1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kernel_task > 50% auf iBook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Bananenbieger, 14.09.05.

  1. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Hallo!

    Seit nunmehr einer Woche tritt auf meinem iBook sporadisch folgendes Problem auf: Nach einer Weile nutzt kernel_task auf meinem iBook mehr als 50% der CPU-Zeit. Selbst wenn ich alle Programme schließe bleibt der CPU-Verbrauch auf diesem hohen Niveau. Das Einzige, was hilft, ist ein Neustart.

    Woran kann das liegen???

    Viele Grüße


    Der Bananenbieger
     
  2. creative7even

    creative7even Jerseymac

    Dabei seit:
    23.02.05
    Beiträge:
    454
    ein Universalheilmittel könnte Rechte reparieren (Festplatten-Dienstprogramm) sein.

    c7.
     
  3. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Rechte reparieren hab ich schon probiert :)
     
  4. weebee

    weebee Gast

    Was ist denn Kernel-Task? Weiß das jemand? Hängt da vielleicht irgendein Treiber? Hast Du neue Software installiert?
     
  5. creative7even

    creative7even Jerseymac

    Dabei seit:
    23.02.05
    Beiträge:
    454
    Das ist jener Prozess der als erstes gestartet wird - daher auch immer die PID 0 hat. Terminal -> Befehl 'top'

    c7.
     
  6. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi!
    hast Du irgendwelche konfigurationen geändert, programme oder tools installiert?
    vielleicht hilft es auch, einmal die cronjobs durchlaufen zu lassen. das machst Du im terminal oder mit dem kleinen freetool macjanitor.
    wie lange ist Dein rechner denn nicht runtergefahren, also komplett aus gewesen?
    manchmal hilft ein neustart.
    mit den rechten war alles in ordnung?
    bei mir liegt die kernel_task im moment um die 2%-4%
     
  7. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    versuche doch einfach mal den prozess zu killen, keine ahnung was dann passiert (keine Garantie!) :p
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Das nächste Mal werde ich mal versuchen, den Prozess zu killen...

    Das Problem tritt übrigens nach einer Uptime von mehr als zwei Tagen auf...

    Sehe ich das richtig, dass es unter Tiger keine CRON-Jobs mehr gibt. Jedenfalls steht das so in der /etc/crontab:
    Code:
    # The periodic and atrun jobs have moved to launchd jobs
    # See /System/Library/LaunchDaemons
    
    Eine cron.daily gibt es z.B. auch nicht (mehr).

    Danke schon mal für Eure Tipps!!!
     
  9. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    die meldung im aktivitäten monitor unter panther zum kernel killen geht ungefähr so:
    sind Sie sicher, daß...? das beenden kann die leistung Ihres computers erheblich... Sie müssen sich als admin anmelden.

    ich würde da erstmal nix killen.
    bei anderen prozessen kommen nicht so heftige meldungen.
     
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Die Message kommt bei System-Prozessen häufiger.
    Wenn gerade keine wichtigen Sachen laufen, kann man das Killen ja mal ausprobieren.
    Wenn man Glück hat, spawnt der Task wieder von selbst.
     
  11. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    aha! das wußte ich nicht. für's nächste mal weiß ich dann auch bescheid.
    aber, was tun, wenn der prozeß nicht merh von allein hochfährt?
     
  12. creative7even

    creative7even Jerseymac

    Dabei seit:
    23.02.05
    Beiträge:
    454
    kernel-Prozess killen ist ungefähr so als würdest du jenen Ast absägen auf dem du sitzt....

    im Terminal:
    Code:
    sudo periodic daily weekly monthly
    
     
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ein schöner vergleich. somit lasse ich es doch lieber. hatt ich's doch gewußt... :eek:
     
  14. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Schlimmstenfalls muss man neustarten, wenn man einen Prozess killt, der für das System wichtig ist und der nicht von alleine wieder startet.
     
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Hmm, periodic ist aber nicht CRON, oder?
     
  16. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Nein, periodic ist ein Befehl zum Abarbeiten der Cronjobs LaunchDaemon-Jobs daily, weekly und monthly (tipp einfach mal "man periodic" im Terminal ein, da gibt's nähere Informationen). Formal sind sie wie gesagt keine cronjobs (obwohl man die halt immer so nennt), sondern dem launchd zugeordnet.

    Zum kernel_task: Den sollte man wirklich nicht abschießen, der gehört zum System. Bei mir z.B. habe ich festgestellt, dass bei Trackpad- sowie insbesondere bei Analog-Modembenutzung eine ziemlich hohe Prozessorlast durch den kernel_task entsteht. Das gibt sich aber nach einiger Zeit wieder. Zu kernel_task hatten wir hier auch schon mehrere Threads, such einfach mal.
     
  17. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    ok, das mit dem kernel killen konnte ja zum glück verhindert werden - das hätte die prozessorlast dann etwas zu stark gesenkt (der kernel ist der kern eines betriebssystems, sehr grob gesagt senden programme deine eingaben an die programmierschnittstelle des betriebssystems, welche diese dann an den kernel weiterleitet, der je nach dem daten verrechnet, im ram verschiebt oder an die einzelnen speicheradresse für festplatten und co delegiert. um es komplizierter zu machen kommt noch dazu, dass auch die programme von deinen eingaben nur über den kernel erfahren. wenn du den kernel killst, fehlt dir da ein ganz ganz wichtiges teil) item, das war eigentlich nicht der grund weshalb ich etwas posten wollte:

    falls du ein neueres iBook samt scrollpad hast, würde ich mal dieses als hauptverdächtigen anschauen. im fscklog kamen vor ein paar monaten einige artikel zum problem (das sowohl leo selber wie auch einige andere plagte), dass das scrollpad resp. sein treiber den kernel über gebühr beanspruchen. ob er eine lösung gefunden und gepostet hat, weiss ich allerdings nicht mehr, ebensowenig wie ich mir sicher bin, dass das problem dort liegt.
     
  18. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Hmm... iBook einmal zu- und wieder aufklappen behebt das Problem... merkwürdig.
     
  19. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Könnte Spotlight zum Kreis der Verdächtigen gehören?
     
  20. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Keine Ahnung, ob Spotlight sich "verdächtig" verhält. Schließlich kann ich nicht hinter den Prozess "kernel_task" schauen, oder?
     

Diese Seite empfehlen