Laptop oder HomePC für studieren, spielen und video?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von corimax, 19.04.11.

  1. corimax

    corimax Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.11
    Beiträge:
    15
    Hey,


    ich habe mir als Schüler 1.200 Euro zusammen gesparrt und möchte mir für mein Studium welches ich in Winter anfange einen neuen PC leisten. Für mich geht es hier um mein ganzes Geld und einen Investition die ich mehrere Jahre jeden Tag zufrieden nutzen will. Leider kenne ich mich mit PCs nicht sonderlich gut aus und würde mich daher über eure Hilfe freuen.


    Hier mal meine Anforderungen an das Gerät:


    Spielen
    Ich spiele sehr viel am PC. Daher sollten Games wie Starcraft2 oder das bald erscheinende Diablo3 mindestens auf normalen Grafikeinstellungen problemlos laufen.
    Vor ein paar Jahren war es ja noch so das ein neuer Spielecomputer nach drei Jahren veraltet war und neu Games nur noch bedingt gingen. Ich habe gehört das diese Entwicklung zurück ging. Kann man also damit rechnen, dass man mit einem neuen PC auch in ein paar Jahren noch aktuelle Spiele gut genießen kann?


    Video
    Ich habe einen kleinen YouTubeKanal und möchte für diesen auch Videos produzieren können. Es sollen keine Meisterwerke werden aber einen passable Qualität ohne das ich mir viel Zubehör leisten muss sollte schon dabei raus kommen. Außerdem will ich mir mit meiner Freundin auch mal einfach einen DVD ausleihen können und auf den Rechner ansehen.


    Textverarbeitung, Präsentationen und Internet
    Hier meine ich die wichtigen Standartanwendungen welche ich nur der Vollständigkeit halber noch mal extra mit aufführe. Ich will damit einfach problemlos einen Hausarbeit schreiben können, einen Präsentation für einen Vortrag erstellen oder meinen täglichen Rundgang durch die Internetforen erledigen können.


    Ich habe bei einem örtlichen Appelhändler mal zwei Geräte ins Auge gefasst. Zum einen das MacBook13 für 1149,00 Euro oder der iMac21,5 für 1199,00 Euro. So weit ich gesehen habe hat der HomePC mehr GH, einen bessere Grafikkarte und einen größeren Bildschirm. Der Laptop ist dagegen mobil und ich hoffe mal ich kann auch meinen alten Bildschirm dran anschließen. Wobei Mobilität ein kritischer Punkt ist. Zum einen würde ich nur sehr sehr ungern ein so teures und empfindliches Gerät mit in die Uni nehmen was für die HomePC Lösung spricht. Zum anderen weiß ich nicht ob in meinem zukünftigen Studium ein mobiler PC unerlässlich ist und so ein Laptop die viel bessere Wahl wäre (Wobei ich zur Not für das bisschen Textverarbeitung auch meinen veralterten Laptop nehmen kann aber es ist schon schöner wenn alles auf einem Rechner ist).

    Könnt ihr mir sagen ob beide Geräte meinen Anforderungen erfüllen und vor allem zu welchem würdet ihr mir raten?


    Gruß Tobias
     
  2. Qwertzel

    Qwertzel Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.03.11
    Beiträge:
    300
    Servus
    Ich würde dir zum iMac raten , du bekommst einfach mehr für dein Geld ! Und wenn du nen alten lapi hast würde ich den erstmal für die Uni benutzen.
    So ein MacBook ist schnell mal in ner anderen Tasche oder zu schade wenn du so lange drauf gespart hast . Du kann's ja zum Bleistift deine Textverarbeitung in IWork hochladen und dann zuhause am Mac benutzen ,Drucken usw.
    MfG
     
  3. warhammer

    warhammer Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.449
    Also spontan würde ich sagen kauf Dir einen 600€ PC und rüste den in 2 Jahre für vielleicht 400€ mit neuem Board, CPU, RAM und Grafikkarte aus.
    ... ich weiss ich empfehle den meisten einen PC. Liegt aber daran das die Anforderungen dafür sprechen. ;)

    Du wirst mit keinen 13" MBP glücklich werden was spielen angeht. Auch der Einsteiger iMac wird da nicht mehr sonderlich lange geeignet dafür sein.

    Ob Du fürs Studium einen Laptop brauchst kann Dir am ehesten die Uni Deines Vertrauens beantworten. Ich bin ja immer noch der Meinung man kommt im Studium ziemlich gut ohne Laptop aus wenn man noch mit altertümlichen Sachen wie Block und Stift hantieren kann und gelernt hat schnell das wesentliche zu erfassen.
     
  4. Scheich

    Scheich Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.07.10
    Beiträge:
    993
    Kauf dir einen PC. Macs sind keine Spielegeräte. Für dein Kapital hast du, wenn du dir einen Mac kaufst, nach deinen Anforderungen maximal ein halbes Jahr Freude am Spielen. Im PC-Bereich kannst du dir so jetzt einen kaufen, und in 18 Monaten nochmal, und bist immer Up-To-Date.
     
  5. corimax

    corimax Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.11
    Beiträge:
    15
    Danke,

    wenn ihr mir hier schon alle vom den Appelmodelen meiner Preisklasse abratet ist das wohl wirklich nichts für mich. Ich werde die Überlegung jetzt erstmal bis zum Beginn des Studiums verschieben, dann seh ich ja ob ich wirklich einen Laptop brauche.

    Danke nochmal, Tobias
     
  6. Reservist

    Reservist Ralls Genet

    Dabei seit:
    26.10.10
    Beiträge:
    5.076
    In 95% der Fälle benötigt man im Studium keinen Laptop. (Ist aber durchaus praktisch, aber halt nicht notwendig).
    Aber wenn du Spielen willst, wirst du da nicht glücklich bei deinem Budget.

    Ich persönlich würde dir für Spiele-Desktop-PC + mobiles Endgerät (Netbook z.B.) raten. Da wirst du auf Dauer glücklicher mit werden.
     
  7. druluc

    druluc Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    04.10.09
    Beiträge:
    428
    Das liegt aber nicht zwingend an der Preisklasse, für das Mac OS X gibt es einfach nciht so viele Spiele !
     
  8. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Hier würde ich die Quote umdrehen und behaupten, dass man in 95% der Fälle einen Laptop für die Uni braucht.
     
  9. Reservist

    Reservist Ralls Genet

    Dabei seit:
    26.10.10
    Beiträge:
    5.076
    Sorry, aber was man für 1200 Euro von Apple an Spieletauglichen Rechnern bekommt isn Witz.

    In welchem Studiengang benötigt man denn zwangsläufig einen Laptop, was man entweder nicht am PC zuhause oder am Rechnerpool erledigen kann?
     
  10. Scheich

    Scheich Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.07.10
    Beiträge:
    993
    Der Behauptung möchte ich auch widersprechen. Selbst in einem Informatikstudiengang braucht man kein Laptop. Falls doch, würd' ich mir mal Gedanken über eine andere Uni machen.
     
  11. corimax

    corimax Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.11
    Beiträge:
    15
    Ich denke auch das man in machen Studiengängen um einen Laptop nicht herum kommt. Meine Freundin studiert Jura in Bayreuth und sie meint ohne einen Laptop für die Bib könnte sie ihre Hausarbeiten nicht schreiben. Sie muss einfach zu viele Bücher nach Quellen absuchen und allgemein sehr viele Quellen angeben. Von Germanisten habe ich ähnliches gehört.
    Andere Freunde von mir meinten wieder sie gehen nur in die Bib um bestellte Bücher ab zu holen oder zurück zu geben und brauchen demnach auch keinen Laptop.
    Ich möchte will in Nürnberg BWL studieren und wie es da mit Laptop aussieht werde ich mir nächste Woche bei meinem Termin in der Beratungsstelle mal erklären lassen.

    Gruß Tobias
     
  12. wurst

    wurst Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    12.04.11
    Beiträge:
    639
    Für die Uni, aber nicht in der Uni :)
     
  13. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Schön gesagt :)

    Natürlich ist es immer stark davon abhängig, was man studiert. Und selbstverständlich kann man so gut wie alles, was man am Laptop in der Uni erledigen kann auch im Rechnerpool oder zuhause machen. Für mich war es in diesem Fall vor allem eine Frage der Effizienz alles an einem Ort zu haben und die gesammelten "Werke" einfach und problemlos öffnen zu können und immer dabei zu haben.

    Und natürlich ging es mir dabei NICHT um die Vorlesungen, da wirkt ein Lappi immer arg albern :). Ich rede hier vor allem von Hausarbeiten, die mitunter einen enormen Berg an Literatur erfordern. Und da ist es häufig so, dass die Bücher nicht ausgeliehen werden können oder schlicht nicht zu transportieren sind. Diese Beobachtungen beruhen einzig und allein auf meinen Erfahrungen und den (fächerübergreifenden) Beobachtungen bei meinen Kommilitonen. :)
     
  14. wurst

    wurst Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    12.04.11
    Beiträge:
    639
    Für mich bin ich mittlerweile zum Entschluss gekommen, dass man für die "Eierlegende Wollmilchsau" einfach zu viel ausgibt. Habe mir 2009 ein MBP 15” für fast 2000€ gekauft, weil ich einen mobilen Rechner haben wollte, mit dem ich aber auch CAD Programme benutzen und spielen kann.

    Was habe ich nun? Ein sehr geiles Gerät, ohne Frage. Ich kann es mal mit in die Uni oder die Bib nehmen kann, ich kann einigermaßen darauf spielen und es hat ein recht gutes Display, wenn ich länger daran arbeiten muss.

    Allerdings ist es mir zu schwer, um es ständig mitzuschleppen und für fast die Hälfte hätte ich einen iMac mit gleicher oder besserer Leistung bekommen.

    Jetzt spiele ich gar nicht mehr und für CAD würde auch weniger Leistung reichen.

    Damals wäre für mich das günstigste MBP (13”) + Monitor + flotter PC besser und günstiger gewesen. Heute würde ich mir wohl das langsamste MBP 15” oder ein MBA mit Display kaufen.

    Alles in einem Gerät zu haben ist bestimmt praktisch un spart Platz, aber man geht einen großen Kompromiss ein.
     
  15. Reservist

    Reservist Ralls Genet

    Dabei seit:
    26.10.10
    Beiträge:
    5.076
    Ich hab mir n MBA 11" gekauft, den nutze ich auch in der Uni. Zweifelsohne sehr praktisch, aber wirklich haben müssen tu ich ihn nicht.
     
  16. wurst

    wurst Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    12.04.11
    Beiträge:
    639
    Ja, für das, was ich in der Uni mache, reicht auch ein iPod Touch :)
     
  17. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
  18. wurst

    wurst Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    12.04.11
    Beiträge:
    639
    Nee, z.B. schnell was im Internet nachschauen.
     
  19. corimax

    corimax Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.11
    Beiträge:
    15
    Würde den Starcraft2 und denkt ihr vor allem auch das, dass zukünftige Diablo3 auf der 13 Zoll Laptop Variante mit normaler Grafik läuft?
     
  20. Scheich

    Scheich Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.07.10
    Beiträge:
    993
    Starcraft 2

    Diablo 3 weiß ich nicht, würde aber mal behaupten wollen, dass die Grafikkarte da hart in die Knie geht.