

    Dann noch was zum Runterkommen:

    Xploding Plastix : Sunset Spirals, Take 2
    Wahnsinnige Stimme, fluffige Blubberknusper-Sinusgongs und nicht zuletzt ein dezentes Noisegeschnarze nebenher.

    Johanna Newsom : The Sprout And The Bean
    Harfe - was soll man sagen. Dazu 'ne unglaubliche Sirenenstimme, aber fein!


    Was ist euer aktuelles Patentrezept für solche Fälle? Aber bitte keine Scheiße vorschlagen, mit der sonst Murat und Marcel auf dem Parkplatz ihre Opel-PA demonstrieren, ok?

    kthxplz :oops:
     
    quarx gefällt das.
  2. Cassius

    Cassius Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    179
    Also bei Murat und Marcel habe ich trotz ihres oft fremden Dialektes wohl weniger Verständnisschwierigkeiten als bei Dir :-D :-D

    Worum geht's doch gleich? ;)
     
  3. thumax

    thumax Gast

    Dann gehörst du auch nicht zur Zielgruppe… ;)
     
  4. missile à moyenne portée

    Dabei seit:
    20.09.05
    Beiträge:
    70
    „Hotel California“ von den Eagles von der DVD „Hell Freezes Over“ ist sehr gut geeignet.
    Ansonsten ist die gesamte „Minimum Maximum“ von Kraftwerk geeignet, aber auch Peter Gabriels „Growing Up Live“-DVD.
    Vor allem aber Jean Michel Jarres „Jarre in China“. Traumhaft.

    Wenn man allerdings einfach nur „Power“ haben will, dann macht sich Rammstein immer gut („Live aus Berlin“ oder die CDs),
    Bei Filmen ist mein Favorit immer noch „Kill Bill Vol. 2“ als die Nägel in den Sarg geschlagen werden und auch alle „Star Wars“-Filme.

    Ich hoffe das war aufschlussreich und vielleicht auch anregend.
     
  5. thumax

    thumax Gast

    Gut, die Drei hatten sowas ja schon immer drauf... ;)
     
  6. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Wow, ganz große Musik! Bin überrascht, dass die Frau hier noch jemand kennt :)

    Zum Kleine-Anlagen-Vernichten empfehle ich:

    Béla Bartók - Der holzgeschnitzte Prinz
    Orchestermusik aus den 20er Jahren. In der Intro baut sich gaaaaanz langsam ein unvergleichlicher Klangteppich auf. Hier sind gute Boxen gefragt, und keine synthetisch klangoptimierten Getränkekartons ;)

    Makai - Millenium
    Drum and Bass mit Tiefbässen, die kleinen Boxen die Schweißperlen auf die Membran treiben (vor allem die Tracks "Omen [Director's Cut]" und "Polaris").

    Wenn die Boxen das überlebt haben, wird das klangliche Spektrum einem letzten Test unterzogen - zum Beispiel mit ein bisschen Classic Jazz:

    McCoy Tyner - The Real McCoy,
    z.B. der Track "Passion Dance".

    Grüße,
    Stefan
     
  7. thumax

    thumax Gast

    Genau, McCoy! Dann ist der Weg zu Anthony Braxton auch nicht mehr weit. Konkreter Jazz, lecker! (Nicht zu verwechseln mit Toni Braxton - bah!)

    Auch noch nett in Richtung Elektro:
    Luke Vibert : Lover's Acid
    Sehr sympathischer Relaxo Acid.

    Eigentlich ist ja der klassische Wobbelbratz von Acid insgesamt sehr gut geeignet für sowas. Aus der Synthiknutscher-Ecke könnte ich dann noch den hier empfehlen:
    Penny and Ashtray : Cartridge
     

Diese Seite empfehlen