1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kunstprojekt | Quicktime und 2 Videoprojektionen | HELP

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von neils, 03.03.07.

  1. neils

    neils Gast

    hallo,
    ich bin künstler und habe ende nächster woche eine wichtige ausstellung.
    wie immer bin ich auf dem letzten drücker und brauche nun dringend eure hilfe.

    mein problem / mein vorhaben:
    ich möchte 2 videoprojektionen (ohne sound) synchron abspielen. mit meinen dvd-playern geht dies nicht, da sie sehr schnell zeitlich auseinanderlaufen. die genauigkeit sollte +/- 1-2 frames sein. geld für teures equipment habe ich leider nicht.
    die laufzeit der projektion ist ca. 3-4 minuten als loop. die projektion soll jeden tag für 28 tage ca. 4 stunden laufen.

    nun meine idee:

    kann ich 2 quicktimefilme zeitgleich starten und den einen auf beamer "a" ausgeben, den anderen auf beamer "b"? z.b. mit einer dualvideokarte (nutze ich auch für meinen arbeitsrechner).
    wie bekomme ich beide filme formatfüllend gestartet? gibt es "automatisierungs-scripte"?

    zur verfügung steht mir an equipment ein G4 400 mhz und ein G3 400 mhz.

    vielleicht gibt es ja auch eine möglichkeit die beamer mit jeweils einem rechner anzusteuern und die rechner untereinander zu synchronisieren (via netzwerk???).


    ich bin verzweifelt! danke im voraus für eure tips und hilfe.

    grüße aus düsseldorf, neils.


    ps: bin neu im forum und weiss nicht genau ob meine frage in der richtigen rubrik gepostet ist...
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Einfacher wäre es beide Beamer mit dem selben Videosignal zu beschicken indem Du das Videokabel mit einem Adapter splittest. Dann sind die Bilder sicherlich (bis auf die Abweichung durch unterschiedliche Kabellängen) synchron. Das setzt natürlich voraus, daß beide Projektoren in Kabelreichweite sind.

    Du solltest sicherheitshalber einen Plan haben was Du machst wenn einer der Rechner während des Projektes eingeht. Sprich einen vollständig vorkonfigurierten Ersatzrechner in Reichweite.

    Fullscreen kannman einem Film als Property eintragen, dann wird der automatisch immer Bildschirmfüllend abgespielt. QuickTime pro wird zum abspielen dann nicht benötigt.
    Gruß Pepi
     
  3. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Als Player käme auch VLC in Frage.
    Man könnte evtl. die beiden Filme als ein Film mit doppelter Horizontaler Auflösung anlegen. Also z.B. ein Film mit 2048x768 statt 2 Filme mit 1024x768.
    Dann ein Rechner mit Dualhead-Grafikkarte, die beide Bildschirme/Beamer als einen "Desktop" ansteuern kann. Dann hat man keine Probleme mit der Syncronisation.
    Auf einem PC haben wir das letztens genau so gemacht (mit einer nvidia-Karte).
    Mit einem Mac habe ich es noch nicht versucht, könnte aber auch klappen.

    cu Jürgen
     
  4. neils

    neils Gast

    danke für die schnelle hilfe.
    leider geht das ganze nicht so einfach, da die filme a) mit 2 beamern vertikal untereinander abgespielt werden müssen und b) einen unterschiedlichen inhalt haben.

    zum aufbau siehe meine skizze:

    [​IMG]


    @ pepi: wie gesagt es sind 2 verschiedene filme. wie und wo kann ich "property" eintragen?

    @mcjojo: habe es eben mit vlc ausprobiert. könnte klappen. allerdings wahrscheinlich nur horizontal, nicht vertikal... oder doch...???
     
    #4 neils, 03.03.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.03.07
  5. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Vielleicht geht es mit dem Wand-Filter (bzw. wall-filter) von VLC.
    Damit kann man einen Film in mehrere "Kacheln" unterteilen um eine Art Großbildleinwand mit mehreren Monitoren zu erzeugen. VLC kann dann als Streamingserver diese einzelnen Teile als Stream im Netz zu Verfügung stellen, um dann mit entsprechend vielen Client-Rechnern die Monitore anzusprechen. Da könnte es natürchlich zu unterschiedlichen Latenzzeiten im Netzwerk kommen.
    Google mal nach "vlc wall filter".

    Ob es bei meinem ersten Vorschlag auch vertikal geht, weiss ich nicht. Bei ATI-Treibern (allerdings wieder auf einem PC) meine ich schon mal gesehen zu haben, dass man in den Einstellungen die Anordnung der Monitore auch vertikal angeben kann.
     
  6. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Ist das nicht eigentlich egal, wenn die Monitore dann übereinander hängen statt nebeneinander. Es geht ja nur darum, den "großen" Film auf zwei Monitore zu splitten. Wie Du die dann aufstellst ist doch dann egal.
     
  7. neils

    neils Gast

    @ macjojo, geht tatsächlich.
    ich kann mit einer dual-videokarte den desktop auch untereinander anordnen.

    meinen film habe ich jetzt in 720 x 1152px gerendert. wenn ich ihn mit vlc öffne, wird das bild aber wieder auf pal-auflösung gestaucht. hast du ne idee?

    danke, neils.
     
  8. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Es könnte damit zusammenhängen, das viele Dual-Grafikkarten das Video-Overlay nur auf einem Ausgang darstellen können.
    Eventuell kannst Du noch was mit den Video-Einstellungen in VLC rumprobieren.
    Bei Einstellungen->Video->Ausgabemodule mal die anderen Ausgabemodule durchprobieren. Wir haben auch ziemlich lange rumgedoktert und mehrere Grafikkarten ausprobiert, bis es endlich funktioniert hat.

    EDIT: Was passiert, wenn Du den Film auf die tatsächliche Auflösung der Monitore renderst?
     
    #8 mcjojo, 03.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.07
  9. neils

    neils Gast

    EDIT: Was passiert, wenn Du den Film auf die tatsächliche Auflösung der Monitore renderst?[/QUOTE]

    habe den film jetzt in der "großen" auflösung gerendert und als mpg4 abgespeichert. der wird nun von vlc und qt-player gelesen. im präsentationsmodus wird derfilm aber auf nur einem monitor dargestellt.

    --> geht daher nicht.

    neue idee: 2 qt-filme zeitgleich auf zwei monitoren/beamern abspielen. geht auf meinem G5 1,7 ghz. G4??? wie kann ich den komplizierten startvorgang für das ausstellungspersonal vereinfachen? am besten mit einem script, aber wie?

    hierzu habe ich ein threat im bereich "programme/grafik" erstellt.

    mcjojo, hast mich aber auf gute idden gebracht. danke. hast du hierzu auch eine idee?
     
  10. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Also wenn ich mit AppleScript zwei Filme starte, dann werden sie automatisch auf die zwei angeschlossenen Monitore verteilt. Das sieht dann etwa so aus:

    Code:
    tell application "QuickTime Player"
    	open file "Festplatte:Users:mcjojo:Movies:Film1.mov"
    	set current time of movie "Film1.mov" to 0
    	present movie "Film1.mov" scale normal
    	open file "Festplatte:Users:mcjojo:Movies:Film2.mov"
    	set current time of movie "Film2.mov" to 0
    	present movie "Film2.mov" scale normal
    end tell
    Im Scripteditor kannst Du Dir alle Befehle zu Quicktime anschauen:
    Menu Fenster->Bibliothek und dann QuickTime Player auswählen.
    Es gibt Parameter, um die Filme in einer Endlosschleife laufen zu lassen, muss ich aber auch nochmal suchen

    cu Jürgen
     

Diese Seite empfehlen