1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt Ihr KeyKit

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Skeeve, 16.01.07.

  1. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Kennt Ihr KeyKit? Sieht interessant aus. Man kann damit irgendwie Musik machen ;) Da ich aber kein Musiker bin, kann ich es nicht ernsthaft beurteilen wie gut/brauchbar das ist. Aber vielleicht kann es ja der eine oder die andere Musiker hier gebrauchen!? Vielleicht schreibt Ihr dann auch was dazu?
     
  2. o_O
     
  3. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    sieht mir auf den ersten blick nach einer sehr (hoch10) abgespeckten version von abelton live aus. damit möchte ich sagen:
    scheint nach diesem arbeitsprinzip zu finktionieren. man braucht nicht viel fachwissen, sondern die ebenen/menüs sind so simpel aufgebaut, daß man auch als laie gut zurechtkommt.
    ausschließlich für midianwednungen.

    http://nosuch.com/keykit/features.html

    auf alle fälle danke für den hinweis!
     
  4. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    So ein MIST! Warum läuft es dann auf meinem PowerBook nativ unter Mac OS X? Hmmm... Vielleicht, weil du nicht richtig gesucht hast? ;)
     
  5. zu den downloads komm ich ja nicht. passwortabfrage. aber anmelden werd ich mich da net.

    hab nur die erste oder zweite zeile zitiert. ;)
     
  6. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Opps!
    In meinen Augen sieht das aber ganz nach etwas anderem aus...
    Erinnert mich an längst vergangene Zeiten :cool:

    @Skeeve:
    Du schreibst, Du bist kein Musiker. Jedem Anderen würde ich von KeyKit abraten, da er mit einem Programm wie meinetwegen Garageband mehr Freude haben würde, um schnell zu guten Ergebnissen zu kommen...
    Aber ich ahne, das dir KeyKit gefallen könnte. Nicht wegen der Möglichkeiten, sondern wegen der Programmiersprache, die dahinter steckt :)

    Ich sag es mal laienhaft :eek: :
    KeyKit ist ein "Progammier-"Kit" ... Dank der Programmiersprache beliebig erweiterbar oder veränderbar. Midi-"Werkzeuge" selber erstellen ... auch die GUI ist ja Keykit ... nicht wirklich schön, aber veränderbar... KeyKit Befehle übers Terminal ausführen usw
    Tools selber schreiben und einbinden - in diese völlig abgefahrenen Fenster-Möglichkeiten…

    Mit meinen Möglichkeiten allerdings nicht zu gebrauchen...bin auch nicht soo der Midi-Frickler... da wird es schnell chaotisch auf dem Bildschirm :-D

    Schaut Euch auf jeden Fall mal diese zwei Seiten an:
    Tim Thompson und hier
    Naja und hier gibt es noch ein Video
     
  7. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Wer gefallen hat an so grafischen Programmieroberflächen für Musik sollte sich mal pd anschauen.

    http://www.puredata.info

    (Alternativ Max/MSP als Kommerziellen Vorgänger oder JMax als Java Entwicklung des IRCAM; Auch Open Music könnte so ähnlich sein!)

    Ist zwar eigentlich gar nicht zu vergleichen! Vorteil ist das man auch gleich eine mächtige Soundsynthese Engine hat (und teilweise auch VIdeosynthese!) Aber Midifrickeleien gehen auch.
     
  8. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Kann mich Space nur anschliessen das Ding wirkt bisschen schwerfällig und erinnert mich auch an meine Jugendzeit. Ach herrlich! Auch die alten Jungs aus dem Kraftwerk haben damit ja geschafft - wir hatten ja nichts anderes ;)
    Tracker nannte bzw. nennt man diese Programme und haben auch heute noch viele Fans. Wenn du bisschen Mucke machen willst kannste dir ein solche Programm besorgen. Zum Beispiel der Milky Tracker.

    Schade an dem Tool ist, dass normalerweise solche Freaktools schon OSC. Was OSC ist? Puh...das kann ich euch so kurz gar nicht erklären. Da besteht hoffe ich kein Interesse dran. o_O
    Aber mit OSC kann zum Beispiel die gute alte Cecilia oder CSound.
    Unter dem Stichwort CSound finden sich im Internet richtige Frickeltools. Eine Programmiersprache zur unter anderem Klangsynthese.
     
  9. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    OSC for the win!

    Hier noch anreihen wollte ich mein aktuell liebstes Audiosynthese Tool Supercollider!

    http://www.audiosynth.com/

    CSound stinkt dagegen meines Erachtens gut ab. (Wobei ich nicht behaupten will das ich mich mit CSound sonderlich lange beschäftigt hätte... Aber irgendwie erscheint es mir doch etwas altmodisch und unflexibel!, vor allem für Live Sachen)
     
  10. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ne Mann! ;)
    Du sollst es ja auch nicht live einsetzen sondern dir damit was tolles zurecht programmieren.
     
    yjnthaar gefällt das.
  11. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Doch Mann! :p

    Mit Supercollider kann ich genauso wie in CSound mir was tolles zurecht programmieren (ausser das es mit dem Score File etwas komplizierter ist), aber kann mir genauso auch was tolles zurecht programmieren und das dann Live verbiegen und steuern!

    Im Endeffekt isses denke ich auch Geschmackssache. Für mich ist Supercollider einfach die elegantere Audiosynthese Programmiersprache :p
     
  12. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Da erzählst du mir leider nichts neues ;)

    Stimmt ist Geschmackssache, je nachdem mit was man sich eben beschäftigen möchte. Für mich derzeit leider viel zu weit entfernt zuviele Produktionen und mein Studium ist auch ziemlich einnehmend, alsdass ich mich mit so einer Sprache auseinandersetzen könnte.
     

Diese Seite empfehlen