1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung: PC-Umstieg auf iMac oder Macbook Pro?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von allex, 15.09.08.

  1. allex

    allex Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.09.08
    Beiträge:
    66
    Zunächst mal hallo hier im Forum!

    Bin seit ca. 18 Jahren PC Benutzer und habe quasi viele Stationen der PC-History (MS-DOS, Intel 80286 ;) durchlebt. Aktuell bin ich bei einem selbst zusammengebauten Standrechner + Notebook angelangt welche unter XP laufen. XP ist sicher ein gutes Betriebssystem, allerdings kosten Admin & Updateaufwand für Software und Sicherheit einige Zeit und Nerven und man ist, so wie jüngst geschehen nicht vor Viren & Co gefeit!

    Da mir Sicherheit & Einfachheit sehr wichtig sind und beides (hatte schon mal das Vergnügen beruflich mit einem PowerMac 9600 & G4 zu arbeiten) Domänen von Apple's Mac sind überlege ich umzusteigen:

    1. iMAC sagt mir optisch mit dem 24" Display sehr zu. Leise, kompakt & schick + AppleTV
    2. als mobile Variante steht das MacBook Pro mit externen Display, Maus + Tastatur gegenüber

    Anforderungen:
    Möchte beide PC's loswerden und nach Möglichkeit auf nur ein Gerät umsteigen.
    a.) Office Programme, Verwaltung, Outook, Geräte (Multifunktionsgerät via WLAN/LAN, Digicams, iPod, WLAN/LAN Router)
    b.) TV Ausgabe via HDMI von Fotos (Diashows inkl. Musik), Musik und Videos (TV ist räumlich von Arbeitsplatz getrennt, WLAN Empfang vorhanden)
    c.) Bild- (Photoshop), Musik und Videobearbeitung

    Vor-/Nachteile:
    ad. 1.)
    + nur ein Gerät am Schreibtisch
    + 24" bereits im Lieferumgang
    + Foto-Musikwiedergabe auch ohne eingeschaltetem Gerät, lästiges anschliessen fällt weg
    - notwendige Erweiterung von AppleTV
    - keine Mobilität

    ad. 2.)
    + Mobilität, ausreichendes Display & Leistung für unterwegs
    + Fotopräsentation sind Ortsunabhängig
    - externe Geräte (Display, Tastaur+Maus, ggf. HD) Kabel, keine Docking Station
    - teurer als 1.)

    Das wären eigentlich die Anforderungen.
    Bitte um eure Einschätzungen & Ratschläge.

    Grüsse,
    Alex
     
  2. nate

    nate Pomme Miel

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    1.491
    hmmm also brauchst du sicher die Mobilität??? weil ich hatte jetzt auch 2 jahre ein Notebook und hab es nie mobile gebraucht.

    außerdem kommst du halt bei dem iMAc schon um einiges günstiger weg als bei dem MacBook Pro und doch das macBook pro dann würde ich auf das neue im oktober/januar warten ;)
     
  3. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich tendiere immer dazu, wenn das Geld reicht bzw. nicht irgendeine Anforderung dem entgegen steht, zur mobilen Variante. Ggf. mit einem externen Bildschirm.
    Der Hauptfaktor ist die Mobilität. Man mag sie nicht oft brauchen, aber _wenn_ man sie mal braucht ist es ein richtiges KO-Kriterium.
    Schon alleine wenn das Gerät aus irgendeinem Grund zum Service muss, tut man sich mit einem MBP erheblich leichter als mit einem iMac.
     
  4. allex

    allex Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.09.08
    Beiträge:
    66
    ...aus den bisherigen Erfahrungen heraus hab ich das Notebook wenig gebraucht. In letzter Zeit eigentlich nur für Fotopräsentation am TV Gerät und sehr selten auswärts.

    Der Rest beschränkte sich darauf die Daten abzugleichen und das System aktuell zu halten... und um die Daten der Polar Uhr übers IR-Port einzulesen ;) im Grunde viel zu schade

    Das ist auch der Grund wieso ich nur mehr ein Gerät möchte. Von der Funktion/Möglichkeit bietet mir das MBP mehr, vom optischen Standpunkt schreckt mich das ganze Drumherum am Schreibtisch (ext. Monitor - teures Cinema Display, Tastatur, Maus, ext. HD) ab. Hier wirkt der iMac sehr aufgeräumt, allerdings brauch ich für TV-Präsentationen noch das AppleTV...

    Im Prinzip könnte ich vorerst auch mein Viewsonic VP19" MVA Display behalten.
    Mh...
     
  5. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Ich würde (und werde) das MBP nehmen. Mobilität ist in den heutigen Tagen immer wichtiger und ich will auch nicht darauf verzichten. So kann ich auch mal Arbeit mir in ein Cafe oder nach Hause nehmen, kann im Auto arbeiten bei längeren Strecken usw.

    Der EINZIGE Grund für einen festen Rechenr wäre die Leistung. Sollte ich je einen MacPro brauchen, dann ist es eben so. Aber das glaub ich eher mal nicht...

    Grüsse

    Eric Draven

    P.S.: Für den Schreibtisch braucht man aber schon einen zusätzlichen Monitor. Dafür kann man dann aber auch mit zwei Monitoren arbeiten...
     
  6. s0f4surf3r

    s0f4surf3r Langelandapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    2.689
    Das letzte Argument zieht halt auch nur dann, wenn du einen Service Provider in deiner Nähe hast. Ein MBP wird nämlich im Gegensatz zu einem iMac nicht bei dir abgeholt wenn was kaputt geht. Das kleine MBP und der große iMac sind preislich fast identisch. Beim iMac hast du aber ordentlich mehr CPU Power und ne bessere Graka (8800) + eine schnellere Festplatte (vermutlich) ohne Aufpreis.

    Ich stand vor der gleichen Entscheidung wie du und hab mich auf Grund der oftmals extremen Hitzeentwicklung bei MBP für den iMac entschieden. Ich hab allerdings auch noch nen Subnotebook für unterwegs. An deiner Stelle würd ich auf die neuen MBP warten.. mfg
     
  7. relyx

    relyx Macoun

    Dabei seit:
    06.12.07
    Beiträge:
    117
    also wenn ich mir deine Schilderungen so durchlese, denke ich, dass ein iMac für dich das richtige Gerät ist. Die Mobilität steht bei dir eher an zweiter Stelle und die ist meines Erachtens nach der Hauptgrund für ein MBP. Technisch und preislich gesehen, ist der iMac diesem überlegen, so dass ich nur zu nem iMac raten kann.

    den Aufpreis fürn AppleTV steckst du dann locker weg (i.Ü. kann man z.B. auch ne PS3 als Fotopräsentationsgerät am TV verwenden und zudem dort Videos und MP3s abspielen. PS3 lässt sich ganz einfach mit dem Mac vernetzen und du hast dann im Vergleich zum AppleTV noch ne Spielekonsole u vor allem nen Blueray-Player... meiner Meinung nach ne bessere Lösung als AppleTV)
     
  8. allex

    allex Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.09.08
    Beiträge:
    66
    Bin immer noch unentschlossen:
    - Vom Gefühl würd ich den iMac nehmen, weil der optisch einfach mehr hermacht, als ein MBP neben einem externen Display + Tast.+Maus+USB Hub (gibt ja leider keine Dockingstation).
    - Vom Nutzen bzw. Möglichkeiten bietet das MBP einfach mehr! Für ein paar Foto-shows brauch ich nicht extra ein weiteres Gerät.

    Was mir noch unklar ist:
    - Leistungsmäßig ein großer Unterschied zwischen dem mit MBP 2,4GHz und dem iMac mit 2,8GHz?
    - wie würde mein PC (AMD Opteron X2 @ 2,75GHz, 2GB-DDR, 1x160GB + 1x320GB HD @ 7200rpm, ATI Radeon 9800 Pro) im Verhältnis dazu abschneiden?
    - Geräuschpegel bei MBP und iMac? (Temperaturproblem?) Welche HD ist empfehlenswert?
    - Wann + welche Änderungen sind für den iMac und das MBP angekündigt?

    Alex
     
  9. relyx

    relyx Macoun

    Dabei seit:
    06.12.07
    Beiträge:
    117
    sorry, aber für technische Infos gibt es genug posts
    hier wird dir auch geholfen www.gidf.de
     
  10. Madlock

    Madlock Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    326
    Also an deiner Stelle würde ich den iMac nehmen, wenn du das Notebook bisher wenig mitgehabt hast. Ich nehme ma an, dass dein Schreibtisch nicht gleich neben dem Fernseher steht, sons hättest du auch einfach den an zweiten Monitor anstecken können.

    Wenn du doch gerne mal einen mobilen Rechner brauchst, nehme ein MBP. Wenn du von Apple die Bluetooth Maus und Tastatur kauft, dann brauchst du keinen Sender und hast kein Kabellkram. Ich habe mein Macbook einfach in so einem kleinen Fach in meinem Schreibtisch liegen, wo das Bildschrimkabel, externe Festplatte und der Strom reinläuft, also auch kein Kabellkram auf dem Tisch =)
     
  11. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Als Fan von "Klotzen statt Kleckern" mache ich mal eine ganz andere Rechnung auf:

    24" iMac mit 2,8 Ghz Core2Extreme aus dem Refurb-Store (1349,- €) + MacBook aus dem Refurb (mit bisschen Warten auf neue Modellen und 2-3 um die Ohren geschlagenen Nächten ;) tippe ich mal auf 700,- € = 2049,- €.

    Dagegen kostet Dich ein MacBook pro aus dem normalen Shop schon 1800,- € + 250,- € für den externen Monitor + sicherlich externe Tastatur und Maus.

    Ich habe mit dem Refurb-Store von Apple bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Vor allem: Es gibt kein Risiko. Bist Du nicht zufrieden mit dem Gerät, kannst Du es genauso wie ein Neugerät ohne Angabe von Gründen zurückschicken und es hat wie ein Neugerät 1 Jahr Apple Garantie und 2 Jahre normale Gewährleistung. Vielfach werden - grade wenn neue Modelle vorgestellt werden - einfach Neugeräte als Auslaufmodell dort verkauft.
    Zusätzlich gibt es häufig hohe Gutscheine für den Apple Store im Rahmen von ca. 100,- € bei 1000,- € Mindestbestellwert, die im Refurbstore ebenso funktionieren. Ich habe dort jedenfalls schon das ein oder andere Schnäppchen gemacht.
    Nur mal so ein Denkansatz ;)

    Ansonsten:
    Wenn Du eine 1-Geräte-Lösung favorisierst, dann würde ich den iMac nehmen. Ich arbeite wesentlich lieber an meinem Schreibtischkino als an einem Laptop mit externem Monitor. Es mag da auch aufgeräumte Lösungen geben, aber so richtig überzeugt hat mich da bislang keine. Grade wenn nicht die Mobilität im Vordergrund steht, sondern eigentlich nur das Anschließen an den Fernseher würde ich mir das nicht mit permanenten Arbeiten an einem Laptop erkaufen.
    Die bereits vorgestellte Lösung mit einer Playstation 3 als Media-Player über Wlan am iMac finde ich ebenfalls sehr interessant - befürchte aber, dass dies für 1080p-Material zu langsam ist.
     
  12. relyx

    relyx Macoun

    Dabei seit:
    06.12.07
    Beiträge:
    117
    Da hast du recht, für HD ist die WLAN-Lösung zu langsam. Ich habe deshalb sowohl MBP, als auch PS3 temporär für die Wiedergabe per Kabel am Router hängen. Das funktioniert dann einwandfrei
     
  13. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Alo ich habe mir vor einem Jahr ein MBP für 2200€ über den Studentenrabatt gekauft und muss sagen das ich mich über lang geärgert hab.

    Das Gerät ist zwar das geilste Notebook der Welt, aber ich hätte mich auch lieber für das Geld das kleinste Macbook + nen 24"ger Mac gekauft.

    Denn das Macbook ist wesentlich kompakter und von daher besser für den spärlichen Hörsaalplatz geeignet, vor allem verbraucht die GeForce doch spürbar mehr Energie als so ein Intel GMA Chip.

    Vorallem hast du aber mit dem 24"ger iMac ein Top Panel im Consumer-Bereich. ;)
     
  14. allex

    allex Tokyo Rose

    Dabei seit:
    15.09.08
    Beiträge:
    66
    interessante Anregungen und Meinungen - zwischenzeitlich tendiere ich eher zum iMac:
    macht optisch einfach mehr her, zumal das Mac Cinema Display in Tests nicht so gut abgeschnitten hat und überteuert ist und Fremdlösungen nicht zum CD passen ;)

    Auch die Anregung später bei Bedarf ein Macbook zu kaufen (unterwegs brauche ich nicht die volle Leistung und größeres Display zumal das zu ungunsten der Mobilität geht) finde ich nicht schlecht, wobei ich bei dieser Lösung wieder 2 Geräte zum Warten, Updaten und mit Software-Investitionen zu versehen habe und somit wieder am Anfang stünde |-)

    PS3 od. AppleTV ist natürlich wahnsinn wenn's nur darum geht ein paar mal im Jahr die Urlaubsbilder am TV anzuschauen, hier müsste es doch unter Mac OS auch was geben damit man komfortabel eine Foto-Video DVD mit Text & Musik erstellen kann? (die bisherigen PC Lösungen haben mich nicht zufrieden gestellt).
    Und nur zum Musikhöhren jedesmal das TV einzuschalten - naja ich bin noch nicht so überzeugt...
    ...ideal wäre ein AppleTV mit DVB-S2 Anschluss und DVD/BlueRay Player.

    Achja, wie gestaltet sich eigentlich das Daten-Synchronisieren zweier Mac's? Und können ext. HD's (Timecapsule) als temp. Arbeitsvolume (Geschwindigkeit) genutzt werden?
     
  15. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Tatsächlich kann man mit der Kombination aus iPhoto, iMovie und iDVD total einfach sehr ansprechende DVDs zusammenstellen. Foto-Dia-Shows, Filme, alles aus gut aussehenden Menus - ist wirklich sehr schön.
    Doch auch wenn es sehr einfach zu händeln und zu basteln ist, ist es doch aufwendig. Für jede Diashow, die mal eben zeigen will, extra eine DVD zu machen mit iDVD wäre mir viel zu umständlich und aufwendig.
    Da lobe ich mir, dass man auch um meinen iMac ganz gut rumsitzen kann und Bilder ansprechend präsentieren kann.

    Für mich wäre ein MacMini mit Blu-Ray-Laufwerk ideal, würde den Mini auf jeden Fall als MediaPlayer deutlich aufwerten. Vielleicht erhört uns Steve ja.
     

Diese Seite empfehlen