1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kleiner Gitarren-Amp für "Studio"

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von HerrBernhard, 03.02.08.

  1. HerrBernhard

    HerrBernhard Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.02.07
    Beiträge:
    92
    Tach!

    Die Frage hier geht an Leute, die sowas auch mal gemacht haben und oder eine Idee haben und mir den ein oder anderen Tipp geben könnten.

    Also ich würde mir gerne in mein Zimmer, wo ich auch n bischen mit Garageband aufnehme,
    einen kleinen Gitarrenamp hinstellen.
    Die reine Simulation über den mac ist schon nett, aber manchmal möchte man ja auch mal analog sein ...
    Also ich habe zZ einen Marshall Transistor G100 RCD mit einem großen JCM800-Stack.
    Jetzt weiß ich nicht, ob ich das Topteil einfach vll an einen kleineren Speaker anschließen kann/sollte ...
    Naja das ganze soll eine elegante Lösung werden, also wäre mir eigentlich ein 19"-Verstärker und eine ganz kleine Celestion-10"-Box oder so, die ich sauber in meinen Regal verstauen kann.

    Also wenn ihr was wisst oder eine Idee habt ... würd mich freuen ...

    Vorgabe ist eben nur, dass das ganze recht leise tunebar sein sollte, ggf eine Art Kopfhörerausgang und klein und ... ja eben nich klobig oder so sein sollte ...

    Soweit schon mal Danke
     
  2. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Du kannst an dein Topteil auch kleinere LS anschliessen. Schau in die Anleitung, welcher LS-Wiederstand von Marshall empfohlen wird
    Es gibt aber auch einige Busking-Amps (also eigentlich für Strassenmusik gebaut), also Transistor mit einem 3-5-Zoll-LS, die schon ganz ordentlich klingen: http://www.thomann.de/de/batterie_betriebene_verstaerker.html
    damit ist mann dann mobil.
     
  3. HerrBernhard

    HerrBernhard Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.02.07
    Beiträge:
    92
    .. also diese batteriebetriebenen Dinger schauen jetzt nich' so dolle aus.
    Möchte ja auch ein paar Effekte und evtl. eine Vorstufenröhre anschließen, naja.
    Also ich denke ich würde dann wohl eher zu einer kleinen Box suchen.
    Dazu nur die Frage: Mein Topteil hat 100W, kann ich mir da eine 10" Celestion-Box (so eine hätte ich gerne, am liebsten nur so 30W Vintage) anschließen? Oder sollte ich mir vll auch noch einen kleineren Amp/Endstufe holen, zB in so einer 19" Rackform, dass das praktisch zu meiner Stereo passt ...

    Soweit schonmal Danke

    Auch ganz andere Ansätze von Leuten, die auch etwas ähnliches besitzen, kennen oder einmal hatten sind mir sehr willkommen.
     
  4. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi!
    wichtig ist, daß die ohmzahlen auf amp un dbox stimmig sind. ansonsten schnakelt Dir der amp durch. in der regel ist es so:
    die ohmzahl des amps (ausgang) darf von der ohmzahl der box nicht unterschritten werden.
    gleiche/identisch ohmzahlen sind die beste lösung, weil komplette ausschöpfung der power.

    ansonsten mal die hybridlösungen in comboform von marshall ansehen. gibts schon ab 400,-

    http://www.marshallamps.de/

    ich meine die avt-reihe.
     
  5. HerrBernhard

    HerrBernhard Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.02.07
    Beiträge:
    92
    mhmm ...
    JA, ich glaub, der hat 8/16 Ohm, dann schau ich mal nach sowas ...
    Und 'nen Combo hab' ich schon, einen guten, alten G80RCD ;)
    Ich denk' ich fahr da mal zu Thomann und schau mir da ein paar Boxen an und lass mich beraten, schön, dass der auch gleich um die Ecke ist ;)
     
  6. hallo^^
    ich würde dir aber auch einen batteriebetriebenen verstärker also so einen kleinen von marshall das klappt echt total gut^^
    womit nimmst du den genau über garageband auf?^^
    integriertes mic oder ein angeschlossenes?^^
     
  7. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Moin hoher Guitarrero,

    wer Transistor hat, sollte mal Vollröhre ausprobieren. Jenachdem, was du für einen Sound haben möchtest, kann ich dir nur zu JTM 600 Top raten, den du dann entweder per Speakeremulation (übrigens eine sehr gute von Marshall) oder zur Abnahme mit einem SM 57 raten.
    Wenn es etwas kleiner sein soll: Suche nach den kleinen von Peavey oder Fender. Vonn Batteriebetrieben Miniverstärkern kann ich nur abraten! Das sind Dinger zum Experimentieren, wenn man eine Menge Alternativen hat. Für vernünftigen sound, der direkt abgenommen werden soll, braucht es schon mind. einen 10" Speaker, besser 12".

    Was man mit Garageband erreichen kann, kannst du mal hier hören. Am besten den titel "incompareable"

    gruß
    Sebastian
     
  8. pastizio

    pastizio Roter Delicious

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    95
    wenn du was kleines geiles suchst - Reußenzehn EL 34 - Vollröhre, die du voll aufdrehen kannst. ohne das die Ohren wegfliegen du aber die volle Vorverstärkung hast! Box dran und ab gehts! Santana lässt grüßen!
     
  9. HerrBernhard

    HerrBernhard Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.02.07
    Beiträge:
    92
    Ich weiß, was Vollröhre is, mein Bruder hat daheim einen JCM 800 stehen ...
    Leider fehlt mir da das Geld ...

    Also Garageband funktioniert ja eigentlich ganz gut, aber naja ... also ich spiel meine Gitarre über den LineIn ein, liefert ein ganz passables Ergebnis und mit Amplitube kann man da auch noch nett modellieren.

    Ja, also wie gesagt, ich wollte vll so 200€ ausgeben, deswegen werde ich mich wohl für eine kleine 12" oder 10"-Box entscheiden und dann mir ne PreRöhre oder einen Tubescreamer oder so bei Gelegenheit holen.

    Ach ja, ich hab auch noch einen Marshall MS2, den werd ich vll auch mal ausprobieren ;)


    ... also wenn von euch jmd eine gute Box in der Größe wüsste, das würde mir weiterhelfen, ansonsten werd' ich mich zu Thomann aufmachen und ein paar testen.

    Soweit von mir ...
     

Diese Seite empfehlen