1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LACIE 2big Triple vs WESTERN DIGITAL MyBook Pro II

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Final, 03.11.07.

  1. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Bin hin und her gerissen zwischen diesen 2 RAID Platten. Kann jemand Entscheidungshilfe bieten?

    Noch eine grundsätzliche Frage da Raid für mich Neuland ist.
    Die Platten haben 1.5 TB (2x 750mb) Speicher. Ich möchte 500mb für Time Machine partitionieren & 250mb für andere Sachen benutzen. Merkt die "Raid" Platte das das Original partitioniert ist oder muss man die Spiegelplatte einzeln partitionieren?
     
  2. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Nimm die Western Digital, da hast Du die sehr viel grössere Chance, dass sie eine Weile lang lebt.

    Allerdings könnte es bei Deiner Hardware- und Betriebs-System Konfiguration durchaus sein, dass Du mit einem NAS besser, weil flexibler bedient bist.

    Zum Thema RAID empfehle ich Dir den ausführlichen Wikipedia-Artikel zu diesem Thema. Nur Du weisst was Du von RAID tatsächlich erwartest.
     
  3. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Danke für die Antwort...ok die SYNOLOGY DS-207+, 1.5TB schlägt mit Fr.1063.- zu buche...das ist mir dann doch zuviel, da sie so viele Sachen kann die ich nicht brauche...
     
  4. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Habe folgendes in Erfahrung gebracht (für die Leute die sich das selbe Fragen)

    Time Machine ist in der Lage sich eine externe Festplatte mit Daten zu teilen, die per Finderkopie auf das Volumen übertragen wurden. Also ist das extra Partionieren nicht nötig.
     
  5. Mirra

    Mirra Roter Delicious

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    90
    Ich habe die Lacie 2Big Triple 1TB seit einigen Tagen.
    Ich habe mich vor allem für sie entschieden da sie zum einen einen sehr unkomplizierten Festplattentausch ermöglicht und zudem noch gut aussieht.
    Die Geräuschkulisse ist für ein Dual Gehäuse recht human. Meine vorige D2 war dagegen sogar lauter meine ich. Vor allem überträgt die 2big keine Vibrationen auf die Tischplatte wie es die D2 noch getan hat.
    Ein Freund von mir hat sie sich nun auch zugelegt. Datenübertragungsraten mit Raid0 sind auch jenseits der 80mb/s Marke.
    Ich würde mir sie wieder kaufen.

    Aus einem Grund ist das partitionieren für Time Machine doch sinnvoll: Time Machine kann man im Moment nämlich keine maximale Ordnergröße zuteilen. D.h. es wird gesichert bis die HDD voll ist. Wenn man sich die Partition dann noch mit normalen Daten teilt dann kann dafür schnell kein Platz mehr vorhanden sein. Daher habe ich Time Machine auch eine eigene Partiton zugeteilt. So kann ich selbst bestimmen wieviel Daten Time Machine sichern soll bis es ältere von alleine wieder löscht wenn der Platz ausgeht.
     
  6. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450

    Uuups. Ich werde es beobachten ob Du das in einem Jahr auch noch sagst.

    Gib doch in der Suchfunktion den Produktenamen ein, dann wirst Du lesen was ich meine.
     
  7. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
  8. Mirra

    Mirra Roter Delicious

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    90
    1. ist das Produkt neu. Da können also noch gar keine Langzeiterfahrungen vorliegen.
    2. kenne ich genügend Personen die Lacie Platten schon seit Jahren nutzen und noch nie Probleme damit hatten.
    DIe Platten werden von Apple Usern eben häufig gekauft und daher liest man hier auch öfter mal von einem Problem mit einer Lacie Platte als mit anderen Herstellern.
    Es sterben ebenso genügend andere Festplatten auf dem Markt. Hier werden ja z.B. auch immer wieder Samsung HDDs empfohlen die ich mir niemals in den Rechner oder in ein Gehäuse bauen würde.
    Zumal es auch fast immer die gleichen Leute sind die Lacie hier schlechtreden....
    Jede HDD oder Elektronik kann kaputtgehen. Und wenn Lacie jede HDD wegen eines Garantiefalls zurückbekommen würde dann würden sie wohl kaum noch am Markt sein. Denn so etwas rentiert sich auf Dauer nicht.... ;)
     
  9. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Schlechtreden? So kann man's auch sehen.

    Fakt ist, vor etwa 1 1/2 Jahren bestellte ich eine LaCie im Apple Store. Nach 4 Wochen bekam ich einen Anruf von Apple, der Hersteller meines bestellte Produktes habe Qualitätsprobleme, ob ich etwas anderes wünsche. Das tat ich dann auch.

    Erst danach fiel mir auf, dass in etlichen vor allem Mac-Foren sehr viele Anwender dieser Produkte von Problemen, Datenverlusten und Totalausfällen schrieben. Dass dies daran liegen soll, dass Mac-User bevorzugt LaCie kaufen erachte ich als Unmöglich.

    Es mag durchaus User geben die Glück haben, doch wenn Du vergleichst wird Dir unschwer auffallen, dass LaCie in Problemen führend ist.

    Dennoch wünsche ich Dir mit Deinem Teil viel Glück.
     
  10. Mirra

    Mirra Roter Delicious

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    90
    Ich gaube schon das die Lacie Gehäuse sehr sehr gerne von Mac Usern gekauft werden. Die Firma ziehl ja in erster Linie auch auf diese ab. Nicht umsonst sind die Platten HFS+ formatiert und nicht wie bei anderen Firmen meist üblich NTFS oder FAT.
    Und selbst kenne ich wie gesagt einige Personen die Lacie wirklich schon seit Jahren einsetzen(auch Firmenkunden) und noch keine Probleme damit hatten.
    Das in Foren oft über Probleme geredet wird ist nichts neues. Erst kürzlich als eine Datensicherungsfirma bekanntgab das es mit 2,5" Seagate mit bestimmter Firmware evtl. ein größeres Problem geben könnte schossen auf einmal Berichte über fehlerhafte Seagate Platten wie Pilze aus dem Boden.
    Da Seagate aber, meines Wissens nach, die prozentual gesehen geringste Ausfallrate am Festplatten Markt hat kann man nur aufgrund dieser Berichte nicht sagen das Seagate Platten nun auf einmal ein größeres Problem haben. Aber trotzdem sind viele User auf einmal verunsichert wenn sie bemerken das sie eine Seagate HDD in ihrem Apple Notebook verbaut haben(auch wenn diese gar nicht mal über die scheinbar betroffene Firmware Version verfügen).
    Das sind halt Internet Foren. Die Leute melde sich in erster Linie wenn Sie Probleme haben.
     
  11. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ja genau. Und von der Erkenntnis leite ich ab, dass wenn bestimmte Produkte ausschliesslich empfohlen werden jedoch nie jemand von Problemen berichtet, ich mit diesen gut fahre.
     
  12. etinzi

    etinzi Gast

    Ich hab hier auch so ein LaCie Bigger DIsk Extreme mit Tripple Interface rumstehen, das Teil ist inzwischen älter als ein JAhr. Nicht ein Mucken oder zucken von dem Teil. Dafür hatte ich schon diverse WD-Festplatten, die nach ca 0,5 Jahren die komplette Grätsche gemacht haben.

    Ich kann, aus meiner persönlichen Erfahrung mit LAcie-Produkten, nur zu einem Kauf raten.

    Edit: Musste mich noch mal kurz Rückversichern. Ein Freund hat ein LaCie Big Dik 500GB. Platte täglich in Benutzung (iTunes lagert dort die Dateien). Zwei Ausfälle. Der erste kurz nach Ablauf der Garantie, eine der beiden Festplatten hat den Geist aufgegeben. LaCie hat das auf Kulanz abgewickelt. Der zweite Schaden war das Netzteil, ein Kabelbruch. Der Elektronichändler um die Ecke hatte passenden Erstaz für unter 10.-
     
  13. Mirra

    Mirra Roter Delicious

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    90
    Sicherlich! Aber bei Festplatten ist das immer so eine Sache. Es kann ja sowohl die HDD als auch die Elektronik ausfallen.
    Ich habe auch schon von defekten mapower Gehäusen gehört. Die werden ja auch ganz gerne mal empfohlen.
    Aber eine gewisse Ausfallrate gibt es leider überall.
     
  14. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Hierzu fällt mir noch was ein:

    In HFS+ formatieren auch andere Hersteller ihre Produkte, zB. meine Iomega MiniMax.

    Von LaCie gibt es allerdings ein Produkt mit RJ45 und USB 2.0 Schnittstelle. Im Handbuch wird darauf hingewiesen, dass an USB nur FAT32 funktioniert. An RJ45 FAT32 oder ext3. Und es wird im selben Handbuch explizit vom Einsatz von HFS+ abgeraten da die Platte sonst instabil (nicht mechanisch ;)) wird.
     
  15. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Ist ein gutes Argument! Danke für den Denkanstoss...
     

Diese Seite empfehlen