1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung Digitalkamera

Dieses Thema im Forum "Photocafé" wurde erstellt von chrismar, 20.09.09.

  1. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Hallo!

    Ich möchte mir eine gebrauchte Digitalkamera kaufen und brauche Beratung - am liebsten Tipps für bestimmte Modelle. :)

    Ich fotografiere erst seit kurzem - mit einer älteren, ganz einfachen Digitalkamera, die ich geschenkt bekommen habe.

    Jetzt möchte ich ein bißchen mehr.
    Gleich vorweg: Ahnung habe ich nicht, ich möchte auch keinen Kurs machen, sondern einfach ausprobieren.

    Aus dem bisherigen Ausprobieren weiß ich allerdings sicher, was ich haben möchte:

    Weitwinkelobjektiv
    Belichtungszeiteinstellung

    Wünschen würde ich mir auch, dass der Akku so leistungsfähig ist, dass ich nicht lange warten muss, bevor ich das nächste Bild mit Blitzlicht machen kann.

    Die größte Schwierigkeit bei meiner jetzigen Kamera ist für mich, den gewünschten Auslösezeitpunkt zu treffen.
    Ist die Verzögerung eine Besonderheit von Digitalkameras?
    Gibt es Kameras, die sofort auslösen, wenn ich den Auslöser drücke?

    Wenn nicht, dann muss ich eine Kamera haben, bei der ich durchschaue, wie sich die Verzögerung bemisst - bei meinem jetzigen Apparat habe ich den Eindruck, dass die Verzögerung unterschiedlich lang ist. Kann das sein?

    Auch wichtig:
    Es soll keine ganz große Kamera sein, da ich sie oft mitnehmen will.
    Es muss aber auch keine ganz kleine sein, wie sie so oft im Angebot sind.

    Für Empfehlungen, Tipps und Hilfen danke ich im Voraus herzlich!

    Beste Grüße
     
    #1 chrismar, 20.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.09
  2. ganjo7

    ganjo7 Carola

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    113
    Das sind sehr viele Fragen. Hauptaugenmerk ist ein gutes Objektiv, etwa wie Schneider Kreuznach bei einer Kodak. Dann würde ich unter 6 Megapixel fast nichts kaufen. Ein gutes Foto hat 300 dpi Auflösung. Bei einem Format von 13 x 18 cm braucht man etwa eine 6 Megapixel-Kamera.

    Von den Billig-Kameras bei den Discountern auf jeden Fall die Finger lassen. 12 Megapixel machen im Zusammenhang mit einem Billig-Objektiv schlechte Fotos.

    Ich hatte mal eine Kodak Easyshare, war aber mit dem Akku nicht zufrieden.
    Jetzt habe ich eine Nikon D80. Aber die ist wahrscheinlich zu gross für Dich.

    Vielleicht findest Du hier ein wenig Hilfe: www.digitalkamera.de
     
  3. mi-ro

    mi-ro Empire

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    86
    Ich hab seit dem Sommer eine Nikon D40, mit einem Sigma 18-200. Ich bin sehr zufrieden damit.

    Wenn du dich vorher informieren möchtest:
    Einfach die Kameras gegenüberstellen
    http://www.digitalversus.de/duels.php?ty=1
     
  4. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Danke für Eure Tipps. 'K.O.-Kriterium' ist aber tatsächlich auch die Größe. Nikon D 40 oder 80 sind mir zu groß.

    Gibt es
    Weitwinkel
    Belichtungszeiteinsellung und
    direktes Auslösen

    auch bei den etwas kleineren Kameras ohne Wechselobjektiv?
     
  5. a.strauch

    a.strauch Auralia

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    200
    Da fallen mir spontan Bridge-Kameras ala Canon G10 ein, das dürfte so etwas sein was du suchst!
     
  6. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Danke, das ist wohl die richtige Richtung. Canon G10 macht einen guten Eindruck.

    Aber eine unverschämte Frage noch:
    Gibt es sowas auch für weniger Geld?
     
  7. Devo25

    Devo25 Roter Stettiner

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    958
    Ich habe ne Fuji S5800 ist auch ne recht schöne Kamera. Nachteil in Räumen macht sie am besten Fotos wenn man mit Blitz fotografiert. Bestückt hab ich sie mit Eneloops und ner 4GB Karte. Damals hab ich noch gute 160 bezahlt.
     
  8. Eichenmann

    Eichenmann Empire

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    86
    Mit der G10 machst du nichts falsch. Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick bekommst du sie beim MM oder Saturn für 400€.
     
  9. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Die Fuji ist für mich die angenehmere Preisklasse!

    @Devo 25:
    Kann man damit die Belichtungszeit einstellen?
    Habe auf einem Datenblatt (mit meinem Laienverständnis) nichts dazu gefunden.

    Löst sie schnell, ohne Verzögerung aus?
     
  10. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    @Eichenmann:

    Ich möchte eine gebrauchte Kamera kaufen.
     
  11. Eichenmann

    Eichenmann Empire

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    86
    Die G10 hat eine variable Belichtungsreihen Funktion.
    Je nach Lichtverhältnis löst sie sofort aus. Kannst aber mit dem Auslöseknopf nochmals fokussieren.
     
  12. Eichenmann

    Eichenmann Empire

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    86
    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil.;)
     
  13. Devo25

    Devo25 Roter Stettiner

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    958
    Man kann schon so einiges bei der Fuji einstellen. Auslösen tut sie auch flott also meines erachtens. Ich bin schon zufrieden. Ich arbeite meistens allerdings mit der Automatikfunktion ohne viel einzustellen.
     
  14. mi-ro

    mi-ro Empire

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    86
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Eine gute Optik kostet auch entsprechendes Geld. Eine G10 ist ein sehr gutes Gerät in der Klasse der Bridge Kameras.

    Weil Du eingangs erwähnt hattest, daß Du keinen Kurs machen möchtest sondern nur experimentieren willst.
    Dazu kann ich Dir nur raten, einen Kurs zu machen. Du hast von einer G10 oder anderen Bridge- oder Spiegelreflexkamera nicht wirklich mehr als von einer billigen Kompaktknipse wenn Du sie nicht gezielt zu bedienen weist!

    Ich selbst habe mir nach vielen Jahren Kompaktknipsen eine DSLR zugelegt und meine Fotos waren nur ein wenig besser als mit der Kleinen. Dann habe ich mich dazu entschlossen Photographieren besser zu verstehen und auch mein Werkzeug besser bedienen zu können. Ich habe dann für ein Jahr einen Lehrgang gemacht und seither sind meine Photos sehr viel besser, gezielter und auch gestalterisch sehr viel besser geworden. Ich gebe zu, daß ein kompletter Lehrgang, mit 4 Abenden die Wochen ein bissl extrem ist, und sich neben der eigenen Firma sehr anstrengend gibt. Ein kleiner Semesterkurs auf einer netten Volkshochschule, der einmal pro Woche am Abend für 2 Stunden kaum Geld kostet und locker auch Berufsbegleitend gemacht werden ist ist wohl die beste Investition die Du in so einem Fall machen kannst.

    So ein Kurs kostet wahrscheinlich unter 150,- € und bringt Dir photographisch mehr als ein 1.000,- € Objektiv oder eine 2.500,- € Spiegelreflexkamera mit der Du nicht umgehen kannst. Die konkret genannte G10 kann man im Automatikmodus wie eine Kompaktknipse verwenden, entsprechend langweilig werden dann die Fotos aber auch sein. Da kannst Du gleich bei dem Equipment bleiben welches Du schon hast. Eine komplexere, besser einstellbare Kamera bringt Dir nur schönere Fotos wenn Du sie auch gestalterisch einsetzen kannst.

    Gute Photos macht immer noch der Fotograf und nicht die Kamera!
    Gruß Pepi
     
  16. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Die G10 ist sehr gut, für Aufnahmen bei schlechten Lichtsituationen würde ich die G11 empfehlen. Ich besitze die Canon G10 seit einem halben Jahr und bin ganz zufrieden mit der Kamera. Ich nutze die Canon allerdings nur wenn ich die 35mm-Ausrüstung nicht mitnehmen kann oder will.

    Für den Freund der ganz kompakten Kameras sind einige Fuji Finepix-Modelle sehr empfehlenswert. Im diesem Bereich hat Fuji definitiv die Nase etwas weiter vorn als die Konkurrenz.

    Statt einen Fotokurs zu machen kann man auch einfach die mitgelieferte Gebrauchsanleitung der Kamera lesen, da ist in den meisten Fällen schon viel gewonnen. Für die meisten Fotos die mit Kompaktkameras gemacht werden reicht der eigene Geschmack als Gestaltungsrichtlinie aus, notfalls kann man sich ein Fotolehrbuch für Fortgeschrittene kaufen oder ausleihen und das durcharbeiten. Dann sind die Fotos auch schon oft relativ vorzeigbar.

    Ich überlege gerade ob ich die G10 für eine G11 verkaufen soll. Die Eigenschaften der G11 bei schlechten Lichtsituationen sind etwas besser.
     
  17. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Vielen Dank für Tipps und Links - werde der Sache, wenn ich mehr Ruhe hab, weiter nachgehen und mir das genauer ansehen.

    Bis dahin, beste Grüße!
     
  18. Zweiblum

    Zweiblum Zabergäurenette

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    612
    Ein sehr interessanter Faden. Momentan bewegen mich ähnliche Fragen, wie den Eröffner.
    Vielleicht kennt hier jemand die Lumix DMC-FZ38 von Panasonic oder die Finepix S100FS von Fujifilm und kann was zu den Modellen sagen. Vielleicht sogar im Vergleich zur G10.

    Glück auf, Zweiblum
     

Diese Seite empfehlen