1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Vorschau und Quickview im Finder

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Benjamin Pazdernik, 29.11.09.

  1. Benjamin Pazdernik

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    46
    Hi Leute!

    Nachdem ich letztens das System (Snow Leopard) meines Macbook Pros mit einem Time-Machine Backup wiederhergestellt hab, hab ich nun das Problem, dass ich im Finder keine Previews (siehe Anhang unten) und im Quickview ein leeres dunkelgraues Fenster bekomme. Das Seltsame dabei ist, dass wenn ich auf CoverFlow Ansicht gehe, ich schon bei Texten, Bildern etc. ein Preview bekomm! (In der Coverflow-Leiste)
    Ich hab das Problem schon gegooglet und in einem anderen Forum gelesen die apple.com.Preview.plist zu löschen und danach neuzustarten. Leider gibts diese Preference-List in der Library nicht!
    Ich hab Quickview eigentlich schon ganz gern benutzt, da es einfach extrem angenehm war schnell einen Blick auf ein Dokument oder Foto zu werfen und hätts eigentlich auch ganz gern wieder.

    Gruß, Benjamin!
     

    Anhänge:

  2. trekmann

    trekmann Cripps Pink

    Dabei seit:
    01.05.09
    Beiträge:
    155
    Hatte das gleiche Problem, habe dann SL einfach noch einmal drüber installiert und dann das Comboupdate 10.6.2 noch einmal drüber gebügelt. Dann ging wieder alles ohne Probleme. Anders konnte ich es leider nicht lösen :(.
     
  3. Benjamin Pazdernik

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    46
    Schon seltsam. Muss dann wohl irgendein Bug von TimeMachine sein. Gottseidank dauert das OSX installieren eh nur ne halbe Stunde, trotzdem ärgerts mich n bisschen... Hab in dem Monat seit ich das Macbook hab schon 2 mal Snow Leopard neu installieren müssen! Einmal wegen zu defragmentierter Festplatte (ok selber schuld wenn man zu große Files hin- und herschiebt, jedoch irgendwie schwach von Apple kein Defragmentierung Tool bereitzustellen) und einmal weil ich plötzlich kein Internet mehr benutzen konnte und die Aktivitätsanzeige leer war!

    Na egal. Wie heißt denn die Option bei der Installation? Ist das "archivieren und installieren"?
     
  4. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Falls du meinst, dass du mit dem Bootcamp Assistenten ne neue Partition erstellen wolltest: Das geht auch mit dem FDP von der DVD aus, und dort "defragmentiert" bzw. verschiebt er auch die Dateien, die im hinteren Bereich der Festplatte bei der Verkleinerung stören. Das geht nur mit dem Bootcamp-Assistenten evt. nicht, weil das gestartete OS X Dateien blockiert.

    Das gibts in SL nicht mehr. Einfach nur noch "installieren".
     
  5. Benjamin Pazdernik

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    46
    Aha wusste ich nicht. Danke für den Tipp! War aber nicht nur das Problem, dass ich keine neue Partition für Bootcamp erstellen konnte, sondern dass ich auch krasse Geschwindigkeitseinbußen beim Booten und Starten von Programmen hatte! In dem Fall waren es wirklich riesige Dateien (enkodierte DVDs mit über 50GB Größe) und ich hab auf jeden Fall daraus gelernt nicht nochmal DVDs auf dem Book zu enkodieren. Trotzdem fand ich es schon ein wenig seltsam von Apple kein Defragmentierungstool bereitzustellen. Gibt ja für sonst alles Tools!

    Wie auch immer, werd dann mal SL drüberbügeln und hoffen, dass die Sache damit geritzt ist!
     
  6. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    Ja, es gibt für alles Tools, aber nicht von Apple und deshalb sollte man sie auch nicht verwenden. Es gibt hier unzählige Threads mit durch "Optimierungstools" zerschossenen Systemen...

    Das Defragmentieren sollte das Mac OS eigentlich von selbst machen. Hast du deinen Mac mal über Nacht laufen gelassen? Soweit ich weiß, wird defragmentiert, wenn das System längere Zeit nichts zu tun hat und Nachts werden sogenannte Cron-Jobs gestartet, die das System aufräumen und säubern. Überprüfen und evtl. manuell anstoßen kannst du die Cron-Jobs über das Terminal oder grafisch mit Maintidget.
    Damit und mit dem Rechte und Dateisystem reparieren im Festplattendienstprogramm fahre ich seit Jahren gut.
     
  7. Benjamin Pazdernik

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    46
    Mit dem, man sollte nicht "überoptimieren und infolgedessen sich sein System zerschießen" kann ich dir nur zustimmen. Hab unter Windows immer wieder mal so eine Software zum Reinigen der Registry, Löschen temporärer Files und An- und Abschalten "überflüssiger" Prozesse benutzt. Im Endeffekt war der PC schneller hinüber als mit dem ganzen "Müll" drauf! Seit dem ich das mal gelesen und dann auch bemerkt hab, lass ich eh die Finger von solchen Tools.
    Werd halt ab jetzt nicht mehr solche Datenmassen verschieben. Man lernt ja aus seinen Fehlern! ;)
    Danke für den Tipp mit dem Widget! Werd ich mir mal ansehen.

    Gruß, Benjamin.
     

Diese Seite empfehlen