• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[10.15 Catalina] Kernelpanik bei Office 2019

jensche

Baumanns Renette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
5.939
Ich nutze unter Catalina das gekaufte Office Paket in den aktuellsten Versionen.

Jedoch bekomme bei der Anwendung von Word immer eine Kernelpanik.
Anfangs dachte ich es liegt vielleicht an der Version, ich habe neu installiert und sogar "Insider Fast" Version installiert.

Zur Zeit habe ich die Version: 16.30 installiert.

Jedoch auch Hier immer wieder Kernelpanik. Und das bei einfachen 1 seitigen Text Dokumenten.

Hat das Problem jemand auch?
 

jensche

Baumanns Renette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
5.939
Auch mit der aktuellsten Catalina Beta immer noch das gleiche Problem.
 

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Was genau ist das denn für eine Office Version? Der Hersteller von Office ist ja bekanntermaßen Microsoft und deren "aktuelle" Versionen nennen sich:

Für zu Hause (also Privatanwender)
- Office 365 Home
- Office 365 Personal
- Office Home & Student 2019

Eine aktuelle Version mit dem Namen "Office 2019" gibt es nicht im Bereich Privatanwender.

Bei Unternehmenskunden gibt es andere Versionen, diese heißen z.B.

- Office 365 Business
- Office 365 Business Premium usw.

es kann sich also demnach nicht um eine "aktuelle" Version des Office Produktes von Microsoft handeln. Ich würde hier einmal in den Store von Microsoft gehen und dort die aktuellste Version laden und anschließend schauen, was passiert.

Die Office 2019 Reihe ist definitiv out of date und bei solchen Produkten ist es dann immer fraglich, inwiefern neue Betriebssysteme noch unterstützt werden. Teilweise konnte man früher ältere Office Produkte noch eine ganze Weile nutzen, aber mit der Umstellung auf Catalina haben sich leider auch wesentliche Bestandteile des Betriebssystems geändert. Hier könnte es sein, dass einige ältere Produkte nun aus dem Raster fallen und nicht mehr unterstützt werden.
 

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Ist aber relativ aktuell bei Office 365 (gestern bekam ich die 16.31).
Ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass hier auch noch mit Catalina Umstellungsproblemen gekämpft wird. In dem Fall müsste man im Support Bereich von MS weiter nach Hinweisen suchen. Aber der erste Weg - aktuelle Version laden und neu installieren, könnte schon mal Hinweise geben. Sofern Catalina bei allen Probleme machen würde, würde ich davon ausgehen, dass relativ zügig gepatcht wird. Möglicherweise ist dann x.31 ja schon mit Patch - also ist x.30 logischerweise fehlerbehaftet.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.697
x.30 lief bei mir völlig problemlos. Von bekannten Problemen habe ich nichts ergoogeln können. Daher müssten mal die Logs her, sonst natürlich Microsoft.
 

Marcel Bresink

Lane's Prinz Albert
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
4.885
Es ist technisch überhaupt nicht möglich, dass ein Anwenderprogramm für eine Kernel-Panic verantwortlich ist. (Das wäre sonst eine Lokale Denial-of-Service-Sicherheitslücke.) Es muss an macOS, oder an der Hardware, oder an einem Kernel-Treiber eines Drittanbieters liegen.

Ohne den Kernel-Panic-Bericht kann man nichts Konkreteres sagen. Du findest den Bericht unter

/Library/Logs/DiagnosticReports/Kernel_<DATUM-ZEIT_RECHNERNAME>.panic
 
  • Like
Wertungen: ottomane

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.697
Daher auch die Frage nach "Sicherheits"software.
 

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Kernel Panic Fehler zählen sicher zu den am schwierigsten ausfindig zu machenden Fehlern überhaupt. Insofern kann man nur anfangen, ein System in einer Black Box (heißt VM) nach und nach aufzubauen, bis man möglicherweise den Fehler in der Installationskette findet.

Sofern eine Software in einer bestimmten Kombination auf dem so geschaffenem Referenzsystem in virtueller Umgebung läuft, bleibt einem nur der Weg, nach weiteren Fehlerquellen zu recherchieren. Eine kaputte Festplatte oder Festplatte mit kaputten Sektoren kann auch Ursache eines solchen Problems sein, sofern die Software im Referenzsystem fehlerfrei läuft. Auch andere Hardwarefehler oder Treiber können dies verursachen. Ja, natürlich kann andere Software auch ursächlich sein für den Fehler.

Meine Arbeitsweise ist deswegen immer die, nach einer Grundinstallation ohne Fremdsoftware ein Image über Time Capsule auf externen Datenträger zu ziehen. (Das aktuelle System natürlich auch sichern). Dieses System bei merkwürdigem Verhalten von Third-Partysoftware zurückholen, die Software in aktueller Version laden, installieren und schauen, was passiert. Wäre jetzt mal so ein Ansatz, wie man sich dem Problem nähern könnte.

Die ganze Analysiererei von irgendwelchen Logbüchern kann sehr langwierig werden - besser versuchen, über Referenzssysteme Fehler in der Installationskette und Abgrenzung von Hard- und Softwarefehlern ausfindig zu machen. Führt i.d.R auch schneller zu einem Ergebnis als andere Support-Wege (Recherche bei Microsoft, Recherche bei Apple, Kontakt vom Hardwaresupport usw.)
 
Zuletzt bearbeitet:

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Die einzige Information bzgl. System Requirements zu Mac OS Catalina und den dazu passenden Office Versionen hat Paul Bowden in einem YT Video für Admins veröffentlicht.

https://support.office.com/de-de/article/microsoft-betriebssystemanforderungen-für-office-2019-für-mac-und-office-365-für-mac-16b8414f-08ec-4b24-8c91-10a918f649f8?ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE


Vielleicht mal den Feedback senden Button benutzen. Demnach sollte es keine Probleme von Seitens MS in den vorgenannten Versionen geben. Ich würde es trotzdem mal empfehlen in einer Black Box sprich VM zu testen.
 

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Nein, sofern sie nicht von der Hardware ausgelöst werden, sind das leicht zu diagnostizierende Fehler.
Das sehe ich ein wenig anders. Selbst wenn man differenziert zwischen Sichtweise normaler User - Sichtweise fortgeschrittener User oder Dev. Es gibt mehr als eine Million Gründe für einen solchen Fehler - bereits aus dieser Sichtweise ist dieser Fehler alles andere, als einfach.

s.a.

https://macpaw.com/how-to/fix-kernel-panic-on-macos

Schaut man sich diese Anleitung zur Behebung solcher Probleme an, muss ich sagen, dass ist wohl eine Schrittfolge, die ich als alles andere als "einfach" bezeichnen würde für einen normalen Anwender.

Ich glaube, wir sind dann alle gespannt in dem Forum, wie die "leicht zu diagnostizierende" Vorgehensweise so aussieht in der Praxis.
 

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.697
Poste doch bitte trotzdem noch das Log, damit man vielleicht verstehen kann, was da los war bzw. man ggf. sagen kann, dass es nur Zufall ist, dass es nun funktioniert. So könnte die neue Installation zufällig irgendwie anders den Speicher nutzen o.ä. und der Fehler ist nun nur umschifft und nicht gelöst.
 

Marcel Bresink

Lane's Prinz Albert
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
4.885
https://macpaw.com/how-to/fix-kernel-panic-on-macos
Schaut man sich diese Anleitung zur Behebung solcher Probleme an, muss ich sagen, dass ist wohl eine Schrittfolge, die ich als alles andere als "einfach" bezeichnen würde
Das ist nicht wirklich eine ernst zu nehmende Anleitung, sondern verkappte Werbung für ein "Cleaner"-Produkt. Die meisten Schritte sind unsinnig.

ich finde keine .panic logs. nur .crash und .diag
Da Du den ersten Slash entfernt hast: Hast Du wirklich im richtigen Ordner /Library geschaut, also auf dem System-Volume, nicht etwa in einem Benutzerordner?