1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keynote: Vektorgrafiken oder Rastergrafiken?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von naich, 28.01.10.

  1. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Hallo,

    ich habe mir eben mal Keynote angeschaut, und bin beim erstellen der Präsentation darauf gestoßen, dass man eine Auflösung angeben soll.
    Dies habe ich bisher in keinem anderen Office-Programm so gesehen, deshalb möchte ich fragen: Was hat das zu bedeuten bei den Präsentationsvorlagen in Keynote und anderen Programmen:

    Sind die Vorlagen vektororientiert (z.b. bei den Farbverläufen), oder nur Rastergrafiken? (bei den Bildern ists ja klar, dass es nur Rastergrafiken sein können)

    Es ist schon irgendwie dämlich, wenn Keynote in der Standard-Einstellung beim "präsentieren" das Bild in nem kleinen Rechteck anzeigt, da ich ne höhere Bildschirmauflösung habe (ich weiß man kann dies umstellen). Bei anderen Programmen war immer alles direkt im vollen Vollbild, und die Verläufe sahen auch so aus, dass sie Vektorgrafiken sind...
    Wie ist dies nun bei Keynote?

    PS: kann man irgendwie auf einfache Weise das Farbverlauf Theme modifizeiren? Also andere Start-und Endfarben angeben?

    Danke für eure Antworten...
     
  2. Verlon

    Verlon Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    1.887
    Sind das in den Vorlagen nicht alles Bitmaps als Hintergrund? Ich konnte da keine echten Farbverläufe finden.

    Was ist genau deine Frage? Ob Keynote Folien, die auf einem Monitor mit höherer Auflösung als die Folie selbst bildschirmfüllend wiedergegeben werden pixelbasiert oder vektorbasiert hochskaliert werden? Es ist nicht pixelbasiert. Kann man leicht testen, habe eben meine Präsentation auf 300*200 gestellt. Bitmap sowie Vektorgrafiken sind dann natürlich unleserlich klein. Option "bildschirmfüllend wiedergeben" aktiviert und geschaut: sieht aus wie vorher, als ich sie auf 1024*768 hatte.

    Warum die Standardeinstellung anders als bei Powerpoint auf nicht bildschirmfüllende Wiedergabe steht... keine Ahnung.
     
  3. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ja, das war die Frage. Und wie soll das hochskalieren bitte nicht pixelbasiert gehen, wenn nur Bitmaps im Hintergrund verwendet werden?!

    Bei meinem Test hatte ich ne Folie gemacht, die deutlich unschärfer (vom Hintergrund her...) bildschirmfüllend war, als in Originalgröße.

    Also scheint das Hintergrundbild auch wohl nur die 1024x7xx Pixel Auflösung haben, während ich bei OpenOffice Präsentationen den Verdacht habe, dass da die Grafik größer gespeichert ist, und entsprechend auch besser aussieht..

    Deswegen verwundert mich das Verhalten von Keynote hier ein wenig... wenn die Präsentationen ach so toll aussehen sollen.
    Klar, wenn man vorher die Auflösung des Beamers kennt, wirds schon toll aussehen, aber wenn nicht......
     
  4. Verlon

    Verlon Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    1.887
    Ich meinte, dass eine 300*200 Folie nicht als _ein_ Bitmap hochskaliert wird, sondern deren Elemente einzeln und dabei die Art und Auflösung der Elemente berücksichtigt wird. Die eingestellte Folienauflösung ist also egal, solange die benutzen Elemente die gleichen sind.

    Du hast Recht, die meisten Themenhintergründe gibt es nur mit 1024er Auflösung, die dann beim Hochskalieren unschärfer werden. Wobei ich mich schon etwas wundere, dass das so extrem sichtbar sein soll. Die meisten Hintergründe haben ja kaum scharfe Konturen oder sind von sich auch kontrastarm, so dass etwas Unschärfe kaum auffallen dürfte.
     

Diese Seite empfehlen