Kaufberatung Studium 1. MacBook (gebraucht/neu)

Welches der aufgeführten Macbooks würdet ihr kaufen?

  • Used Early 2013 MacBook Retina Pro (10,1) 15": 500€ (i7 3. Gen, 8GB RAM, 250 GB SSD, 50 Ladezyklen))

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Used MacBook Air Late 2017 13" : 600€ (i5. 5 Gen, 8GB RAM, 128GB SSD, 500 Ladezyklen)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Keins der aufgeführten, anderes (gerne auch als Antwort in den Thread :)

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2

TorturedArtist

Erdapfel
Mitglied seit
15.09.19
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich hier richtig bin, da ich neu bin!
Mein aktueller Windows Laptop macht schlapp und ich würde mir gerne für das Studium einen neuen Laptop kaufen.
Dabei hab ich auf ein MacBook geschielt.
Ich studiere Journalismus und habe auch mit Bildbearbeitungs- und ab und zu auch ein wenig Videobearbeitungsseminare. Also sollte das Gerät einigermaßen in der Lage sein dies zu können. Bildbearbeitung betreibe ich auch gerne in meiner Freizeit, also deutliches Übergewicht hier. Sonst recherchiere ich viel, habe gerne viele Tabs auf :D , schreibe viel und surfe viel. Für den Master würde ich auch gerne etwas in der Design Richtung machen, also shifte ein wenig im Mediensektor.

--> Ich könnte ein gebrauchtes Early 2013 MacBook Retina Pro (10,1) 15" für rund 500€ bekommen (i7 3. Gen, 8GB RAM, 250 GB SSD, erst 50 Ladezyklen).
--> Ein gebrauchtes MacBook Air Late 2017 13" könnte ich für 600€ bekommen (i5. 5 Gen, 8GB RAM, 128GB SSD, um die 500 Ladezyklen)
Neu gibt es dieses aktuell für 800-850€!
--> Auch neu habe ich mal geschaut und ein brandneues 2019er MacBook Pro 13" Touchbar für 1150€ im Laden entdeckt (i5. 8. Gen, 8GB RAM, 128 GB SSD).​

Preislich natürlich große Unterschiede...ich wäre auch schon auf das brandneue gegangen, um dies auch wieder gut verkaufen zu können, allerdings schreckt mich die (wie ich gelesen habe) sehr anfällige Butterfly Tastatur (da ich bald meine Bachelorarbeit schreibe) ab und die nicht vorhandenen USB 3,0 Ports ab...
Daher würde ich schon gerne bei 600/700€ bleiben.

Habt ihr andere Vorschläge bzw. welches aus diesen würdet ihr mir empfehlen? Glaubt ihr der Intel Prozessor 3. Gen ist bereits zu alt? Wie sieht es mit den vielen Ladezyklen des 17er Airs aus? Irgendwelche Modellreihen von denen speziell abgeraten wird?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Meinungen!
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.413
Ich würde immer, so neu wie möglich kaufen, Garantie (auch für die Tastatur) oder auch die angebotenen Versicherungen könnten da ein Ruhekissen sein, von der besseren späteren Unterstützung mal ganz abgesehen.
Die 50 Ladezyklen des ersten Rechners würden mich eher abschrecken, denn wenn nicht gerade ein neuer Akku verbaut ist, würde das eher auf eine sehr Akkuschadende Nutzung schliessen lassen, denn das würde bedeuten, das das Gerät fast ausschliesslich am Netzteil lief, hier solltest du auf jeden Fall den Akku testen, ob der überhaupt noch etwas taugt.
Auch bei den 500 Zyklen Gerät gilt es den Akku zu testen.
Ansonsten würden alle Geräte für deine genannten Anwendungen gut sein, allerdings, Garantie und ggf. Akku im Hinterkopf wäre vermutlich die 850€ für ein neues 2017 besser angelegt, als die 600 für das gebrauchte 2017.
 

Dagobert Duck

Erdapfel
Mitglied seit
14.09.19
Beiträge
4
Also ich kann mich einer Meinung, die hier im Forum bereits getätigt wurde nur anschließen, dass man kein Macbook gebraucht kaufen sollte, dass älter als 4 Jahre ist. Wenn es denn ein Macbook sein soll (Für Journalismus geht im Grunde jedes Laptop, da jedes über eine Tastatur verfügt ;) ) Würde ich an deiner Stelle nicht großartig rumüberlegen sondern direkt das neue Macbook Pro 13 mit Touchbar für 1150€ erwerben. Intel Prozessor 3.Generation ist schon sehr oldschool, weswegen ich davon abraten würde allein aus Supportgründen etc.
 

Reemo

Pommerscher Krummstiel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.052
Warum soll es ein Macbook sein, gibt es dafür einen spezifischen Grund?
Wie genau sieht dein Workload aus, arbeitest du viel mit Shortcuts, externer Monitor usw...
Setzt du auf externen oder internen Speicher? 128GB SSD ist gelinde gesagt eine Frechheit und reicht bei den wenigsten aus, vor allem wenn dann auch mal Videoschnitt dazu kommt usw...

Kurzum gesagt, ich halte keins der oben genannten Laptops für sinnvoll, ohne dein Nutzerverhalten genauer zu kennen.
 

martin81

Echter Boikenapfel
Mitglied seit
20.04.08
Beiträge
2.349
Ein gebrauchtes MacBook kann ein guter Start sein.

Ist denn geklärt, dass alle erforderlichen Programme fürs Studium auch auf dem MacBook laufen?
 

ChavezDing

Hibernal
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
1.984
Finde beide gebrauchten Modelle aufgrund Akku nicht wirklich berauschend.

Wie oben angemerkt -> 50 Zyklen bei einem 6 Jahre alten MB...wie oben schon gesagt.

Das neue hat bereits 500 Zyklen und ist zwei Jahre alt - zum Vergleich: Meins ist 5 Jahre und liegt bei 400 Zyklen, Akku Kapa bei ca. 85%.

Ein neues MB Pro mit 8GB RAM würde ich persönlich gar nicht mehr kaufen. Wenn du das die nächsten 4-6 Jahre nutzen willst, geh direkt auf 16GB. Gerade bei Bild- und Videobearbeitung. Bei der SSD kann man natürlich gut sparen wenn man flexibel mit externen Devices ist, musst Du wissen.