1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Laufzeiten der Mac betriebssysteme?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Bierschinken, 28.07.08.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hallo,

    wie lange ist etwa die Laufzeit eines Betriebssystems, d.h. der Zeitraum bis ein neues erscheint?

    Mir scheint als wäre Leopard noch gar nicht so alt und es ist ja nun schon die Rede von Snow Leopard. Ist die Abfolge neuer Systeme immer so hoch?

    Kann man als Mac OS X - Nutzer kostenfrei oder für geringen Betrag upgraden auf das neue Betriebssystem oder muss man stets eine neue Lizenz kaufen?

    Danke und Grüße,
    Swen
     
  2. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Der Wechsel von einen System zum anderen ist eigentlich ein ganz normaler Rhytmus (nicht vergleichbar mit Microsofts erscheinen von Vista, die habens ja voll verpennt). Normale Betriebssystem Updates sind eigentlich nie ein Problem. So wie du nun von Snow Leopard gehört hast, wird es "vielleicht" eine Update möglichkeit geben, zumindest gab es sie beim Umstieg von Tiger auf Leopard. Dabei ist aber zu beachten das Snow Leopard nur noch mit Intel Chipsatz laufen wird. Snow Leopard ist nicht vor Sommer 2009 zu erwarten.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hi,

    dir schonmal einen Dank!

    Ich bin kurz davor zu switchen, heisst ich habe noch keinen Mac.
    Mit dem Neugerät sollte es ja dann bezüglich der Kompatibilität kein Problem geben.

    Wenn ich jetzt vergleiche zu Win ziehe, dann bin ich seit 6 Jahren mehr oder weniger zufrieden mit XP-Pofessional unterwegs. Hatte nie Probleme mit zu schneller Neuerung des Systems o.ä..

    Wenn ich aber jetzt höre, dass jedes Jahr ein neues System erscheint, dann frage ich mich ob ich jedesmal das neue System beziehen muss um auch aktuelle Programme nutzen zu können?

    Grüße,
    Swen
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.892
    Bisher etwa rund 1,5 Jahre.

    Witzbold. Bei MS werden die ungelegten Eier noch sehr viel länger öffentlich gebrütet.
    Apple benutzt aber nur seine registrierten Developer als Betatester und nicht die "gemeine" Kundschaft.

    Zukünftig wird ein Wechsel im 2-3 Jahre Takt angestrebt.

    "Minor" Updates (zB 10.5.1 -> 10.5.3) sind kostenfrei und per Softwareaktualisierung oder manuell per Browser aus dem Support/Downloadbereich der Apple Website herunterzuladen.

    "Major" Updates (zB 10.5.x -> 10.6) sind käuflich auf DVD erhältlich. Rabatte für bisherige Nutzer sind nicht vorgesehen, alle bezahlen das gleiche dafür.
    (Nur während der Übergangszeit von einer offiziell freigegebenen neuen Version bis zu ihrer tatsächlichen Auslieferung werden die Käufer von Neugeräten aus dieser Zeitspanne nachträglich mit Updates gg. Unkostenerstattung bedient.)
     
  5. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Also wenn du noch keinen Mac hast, wirste auf jedenfall in der Lage sein auf Snow Leopard zu switchen. Denn 1. gibt es keine PPC's mehr, sondern nur noch Intel. 2. Auch wenn es kein vergünstigtes Upgrade-Paket für Leopard geben wird, kannste denn immernoch die ganz normale Version kaufen und installieren. Aber ich persönlich gehe davon aus das man upgraden kann.

    Hinzu kommt das man ja nicht gezwungen wird zum Upgrade, viele schwören z.B. noch auf Tiger.

    Windows-Nutzer neigen dazu immer das aktuellste System zu haben. Aber warum immer das neuste wenn das alte optimal läuft?!
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Okay, dankeschön :)

    Diese Denkweise kann ich dir in meinem Fall erklären:
    Ich habe schlicht keine Lust in Programmnutzungen eingeschränkt zu sein wegen des Betriebsysstems.
    Wenn ein altes System stabil läuft ist das fantastisch, wenn ich dazu dann immernoch die neueste Software bekomme ist das brilliant.

    Grüße,
    Swen
     
  7. eMac

    eMac Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    837
    Gerade bei Windows versteh ich das nicht, neue Windows' neigen meistens zu vielen Fehlern, die dann erst mit Service Packs ausgemerzt werden.

    Bei MacOS läuft das eben genau anders. Wie oben schon gesagt werden die vernünftig getestet bevor sie released werden, und bis auf einige kleinere Probleme, die jedoch nichts an Stabilität oder Sicherheit ändern, läuft es sofort und ohne ewiges Geklicke durch Supportseiten.

    Deswegen bleibe ich Win XP treu, bis MS mit einem anderen OS punkten kann (Sei es Windows 7 oder ein "besseres" Vista) und MacOS wird jedesmal fleissig neu gekauft ;)

    Grüsse
     
  8. der_rene

    der_rene Granny Smith

    Dabei seit:
    28.04.08
    Beiträge:
    14
  9. ocho

    ocho Erdapfel

    Dabei seit:
    21.06.08
    Beiträge:
    3
    Mac OS X 10.5 hatte sehr wohl Sicherheitsmankos, und überhaupt ist es nicht zu empfehlen auf ein altes Betriebssystem zu setzen, da Apple kein LTS bietet für veraltete Releases. Das letzte Tiger-Update ist schon ein weilchen her und es sind _keine_ weiteren geplant, wie es mit Sicherheitsupdate ausschaut bin ich mir nicht sicher, müsste aber noch ein weilchen supportet werden oder?
    Windows XP wird auch nicht mehr lange supportet, aber mal ehrlich, von OSX aus dem Jahre 2001 will heute niemand wirklich nur annähernd etwas wissen.
     
    #9 ocho, 28.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.08
  10. maeeeth

    maeeeth Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    480
    Also ich habe Tiger auch noch laufen, da Leopard mich persönlich nicht so überzeugt hat, dass ich dafür hätte 130 (?) Euro ausgeben wollen. Bei Snow Leopard könnte es schon wieder anders aussehen. Tiger ist schon nen super Betriebssystem... Und ähnlich wirds mit Leopard sein, der Sprung zu Snow Leopard wird (wenn du deinen iMac nicht hardwaretechnisch total auslastest) nicht nötig sein, alles eine Frage der Kosten-/Nutzenfaktors...
     
  11. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Und was steht dann unter meinem Schreibtisch???
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.892
    Ferkel. :)
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Wenn mir mein altes MacBook nicht abgerauscht wäre (durch Flüssigkeitseinfluß) hätte ich wohl auch immer noch Tiger. Die neuen Features vom Leo sind nett, aber nicht so, daß man unbedingt umsteigen muß - dagegen gibt es Programme, die unter Leo nicht mehr laufen, und die auch nicht upgedatet werden - zumindest eines, das für mich wichtig ist.
    Ich habe mir seit langem angewöhnt, bei Upgrades immer auf einer eigenen Partition noch das ältere System beizubehalten, man kann dann immer darauf zurückgreifen.
    Sicherheitsupdates sind natürlich relevant, aber nur wenn man ins Internet geht - ist sicher meistens der Fall, aber wenn ich unter einem alten System ein spezielles Programm weiter nutzen würde (z.B. irgendwas über Classic, was ja unter 10.5 auch auf PPCs nicht mehr unterstützt wird) würde ich halt solange nicht ins Netz gehen . Nicht völlig bequem und komfortabel, aber machbar im speziellen Einzelfall. Und immer noch besser, als über Parallels/VMFusion mit Windows ins Netz zu gehen.
    Das ist auch eine der schönen Seiten am Mac, daß man recht viele Systeme nebeneinander nativ installieren kann, ohne irgendwelche Pfriemeleien an den Innereien.
     

Diese Seite empfehlen