1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Komplett-Backup

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von atomfried, 14.07.06.

  1. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    hallo leute,
    ich sichere meine daten alle paar tage mittels "rsync" auf einer ext. festplatte. das ist auch gut so. nur wenn nun mein komplettes system abrauscht müsste ich wieder alles installieren und einstellen. aus diesem grund habe ich mir überlegt ein image von meinem kompletten system zu machem. sollte ich dafür das "festplatten-dienstprogramm" benutzen, oder lieber "carbon copy cloner"?
    ziel ist es das ich nach einem komplettabsturz mein altes system schnell und einfach wiederherstellen kann.
    da ich meine daten weiterhin mit "rsync" sicher, reicht es aus wenn ich alle paar monate ein image sicher.

    danke!
     
  2. mili

    mili Gast

    Hallo, denn CarbonCopyCloner würde ich nur unter Panther benutzen
    (ist im Tiger System noch zu buggy)
    Das FestplattenDienstprogramm erledigt diese Aufgabe auch ganz gut.
    Gruß
     
  3. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    das dienstprogramm macht mir leider kein image. es kommt immer diese meldung (screenshot).
    Liegt es daran das die ext.festplatte mit MS-Dos formatiert ist. das muss leider so sein.
     
    #3 atomfried, 14.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.07
  4. fad.ass

    fad.ass Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    05.08.04
    Beiträge:
    377
    ich glaub iBackup kann alles sichern.

    Os X müßtest du dann schon installieren.
     
  5. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    ibackup habe ich mir gerade angeschaut. ist wohl eher wie rsync nur mit grafischer oberfläche. wie man damit ein komplettbackup vom gesamten system macht konnte ich leider nicht rausfinden.
     
  6. fladdy

    fladdy Idared

    Dabei seit:
    04.06.06
    Beiträge:
    26
    Ich denke eher, er will Dir damit sagen, dass er kein Image von einem "lebendem" System machen kann/will. Sprich: Auf der gebooteten Partition ist (auch wenn man nix dran arbeitet) ständig irgendwas auf die Platte am schreiben. Und so eine Sicherung ist dann mal ganz schnell inkonsistent. Die meisten Programme lehnen wegen dieser Gefahr dann eine Sicherung der Partition ab.

    Also müsste man den Rechner per CD oder externe Platte booten, um ein sauberes Image der internen Bootpartition machen zu können.
     
  7. aikonch

    aikonch Jerseymac

    Dabei seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    459
    Also Carbon Copy Cloner ist nicht wirklich so toll, wenn Du einen Intel Mac hast sogar mehr oder weniger unbrauchbar.....aber SuperDuper ist wirklich mehr als nur genial und nun sogar kostenlos wenn keine automatischen Backups erfolgen sollen. Dieses Programm macht wunderbar im laufenden Betrieb ein komplettes Backup und vorallem kann es das Backup auch updaten!

    Warum muss denn Deine externe Disk M$ formatiert sein? Gibt auch die möglichkeit mehr als eine Partition anzulegen und die eine in HFS+ oder ist es eine NAS Disk die auch mit PCs "reden" muss?
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Die ist darauf zurückzuführen, dass du das gerade aktive Startvolume so nicht klonen kannst. Du musst von einem anderen Startvolume (der System-DVD) starten, um das tun zu können.

    Du hast das "Shining": Diese Fehlermeldung kommt erst noch auf dich zu.
    Auf "MS-DOS" (sprich: FAT32) Volumes beträgt die maximale Grösse einer einzelnen Datei 4 GB. Das ist und bleibt ultimativ und von MS verbrochen, daran ändert ein Mac auch nichts. Grössere Imagedateien können dort nicht gespeichert werden.
     
  9. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    obwohl ich mittlerweile auch superduper nutze hat carboncopycloner auf meinem mbp so einwandfrei funktioniert das ich damit auch schon eine rücksicherung gemacht habe.
    man sollte halt nur vorher das zielvolume löschen.
    das war dann auch der grund warum ich zu superduper gewechselt bin.
    das smartbackup mit der informativen statusanzeige und der nicht mehr vorhandenen notwendigkeit vorher das zielvolume löschen zu müssen waren mir das geld wert.
    :)
     
  10. img

    img Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    805
    "EXTERN300GB is formatted as MS-DOS FAT32, which cannot properly host HFS+ files along with all their attributes, resources and ownership.

    To use EXTERN300GB with SuperDuper!, use Disk Utility to erase it, selecting "Mac OS Extended" or "Mac OS Extended (Journaled)" as the format."

    wollte meine hd auf meine externe festplatte backupen, mit SupderDuper... geht wohl nich :(

    UND

    ich kann das programm nicht mehr beenden, kein normales beenden, nicht mit Apfel+Q, gar nicht! Kann also mein System gerade nicht einmal neu starten
     
    #10 img, 14.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.06
  11. aikonch

    aikonch Jerseymac

    Dabei seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    459
    @skywalker, bei mir war das nicht so toll, aber egal seit neustem ist ja SuperDuper ebenfalls kostenlos....zumindest die meisten Funktionen!

    @img-media, also mit einem solch schrecklichen Filesystem, da kannst Du wirklich nicht viel machen, nicht nur das FAT32 keine Files über 4GB schreiben kann (das Image wird aber so gross wie GBs auf Deiner HD vorhanden sind) sondern es gehen auch alle Dateirechte (kennt ja M$ nicht) verloren..... Ich fragen nochmals, WARUM muss die FAT32 formatiert sein (ein wunder das dies bei 300GB überhaupt funktioniert)?
     
  12. rubro

    rubro Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    106
    Hallo Mädels,
    Also, ich mache mein tägliches Backup auf eine dafür angelegte 2. Partition der aktuellen Festplatte. Und ungefähr jede Woche ein Image auf eine Externe Platte die unter FireWire angeschlossen ist. Dann kann ich beim Booten -die alt-Taste gedrückt - aussuchen, welches System ich nutzen will. Gegebenenfalls lässt sich jedes Image wohin auch immer zurückspielen. Auch die Externe habe ich in 5 Partitionen eingeteilt. Der Auswahl und Differenzierung wegen.

    Für diese Manipulation kommt für mich nur das relativ günstige "PersonalBackup X4"
    von Barrier in Frage. Lässt sich downloaden und ist nach Bezahlung mit Karte ganz schnell freigeschaltet. Regelmäßige Systemupdates kosten nix. Ist also immer aktuell.

    Auch die anderen Barrier Programme sind ihr Geld wert. Siehe NetBarrier X4 als Klasse Firewall und mehr.

    Grüß euch aus dem heute wieder viel zu heissen Spananien.
     
  13. img

    img Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    805
    mh das ich sie auch unter parallels benutzen kann und auch an andere notebooks anschließen können will, ohne zusatztools installieren zu müssen
     

Diese Seite empfehlen