1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung FARBLaserdrucker

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von authentic, 04.09.08.

  1. authentic

    authentic Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    80
    Hallo,

    ich würde mir gerne einen wirklich guten Farblaserdrucker zu legen.

    was ich damit drucken möchte: layouts mit vielen bildern

    was er können muß: wenn möglich DIN A3 und ins wlan netz gehen

    was er kosten darf: ich weiß, das ein vernüftiger drucker mit den anforderungen nicht ganz günstig ist. wichtig wäre mir besonders, daß die drucke bezahlbar sind, da ich relativ viel drucken muß.

    wäre dankbar für alle tips
     
  2. grobhart

    grobhart Alkmene

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    30
    oki flatrate

    beziffer mal dein budget.
    ich würde einen oki A3+ empfehlen (dppelseitige A4 layouts, broschren etc, würden auf A3 abgeschnitten oder verkleinert - das nervt)
    z.B. den 9800.
    ebraucht gibts die 8600er recht günstig.
    ggf. in verbindng mit einer flatrate (auch wenn die seit ein paar monaten nicht mehr ganz so günstig ist wie ehedem)
     
  3. MacWarrior

    MacWarrior James Grieve

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    136
    was ist denn eine drucker flatrate?
     
  4. authentic

    authentic Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    80
    also:

    der 9800 ist ein nettes teil, gefällt mir super, aber um die 9.000 sind für mich viel zu viel.
    vielleicht sollte ich die bedeutung von viel drucken mal einkreisen ... für den einen sind das 100 seiten pro monat für den nächsten sind das 100 am tag o_O

    also, ich denke ich drucke die nächsten 2 jahre ca. 150 DIN A3 layouts pro monat und ca. 150 seiten DIN A4 ... also vielleicht doch nicht wirklich viel ...

    der 8600 bzw. 8800 ist nicht uninteressant ..

    am liebsten würde ich natürlich einen finden, der etwas günstiger (oder gebraucht, kann man dazu raten?) ist, da der druckbedarf eventuell in 2 bis 3 jahren rapide hoch gehen wird, so daß ich dann gerne eventuell anders "aufrüsten" würde ..

    wichtig ist für mich an 1. stelle die qualität
    an 2ter stelle dann das preisleistungsverhältniss im druck (farbe, kaufpreis etc.)

    ich gehe davon aus das eine flatrate auf die tonerlieferung bezogen ist?
     
  5. grobhart

    grobhart Alkmene

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    30
    naja, 9000 € ist sicher der oki Listenpreis (brutto) - da kannst Du locker noch nen Batzen abziehen. und gebraucht wirds dann noch mal drastisch billiger. deutlich unter der hälfte.
    Verwendest Du den Drucker denn privat oder geschäftlich?

    gebraucht ist eigentlich kein problem bei diesen teilen, zumal, wenn sie aus einem betrieb kommen, wo es für das gerät nen wartungsvertrag (sprich: eine flatrate) gab.
    dann hat der besitzer natürlich wenig grund, darauf zu verzichten, verschleißteile zeitig zu erneuern usw., da darf man sich von größen jenseits der 100.000 drucke nicht schocken lassen.

    den komponenten tut es übrigens ganz gut, wenn sie ordentlich schuften müssen. das ist besser, als wenn der drucker nur sporadisch mal hier, mal da ein paar seiten ausspuckt und jedesmal auf temperatur hoch heizt, dann wieder abkühlt, wieder hochheizen muss usw.

    ich hab da nen kontakt, der verkauft u.a. oki drucker, die aus leasing verträgen stammen. wenn du interesse hast, kann ich den kontakt mal raus kramen und du fragst mal unvrbindlich an.

    sofern du den drucker nicht ausschließlich privat nutzt, kann ch aus eigener erfahrung nur sagen, dass man mit dem prognostizierten volumen meist deutlich zu niedrig kalkuliert. hat man erst mal so ein teil, gibts plötzlich andauernd irgendwas zu drucken.

    die flatrate solltest du dir bei oki.de mal angucken. gibts auch für andere modelle. darin enthalten sind alle verschleißteile und reparaturen. angesichts der tonerpreise lohnt es sich.
    obwohl oki das jetzt gesplittet hat in "wenig-drucker" und "viel-drucker" und es zumindest für die vieldrucker deutlich teurer geworden ist.

    dnnoch: eine tonerladung kostet komplett irgendwas um die 700 €.
    und ich hatte kürzlich z.B. 1000 poster A3 (vollfarbig) zu drucken - da ging alleine schon ca. eine ladung toner bei drauf. gekostet hat der job dem kunden aber trotzdem unter 500 € - dank flatrate rechnet sich das immer noch für mich (für oki vielleicht nicht?!) ;)

    von einem speziellen modell abgesehen würde ich oki im A3+ bereich empfehlen, weil
    * duplexdruck vergleichsweise passgenau
    * druckbild vergleichs weise gut
    * toner entweder original via flatrate oder ggf. auch als rebuild verfügbar
    * A3+ auch aus der kassette (was bei einem vergleichbaren xerox z.b. nicht ging)
    * serviceeinsätze gehen echt fix, wenn mal was repariert werden muss UND: 3 Jahre vor Ort garantie inkl.
     
  6. authentic

    authentic Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    80
    danke

    für die sehr informativen tips ..
    ich benutze den drucker beruflich ... ich brauchen ihn aber wirklich nur für layouts, nicht für kunden-drucke. und auch für den bürokram (rechnungen schreiben und was da so anfällt).

    aber auch 4.000 sind mir zur zeit zu viel ... A3+ macht schon sinn .. hmmmmmmmmmm, schwere entscheidung.

    der kontakt wäre aber sehr interessant. fragen kostet ja nichts und dann kann ich mir vielleicht auch ein paar druckergebnisse zeigen lassen?

    welchen drucker hast du denn?
     
  7. grobhart

    grobhart Alkmene

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    30
    ..welchen wohl ;) (den 9800)

    schreibe mir bitte eine email über http://www.pixelandprints.com, dann vergesse ich nicht, dir zeitnah den kontakt zu schicken.
    du hast recht: fragen kostet nichts. erwähne ruhig, dass ich dir den anruf empfohlen habe.
    als ich zuletzt dort war, hatte er rund 20 der okis auf lager. zu jedem modell gabs ein statusprotokoll mit stand der verbrauchmaterialien usw. einige waren sogar noch innerhalb der garantie, hatten also noch restgarantie, was bei einem grbrauchtkauf sicher nicht schaden kann.
    ob er auch welche aus der 8000er reihe hatte, weiss ich nicht genau - wär aber ebenfalls gut möglich.
    ein kollege hat neulich noch einen 8000er bei ebay gekauft. ich glaube für deutlich unter 1000 €.

    noch was fällt mir gerade ein: die okis gibt zusätzlich auch in einer serie (ich glaube, die nennt sich ES serie), bei der das gerät in der anschaffung zwar teurer ist, dafür aber der toner deutlich billiger. also für leute interessant, deren volumen zu gering ist für eine flatrate. technisch sind die beiden serien (bis auf die otoner sache) identisch.

    z.B. die firma www.c-nw.de kann dir dazu nähere nfos erteilen (oder jeder andere offizielle oki vertriebspartner, z.b. http://www.hsp-koeln.de (herr leifeld, kannst dich dort ebenfalls gerne auf meinen namen berufen)
     
  8. authentic

    authentic Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    80
    mir ist der konica magicolor 745o empfohlen worden. gibt es dazu erfahrungsberichte oder meinungen?
     
  9. grobhart

    grobhart Alkmene

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    30
    was auch immer dir empfohlen wird: fordere testdrucke an. und zwar keine "von der stange", sondern stets von ein und derselben, eigenen testform, damit du direkt vergleichen kannst und dir keine "geturkten" testprints untergejubelt werden, die sich in der praxis nicht erreichen lassen.
    testform z.B. von cleverprinting.de oder druckerchannel.de oder du stellst dir eine eigene testform mit aussagekräftigen motive / grafiken / farbfeldern etc. zusammen und schickst den herstellern jeweils ein pdf davon
     

Diese Seite empfehlen