1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Kleines" Versionskontrollsystem

Dieses Thema im Forum "OS X-Developer" wurde erstellt von dataminer, 08.08.09.

  1. dataminer

    dataminer Roter Delicious

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    93
    Hallo an alle!

    Da ich jetzt schon seit drei Stunden im Netz herumstöbere und einfach nicht fündig werde, wende ich mich nun frustriert an Euch!

    Ich suche eine Programm, mit dem ich verschiedene Versionen von Quellcode und Dokumenten relativ einfach verwalten kann.

    Es soll keine Serverversion sein, mit mir in Deutsch kommunizieren und nicht nur über die Kommandozeile bedienbar sein...Ich hole ja auch nicht die fehlende Spaghettipackung mit einem 30-Tonner aus Italien!

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Grüße
     
  2. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    SVN vllt? Einrichten lokal ist total easy und funktioniet hervorragend :) - Ist zwar eine Server basierte Technik, aber ist meiner Meinung nach lokal sehr gut und einfach einzurichten UND auch über Kommandozeile ansprechbar!

    Spricht jede Sprache die du willst hat ne grafische Oberläche ... und und und!
     
  3. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Ich nutze seit einer Woche lokal Git für eine Arbeit mit LaTeX in Verbindung mit TextMate.

    Für die Installation gibt es ein fertiges Package auf Google Code oder du installierst via MacPorts (so habe ich es gemacht). TextMate bringt schon ein Bundle zur Interaktion mit Git mit. Lief alles recht problemlos.

    Oh, Deutsch spricht es leider nicht, das habe ich überlesen, sorry.
     
  4. dataminer

    dataminer Roter Delicious

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    93
    Vielen lieben Dank für den Tip, aber da bin ich schon wieder bei meiner Eingangsgeschichte mit den Spaghettis aus Italien...Server hier, Server da...Installiere das und jenes...Seitenlange Installationsanweisungen...speziell angepasste Pakete für die lokale Installation, dessen Links zu 404-Seiten führen..........aaaargh!

    Ich war so blauäugig zu glauben, das gibt es auch im Kleinformat!

    danke nochmals!

    grüße
     
  5. dubb3000

    dubb3000 Braeburn

    Dabei seit:
    09.01.06
    Beiträge:
    47
    Vergiss SVN. Ich bin auch bei fast allen Projekten auf GIT umgestiegen und es ist auf jeden Fall besser als svn. Es ist schneller und man brauch nicht zwingend Internet.
     
  6. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    SVN ist bei Mac OS X 10.5 bereits in der Standardinstallation dabei. SVN kann man auch lokal benutzen, ohne einen Server aufzusetzen. Da Du offensichtlich alleine an Deinen Projekten arbeitest, bringen Dir die Vorteile der nächsten Generation von Versionierungssystemen wie zum Beispiel GIT möglicherweise wenig bis gar nichts.
    Andererseits, warum nicht gleich mit der neuesten Generation von Versionierungssystemen anfangen, wenn man noch die freie Auswahl hat.

    In dem Zusammenhang ist vielleicht auch der Podcast CRE130 hörenswert.

    MacApple
     
  7. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ich würde auch GIT nehmen, denn GIT arbeitet berücksichtigt auch den Code als solches.
    Beispielsweise kennt GIT alle Versionen der Funktion X in der Datei Y.
     
  8. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Ich hab zum Anfang mit Versions und Beanstalk gearbeitet und später Xcode statt Versions benutzt, was sehr angenehm ist alles in einem Programm zu haben. Finde es ganz angenehm zu wissen das wenn mein Rechner/Backup kaputt geht es noch woanders ein Backup gibt, und das ganze aufsetzen hab ich mir damit auch erspart.
     
  9. buk

    buk Carola

    Dabei seit:
    19.01.09
    Beiträge:
    112
    guude,

    hm, das ist jetzt nicht das klassische svn tool, aber versuchs doch mal mit dropbox[1]. das kann auch versionierung, und ist evtl. das was du suchst.

    regards,
    buk

    [1] http://www.getdropbox.com <-- kann dir auch nen invite schicken, dann bekomm ich nochn bisschen space etxra
     
  10. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Mercurial oder git

    Für den Einstieg ist vielleicht Merc. ein wenig einfacher.. Einfach lokal ein Repo anlegen und dann kann man wunderbar damit arbeiten und es ist schneller als jeder SVN-Kruscht..
     
  11. dataminer

    dataminer Roter Delicious

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    93
    vielen lieben dank für die mühe, die sich alle hier gemacht haben, um mir das eine oder andere konzept nahezulegen. ich habe die urlaubszeit genutzt und habe mir so ein ding selbst programmiert. somit habe ich die sprachproblematik ausgeschalten. die funktionalität stellen filemaker und dropbox zur verfügung!

    nochmals dank und grüße an alle!
     
  12. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Vielleicht deshalb. Es gibt ja neben git noch eine Reihe anderer, neuer und hipper Versionskontrollsystemen.

    svn ist weiterhin der Standard in Unternehmen, und wenn man svn kann, hat man einen Skill der auch die nächsten Jahre sinnvoll sein wird.

    Damit will ich gar nichts gegen git sagen, aber WENN man eins der neuen Systeme nehmen will, dann sollte man zumindest auch mal Mercurial ankucken.

    Alex
     
  13. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Ich habe zwar als Beispiel „git“ genannt, aber den von Dir zitierten Absatz habe ich nicht ohne Grund allgemeiner gehalten. Ich bin selbst auch noch am Vergleichen der neuen SCMs.

    MacApple
     
  14. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Wollte Dich gar nicht kritisieren :innocent:

    Alex
     
  15. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Was wird denn derzeit am Mac auf Anwendungsseite besser unterstützt, Git oder Mercurial? Der GUI-Git-Client scheint ja eingeschlafen zu sein. Wie sieht’s mit Integration in anderen Programmen aus oder kennt jemand Pläne von vorhandener Software (z. B. Coda), worauf sie in Zukunft setzen wollen? Mir persönlich sagt ja irgendwie mehr Mercurial zu, da es von Google Code unterstützt wird und sie sogar ein MacBook gespendet haben, um die Mac-Unterstützung zu verbessern.
     
  16. buk

    buk Carola

    Dabei seit:
    19.01.09
    Beiträge:
    112

Diese Seite empfehlen