1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt wird mir einiges klar.

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Ultrasonic, 08.02.07.

  1. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Im Grafiker-Alltag gibt es ja unzählige Mysterien. Warum haben Kunden nie Geschmack? Wieso machen Druckereien immer alles falsch? Warum kommen simple Textvorlagen immer als Word-Dokumente und wieso in aller Welt müssen dort Myriaden von Leerzeichen, Tabs und Formatierungen enthalten sein. Und: Wie in aller Welt kommt jemand auf die Idee, ein Poster in PowerPoint zu erstellen und anzuliefern?

    Heute beim Frühstück wurden mir die Augen geöffnet, in einer dieser Frühstücksunterhaltungen, in dem mir die (meine!) beste Freundin der Welt mir von den Problemen einer Kommilitonin berichtete, in PowerPoint die Hintergrundfarbe einer Folie der einer Grafik anzupassen. Wie die meisten solcher Gespräche mündet ein solches stets mit einem resignierten, leicht ungläubigen Lächeln begleitetes Gespräch in meiner Frage: »Warum eigentlich macht die das mit PowerPoint?«

    Merket auf, Kollegen, das Rätsel ist gelöst: »Weil’s Word nicht kann.«
     
    Skeeve und xgx7 gefällt das.
  2. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    Darum sollte man doch auch TextEdit nehmen :-D
     
  3. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ich kenn das nur andersrum. :)

    Ja, die tollen Office Programme. Hat Microsoft jemals ein professionelles Programm rausgebracht?

    Ich verweise hier auch mal auf ein Pfädchen im Forum:

    http://www.apfeltalk.de/forum/datenmuell-t11226.html?highlight=Datenm%FCll
     
  4. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    So sieht es aus. Nur erkläre das man denen, denen das zu einfach ist.
     
  5. nun kommt natürlich der alte caveman an und muss mal wieder rumunken.^^

    wahrscheinlicha rbeiten die meisten leute mit diesen, zugegebenermassen, schrottprogramme, weil sie eventuell bei dem rechner dabei waren und meisten erheblich weniger kosten als professionelle grafikprogramme.

    und da dieses forum ja ein fahnenhochhaltendes für den legalen erwerb von programmen ist, wird sich unsereins halt mit fürchterlichen vorlagen rumärgern müssen.

    naja, ich komme immer mal wieder in kontakt mit coreldraw, wenn ich irgendwelche vorlagen zum ausplotten erstellen muss.
    dieses programm ist günstig kann alles.
    dafür aber auch nichts richtig.

    da kommen dann solch schöne gespräche wie folgendes bei raus:
    ich: »ehm, da sollte eigentlich kein grosses schwarzes dreieck über der grafik sein...«
    er: »ahahaha, ja, das habe ich mir schon gedacht. macht corel immer mal wieder...«

    toll.

    aber zu dem punkt »kunden haben keinen geschmack«
    habe mir schon vor jahren abgewöhnt, entwürfe, die ich nicht so dolle finde, zu präsentieren.
    man kann davon ausgehen, das genau dieser entwurf ausgewählt wird.
    also einfach nicht zeigen.

    und wenn man mal ganz schnell was machen soll, was den leuten einfach nur gefallen soll: verlauf.
    verläufe finden die leute immer toll. je bunter, desto besser.

    bei irgendeinem photoshop update musste ich das füllwerkzeug mal ewigkeiten suchen, da sie natürlich auch konsequenterweise auch das tastaturkürzel geändert hatten.
    und wo fand ich schlussendlich den farbeimer?
    versteckt unter dem verlaufswerkzeug.

    das sagt ja schon einiges.
     
  6. Ephourita

    Ephourita Adams Parmäne

    Dabei seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    1.297
    Tja, versuch mal eine Windows-95 Datei auf einem Mac zu öffnen um ein Logo von einem Kunden zu bekommen.
    Ja, das ist mir passiert, und ich habe der Firma angeboten, das Logo einfach und schnell nachzubauen, aber das war denen dann viel zu kompliziert und sie haben dann auf den Auftrag verzichtet und weiterhin ihre Flyer selbst zusammengebastelt. Ich denke, man sollte solche Menschen einfach ihre Sachen weitermachen lassen, sonst gibt es nur noch mehr Probleme…

    Und zum Thema Geschmack: Wenn man ein einziges Mal mit meinem Fachleiter hatte ist man abgehärtet. :p
     
  7. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    Ja!
    Und nochmals JAAA!
    Ich liebe es, solche Vorlagen zu bekommen und alle wundern sich, wenn man mault, weil man sich deswegen beschwert: »Sorry, DAS irgendwie druckfähig zu bekommen, kann dauern...«

    wieso »rumunken«...
    das ist Realität:(...

    bisdenne
    dasHanyo
     
  8. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    Achja, Nachtrag...

    ich habe mal einer Druckerei gesagt, dass ich ihnen den Umschlag zu einer Broschüre als PDF-X3 zur Verfügung stelle, aber leider der Inhalt vom Kunden als Word-Dingsda kommt... Reaktion der Cheffin:
    Bitte keine Worddatei - können Sie da noch was dran drehen - bitte - irgendwie (fleh - Tränen in den Augen usw.)

    Diese Druckerei hat tatsächlich mal 3 Tage daran gearbeitet ein WördDoc druckfähig zu bekommen und war danach traumatisiert. (Sehr nette Leute, da habe ich sehr viel über Siebdruck gelernt... aber das nur nebenbei und OT)

    Grüße
    dasHanyo
     
  9. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Leute, ihr überseht ein klitzekleines Problem:

    Viele, die mit den "Schrottprogrammen" arbeiten haben und/oder kennen die professionellen Lösungen nicht. Und haben dazu auch maximal 0 (in Worten: null) Ahnung, wie man Druckvorlagne richtig erstellt. Diese Klientel setzt sich hin, bastelt mit den vorhandenen "Werkzeugen" etwas, das beim Ausrdruck auf dem Homeprinter sogar noch recht anständig aussehen kann - und begreift einfach nicht, daß der Weg durch eine Druckerei ein völlig anderer ist. CMYK? Pantone? HKS? Öhm...

    Ich kenne das aus eigener Erfahrung: als "Anfänger" hab ich mich auch mit Word, MS Publisher und Co. durchgekämpft - und für die Partyflyer, die man 100x zu Hause ausgedruckt hat, hat es gereicht und sah (meist) noch akzeptabel aus.
    Dann konnte ich mal einen einwöchigen Crashkurs an der HWK mit Photoshop, QuarkExpress und Co. mitmachen... und habe da zum ersten Mal erlebt, wie die "Profis" das machen - und wo die Unterschiede und Fallstricke lauern. Aber dieses "Aha!"-Erlebnis erleben die wenigsten (mangels Möglichkeit oder Interesse).

    Ich für meinen Teil schließe mich ggf. wenn möglich immer _vorher_ mit der Druckerei (oder ggf. dem weiter verarbeitendem Menschen) kurz, bevor ich ein Projekt anfange. Es gibt inzwischen auch etliche Dienstleister, die sich auf "die üblichen Verdächtigen" eingeschossen haben und dementsprechend differenziert mit angelieferten Vorlagen umgehen. Hab schon erlebt, daß es hieß "Entweder Quark/PS/Pagemaker/etc. - dann aber nach den dort üblichen Konventionen - oder Word/Corel/etc., dann aber bitte wenigstens nen Homeprint mitliefern, damit wir wenigstens wissen, was Du erwartest." Wobei ich auch nicht auf die Idee kommen würde, den neuen Otto-Katalog mit Word zu verbrechen... aber selbst sowas kommt wohl immer wieder vor.
    Dafür habe ich aber auch schon erlebt, daß eine Druckerein eine Ausgabe eines Printmagazins "versiebt" hat, weil vergessen wurde, einen Schriftschnitt mitzuliefern. Dummerweise war es die Hauptschrift für den Fließtext des Magazins, die seit mehr als 20 Ausgaben immer benutzt wurde... also aus nem Haufen Aufträge schon vorhanden war. Da das Ganze von Anfang an als Pagemaker-Datei kam, hätte es spätestens beim Ausschießen auffallen müssen, wenn das System "mal eben" einen nicht vorhandenen Schriftschnitt ersetzt. Naja, wieder was gelernt: seitdem wird nicht 2 sonder 3 Mal gegengeprüft - auf einem zweiten System, das bzgl. Schriftschnitten und Co. 100% nackt ist und so _alles_ ersetzt, was nicht mit der Projektdatei kommt.

    Was "Geschmack" angeht... *seufz*
     
  10. mewX

    mewX Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    241
    Sehr schön :)
     
  11. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    skueper, hey, natürlich hast Du recht; da sind die Auftraggeber, die absolut bei Null sind... OK.
    Und diejenigen mit Halbwissen. Oder 3/4 Wissen...

    Ich selber habe mit PM 3irgendwas, 4 und 5, Ai5&6 meine ersten Drucksachen abgewickelt... Photoshop, wann habe ich denn damit angefangen, ähhh, verdammt, ich werde... nein ich bin alt (sogesehen)...

    wie gesagt, Du hast recht! Aber da ich selber nie mit Corel, Word oder dergleichen im Printbereich gearbeitet habe, überkommt mich bei derartigen Aufträgen eine leichte Melancholie... (hach ja, wie in diesem Moment auch wieder)

    und darüber braucht man nun wirklich nicht reden, gelle:-D

    Liebe Grüße
    dasHanyo
     
  12. das problem ist, die leute kaufen sich einen rechner und sind auf einmal grafik designer.

    ist ungefähr so, als wenn ich mir eine kreissäge kaufe und dann behaupte, tischler zu sein.

    ehm, wie war das thema nochmal?
     
  13. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Naja...

    Ich kriege allgemein bei diesen pseudo-funktionellen MS Programmen einen Anfall. Sie sind in jedem Büro der Welt, werden dort von allerhand Leuten eingesetzt. Aber so richtig mögen tut die niemand. Ich habe zwar weder was mit Grafik am Hut, noch mit professionellem Layout-Erstellen, oder Druck. Aber eine Sache kotzt einen tagtäglich bei MS Office und Drecksdrumherum an:
    Angenommen man war mal so frei sich die Arbeit zu machen mit dem Schwachsinn etwas zu erstellen, sagen wir eine PowerPoint Präsentation. Man nimmt sie mit, stellt sich vor versammeltes Publikum:
    "Herzlich willkommen blala...", dann aktiviert man den Beamer.
    Fortan gibt es 2 Möglichkeiten:

    a) Auf dem Rechner, den man zur Präsentation nutzt, da läuft haargenau die selbe MS Office Software.

    oder

    b) Man macht sich zum Gespött der Leute.

    Es ist einfach so was von widerlich, dass die neuen, tolleren MS Programme keine abwärtskompatiblen Formate erzeugen. "Es könnten Effekte und Sonderzeichen verloren gehen."

    Professor: "Ich stelle ihnen nachher die Präsentation online."
    Student fragt: "Als Powerpoint-Datei?"
    Professor, beleidigt: "Dann kann ich das auch gleich lassen!"
     
  14. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Es geht doch nichts über ein tolles PDF. Da muss man wenigstens selbst nicht rumbauen (sowas wie PitStop braucht der Normalsterbliche erst garnicht zu kennen).

    Aber echt dreist finde ich oft, das genau solche Kunden sagen: "Wir haben ihnen doch Daten geliefert". Dann wollen wir auch den Preis. Das ist echt der Oberhammer. Zwischen sauberen Quark oder InDesign Daten mit Anschnitt und allem pipapo, und einem verkorksten Word Dokument mit 72 dpi Bilder etc liegen doch Welten. Und so sollte man seine Kunden auch einteilen.
     
  15. Syncron

    Syncron Gast

    o_OViele Kunden lassen mit sich gar nicht reden. Aber nun das Problem mit schlecht aufgelösten Bilder ist auch bei uns äußerst beliebt. Und dann kommt die Reklamation: "Wir sind entsetzt über die Qualität der Bilder. So pixelig!" Ach, was....
     
  16. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Ein Kumpel hat mir grad einen Screenshot zugeschickt.... als *.doc Datei.....:x
     

Diese Seite empfehlen