1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keyboard-Launcher "Alfred" könnte Quicksilver beerben

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 18.03.10.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Quicksilver ist ein Keyboard-Launcher, der mit wenigen Fingertippen Zugriff auf zahlreiche Funktionen bietet. Dummerweise wurde die Weiterentwicklung seitens der ursprünglichen Entwickler größtenteils eingestellt. Ende Februar hat ein Entwickler-Team aus dem Vereinigten Königreich die Betaversion von "Alfred" vorgestellt - ein Programm, das Quicksilver beerben könnte. Es gibt auch abseits von Alfred zahlreiche weitere Keyboard-Launcher (genannt sei hier nur das nette Tool Butler von unserem ehemaligen Moderator Peter Maurer), doch nur wenige Tools sind direkt nach Installation ebenso leistungsstark.
    [PRBREAK][/PRBREAK]
    Den Anhang 59958 betrachten

    Primär erfüllt Alfred die klassische Funktion eines Keyboard-Launchers: Mittels Shortkey wird das Menü geöffnet, das Tippen von Anfangsbuchstaben einer Applikation reicht aus, um diese zu öffnen. Über Plugins und Zusatzfunktionen können viele Applikationen noch deutlich mehr, beispielsweise direkt Internetsuchen durchführen. Alfred kann ohne viel Zusatztools ebenso die Informatiosfindung erleichtern: Gibt man "google" und sein Suchwort ein, so wird automatisch Google mit der entsprechenden Suche geöffnet. "Maps" und ein Ortsname führt den Nutzer automatisch zu Google Maps mit entsprechender Kartenansicht. Nach diesem Prinzip greift Alfred nicht nur auf Google, sondern auch auf Amazon, Wikipedia, Twitter, Bing, Yahoo und zahlreiche andere Webseiten zu. Der einzige Nachteil: Momentan bietet das Programm als Standort (und somit als korrekte Einstiegsseite der zahlreichen Portale) nur die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Canada an.

    Den Anhang 59959 betrachten

    Momentan befindet sich Alfred in der Version 0.4 und ist nach wie vor im Beta-Stadium. Gegenüber CultofMac äußerte sich Entwicklerin Vero Pepperrell mit vielen Ideen für die Zukunft, so soll beispielsweise eine iTunes-Steuerung eingebaut werden. Auch werden einige Anwender von Quicksilver oder anderen Applikationen noch diverse tiefergreifende Möglichkeiten vermissen, so fehlt etwa ein Zugriff auf Telefonnummern im Adressbuch - eine Suche nach Namen öffnet den entsprechenden Kontakt noch in der Adressbuch-Applikation.

    Den Anhang 59962 betrachten

    Insgesamt handelt es sich bei der auch zukünfigt als kostenfreie Software geplanten Applikation um ein nettes Werkzeug, das von definitiv Beobachtung verdient. Die aktuelle Betaversion kann auf der Webseite heruntergeladen werden - auch wenn man dafür seine E-Mail-Adresse hergeben muss.


    Zur Diskussion
     
    #1 Felix Rieseberg, 03.03.10
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.14
  2. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Na, wer von den Testern hat den Button gedrückt?
     
  3. iPd

    iPd Galloway Pepping

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    1.355
    Gefällt mir ganz gut das Programm. Denke ich werde eine Mischung zwischen Spotlight und Alfred benutzen, sprich Spotlight für Apps öffnen und Alfred eher für Sachen wie Twitter Facebook etc. Vielen Dank für den Tipp ;)
     
  4. Guy.brush

    Guy.brush Weißer Winterkalvill

    Dabei seit:
    15.12.08
    Beiträge:
    3.544
    Alfred ist nun in der Version 0.6.4 Beta erschienen und es wird wirklich immer genialer!
    Ich fasse mal die wichtigsten Änderungen seit dem Artikel (Version 0.4.1 Beta) zusammen:

    • Increase speed of App searching by ~365% further reducing the CPU load
    • Primitive 'play' keyword which filters by music files and plays them in your default player
    • New system commands - sleep, shutdown, restart, logout, screen saver, empty trash, lock
    • Added 'run' command to filter by and run applescripts (no args yet)
    • Ability to add your own custom web searches, including local urls such as spotify
    • Added folders to default search
    • Alfred now learns your usage and sorts the results accordingly
    • uvm.

    Den kompletten ChangeLog gibts hier.
     
  5. Nameless

    Nameless James Grieve

    Dabei seit:
    08.04.10
    Beiträge:
    132
    Bei den Terms of Conditions steht, das gut mit den Daten der User umgegangen wird (oder so ähnlich ;)).
    Nun habe ich die Frage: Sammelt Alfred bei der Benutzung und überträgt diese an die Entwickler/Server?
    Ebenso habe ich den Hinweis entdeckt der ungefähr so lautet: Wir sind stolz Euch mitteilen zu dürfen, das Alfred xxxxxx mal heruntergeladen wurde und auch xxxxx täglich/oft genützt wird. Dh. doch das Alfred irgendwie "nach Hause telefoniert" sonst würden doch die Entwickler nicht wissen ob die Programme auf täglicher/wöchentlicher/... Basis genutzt werden!?

    Sonst finde ich das Programm klasse und dies ist auch der einzige Grund der mich davon abhält es zu benutzen. :mad:
     
  6. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Das Alfred-Team hat kürzlich den kostenpflichtigen „Powerpack“ veröffentlicht, mit dem komplexere Funktionen zugänglich werden, wie eMails schreiben, in Ordner tauchen, iTunes steuern etc. Macht Spaß, das so zu benutzen und dem Projekt beim Wachsen zuzusehen!
     

Diese Seite empfehlen