Kaufen oder nicht? MacBook Air 2013

felixio

Erdapfel
Mitglied seit
03.05.20
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ein Freund hat sich 2017 für die Berufsschule das 13 Zoll Macbook Air aus dem Jahr 2013 gekauft. Neu und OVP 1000€ bezahlt. Nun da er mit der Berufsschule fertig ist würde er es an mich für den "Freundschaftspreis" von 400€ abgeben. Es ist in einem top Zustand. Allerdings wäre es mein erstes Mac-Gerät. Nutze zwar seit Jahren iPhones, aber Laptops immer nur Windows. Nun frage ich mich, ob es sich wohl lohnen würde für solch ein vermeintlich altes Gerät nochmal 400€ zu investieren. Ich habe erst letztes Jahr einen neuen Laptop gekauft (billig asus) für die Uni, weil mein alter kaputt ging. Ich benutze ihn sehr viel. Uni, Arbeit, Entertainment. Eigentlich für alles außer Spiele. Was meint ihr? Lohnt es sich für den Einstieg, oder lieber sparen und in ein neueres Modell das dreimal so teuer ist investieren?
 

CR-Z

Raisin Rouge
Mitglied seit
04.01.13
Beiträge
1.193
Sicher, dass es ein MBA 2013 ist, wenn es in 2017 gekauft wurde? Wenn es das Basis-Modell ist, waren die 1000 € schon recht teuer, finde ich.
 

felixio

Erdapfel
Mitglied seit
03.05.20
Beiträge
2
Also er hat heute nochmal versucht es mit einem Autobeispiel zu erklären. Demnach sei es eine 2013er Konstruktion/Modell mit Baujahr 2017. Ich verstehe leider immer noch nicht, ob das bedeutet dass es sich dann um ein altes MacBook handelt, das einfach später produziert wurde, oder ob wir aneinander vorbei reden und es sich um ein neueres MacBook handelt mit entsprechender Technik. Der Arbeitsspeicher beträgt wohl 8GB, 128GB Festplatte. MacOS ist das aktuellste.
 

cascade

Welscher Taubenapfel
Mitglied seit
17.10.09
Beiträge
760
Also er hat heute nochmal versucht es mit einem Autobeispiel zu erklären. Demnach sei es eine 2013er Konstruktion/Modell mit Baujahr 2017. Ich verstehe leider immer noch nicht, ob das bedeutet dass es sich dann um ein altes MacBook handelt, das einfach später produziert wurde, oder ob wir aneinander vorbei reden und es sich um ein neueres MacBook handelt mit entsprechender Technik. Der Arbeitsspeicher beträgt wohl 8GB, 128GB Festplatte. MacOS ist das aktuellste.
2017 wurde kein 2013er MBA mehr produziert. Kann natürlich sein, dass das Ding drei Jahre in irgendeinem Laden lag aber frisch produziert war das nicht.
Abgesehen davon ist es auch egal ob das Ding drei Jahre in irgendeinem Lager lag oder erst 2017 produziert wurde, "veraltet" war die Hardware trotzdem und 1.000€ klingt sehr viel außer das Ding ist wirklich top ausgestattet.

Vertraust du dem Freund? Falls das Ding wirklich in einem super Zustand ist (nicht nur optisch, auch technisch), dann wären 400€ je nach Ausstattung wohl noch okay für ein 2013er MBA aber "Freundschaftspreis" würde ich es nicht nennen da die Hardware halt doch 7 Jahre alt ist.
 

PlatzH1R5CH

Jonathan
Mitglied seit
18.05.15
Beiträge
82
Zitat: „...versucht es mit einem Autobeispiel zu erklären. Demnach sei es eine 2013er Konstruktion/Modell mit Baujahr 2017...“
Hääää???

Ich verstehe leider immer noch nicht, ob das bedeutet dass es sich dann um ein altes MacBook handelt, das einfach später produziert wurde, oder ob wir aneinander vorbei reden und es sich um ein neueres MacBook handelt mit entsprechender Technik.
Ich auch nicht.


Ich würde an deiner Stelle mal nach der Konfiguration des Rechners fragen. Zu finden unter

Über diesen Mac...

Nützlich zu wissen sind ggf auch noch die Anzahl der Ladezyklen; zu finden bei
Systembericht
Stromversorgung
Anzahl der Zyklen

LG
 

tobeinterested

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
15.05.11
Beiträge
526
Außerdem kann man mit der Seriennummer das Herstellungsdatum ermitteln....