Kurz notiert: Apple Maps Fahrspurassistent in fünf weiteren EU-Ländern

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.251
Kurz notiert: Apple Maps Fahrspurassistent in fünf weiteren EU-Ländern



Mit iOS 11 führte Apple in der eigenen Kartenanwendung erstmals den Fahrspurassistenten ein. Das Feature wurde über die letzten Monate konsequent ausgerollt, nach Deutschland folgten kürzlich auch Österreich und die Schweiz. Jetzt wird die Funktion in fünf weiteren EU-Ländern angeboten.

Bei den Ländern handelt es sich um Tschechien, Ungarn, Polen, Irland und Finnland. Mit der Funktion blendet Apple bei Richtungsentscheidungen auch die passenden Fahrbahnen bzw. die Straßenführung ein. Weitere Funktionen, wie die Einblendung des Geschwindigkeitslimits, bleiben weiterhin leider auf die USA und Großbritannien beschränkt.
Fahrspurassistent - unterstützte Länder


Mit den neuen Kandidaten wird der Fahrspurassistent jetzt in 19 Ländern angeboten. Nähere Details zu allen länderspezifischen Funktionen gibt es auf der "Verfügbarkeit von iOS Features" Seite direkt bei Apple. Auf der deutschen Seite sind leider noch nicht alle Länder angeführt.