1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

James Bond - Ein Quantum Trost - Review

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von yoshi007, 05.11.08.

  1. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Hallo AT,

    dieser Thread soll den Eindrücken zum neuen Bond-Film "Ein Quantum Trost" dienen.
    [​IMG]


    Ich war heute in der Vorpremiere und komme gerade aus dem Kino...hier meine Eindrücke:

    Als langjähriger Bond-Fan muss ich ehrlich sagen: Ich bin etwas enttäuscht!
    Um es kurz zu fassen...
    - zu viel Wirrwarr
    - zu schnelle Action-Szenen
    - kein roter Leitfaden

    Dies ist leider, für mich zumindest, gar kein typischer Bond-Film...ich habe so meine gewissen Vorstellungen für einen Bond Film, das sind die typischen Bilder und Szenen der alten Bond-Filme mit Sean Connery und Roger Moore bzw. auch Pierce Brosnan. Es ist die gewissen Vorstellung eines smarten James Bond als Gentleman, mit vielen Bond-Girls und vielen witzigen aber actionreichen Szenen. Zudem ist für mich auch typisch, einen roten Faden während des Films zu haben. Das heißt, es gibt zwar viele Drehorte, aber man weiß immer genau, wie und warum Bond gerade dort ist. Meine typischen Vorstellungen an den Schauspieler Bond lasse ich nun einmal ganz außen vor...sonst wäre es ganz fatal.
    Seit Daniel Craig in "Casino Royal" hat sich viel verändert bei Bond...als der besagte Film vor wenigen Jahren im Kini kam, war ich zuerst geschockt...so gut wie gar kein typisches Bond-Flair mehr! Aber irgendwann hat mich dieser Film "Casino Royal" doch gereizt...er hatte etwas Besonderes, auch Daniel Craig gefiel mir mittlerweile sehr gut als Bond, obwohl er eigebtlich das Gegenteil von Sean Connery war.
    Mit diesen Vorstellungen, einen genauso guten bond wie vor wenigen Jahren zu sehen, ging ich also auch diesmal in "Ein Quantum Trost".
    Und ich wurde wirklich etwas enttäuscht...
    Von den Handlungen und der Geschichte will ich gar nichts erzählen, das würde ja sonst vielen den Spaß nehmen. Aber dieser Bond ist kein richtiger Bond mehr...er hat meine Erwartungen wirklich nicht getroffen.
    Zuerst einmal ist die Story im neuen Film, für mich zumindest, viel zu verwirrend....es gibt keinen roten Faden. Dies ist der erste Bond, der als Nachfolger eines davorigen Films gedreht wurde, also von "Casino Royal", aber trotz Vorkenntnisse aus "Casino Royal" versteht man in "Ein Quantum Trost" nicht mehr alles...mal ist Bond hier(Italien), mal dort(Bolivien) und zum Schluss auch noch in Russland. Man sieht gar nicht, wie er dort richtig hinkommt, es gibt keine richtigen Handlungsstränge, der ganze film ist eigentlich eine Mischung aus vielen voneinander unabhängigen Szenen. Man fragt sich manchmal, wie Bond überhaupt wieder so schnell in ein anderes Land kommt, wo er doch zuvor noch ohne einen Groschen Geld tausende Kilometer weiter weg war. Die Action-Szenen sind gut gemacht, es gibt auch reichlich viele von ihnen...aber oftmals sind auch diese viel zu schnell und man kommt gar nicht richtig mit - auch Bond untypisch. Die vorkommenden Personen kann man mit guten Casino-Royal-Kenntnissen noch relativ einordnen, sonst aber auch nicht...auch die Beziehung der Personen mit Bond kann man oft schlecht erkennen, zum Beispiel die zu seinem Freund Mathis.
    Auch die bekannten Liebesszenen mit den Bond-Girls sind diesmal nur sehr mäßig...1mal...

    Dieser Bond-Film ist außergewöhnlich, eigentlich hat er kaum noch etwas Bond-typisches.
    Wenn ich ihn mal als normalen Action-Film, nicht an die James-Bond-Reihe gelehnt, betrachte, war er gut...nicht sehr gut. Es gab viel Action, viele Drehorte, gute Schauspieler...
    Aber aus der bond-Perspektive war er wirklich nur ausreichend bis mangelhaft...leider...ich habe mir mehr erhofft.o_O

    Aber bond macht süchtig, ich werde mir die DVD auf jeden Fall kaufen, auch in den nächsten Bond werde ich auf alle Fälle wieder mit hohen Erwartungen gehen.


    yoshi
     
    bigmac21, Unkaputtbar, Malle und 2 anderen gefällt das.
  2. tobi2k

    tobi2k Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    26.09.08
    Beiträge:
    410
    Erstmal danke fürs Review, aber:

    Das muss man ja nicht verstehen oder? Du kaufst dir die DVD, auch wenn du vom Film enttäuscht wurdest?! Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen!
     
  3. kamekazegoldi

    kamekazegoldi Boskop

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    209
    War auch grad drin, Action war genial, aber der Film an sich... Ich will wieder alte Bonds... Selbst Casino Royal war noch besser als der Müll den se jetzt rausgebracht haben, gut das ich den FIlm eingelegt habe und nichts für zahlen musste <.<
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ich will wieder Pierce als James Bond. "Der Neue" hat einfach keine Klasse. Passt vom Typ her eher in 24 als in einen James Bond Film.
     
  5. xScorpiex

    xScorpiex Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    596
    Darsteller ist schon ok und das alte Bond Filme nicht mehr funktionieren sollte uns klar sein, dennoch fand ich den Film auch nicht so doll. Einzig den Dreh fand ich toll, die Szenen waren richtig toll dargestellt und kamen vor allem im Kino sehr gut rüber.
    Ich hoffe beim nächsten Bond gibt man sich wieder mehr Mühe mit der Storyline :)
     
  6. Ian Liam

    Ian Liam Ribston Pepping

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    296
    Also von einem Bond muss einfach mehr kommen, z.B. Stil, eben dieses Gentleman-like hat mir total gefehlt!

    Mir waren die Actionszenen teils auch viel zu schnell gedreht.

    Für mich war das im Grunde genommen nur ein guter Action-Film, aber kein richtiger Bond.
     
  7. Error

    Error Gala

    Dabei seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    48
    Euch ist schon klar das die beiden neuen Bond-Filme vor den anderen liegen ? Chronologisch meine ich.

    Es wird gezeigt, warum Bond eine guter Agent und Lover sowie Gentleman wird.
     
  8. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    danke für das review. ist eh genau das was ich mir gedacht habe. werd ihn mir natürlich trozdem anschaun ;)
     
  9. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Moin yoshi,
    überzeug doch mal einen "ach, gibt's schon wieder einen Bondfilm"-Nichtseher davon, in den Film reinzugehen. Irgendwie reizt mich diese Ballerei nicht mehr, wahrscheinlich muss man Fan dieses Genres sein (und nicht allzu rational zu denken), um dafür ins Kino zu gehen. Aber nach -der wievielte Bond ist es?- zwanzig+x Filmen bin ich auf jeden Fall reichlich Bond-müde.
    Gruß
    Andreas
     
  10. Ian Liam

    Ian Liam Ribston Pepping

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    296
    Echt?

    Deshalb lebt Felix also noch. ;)
     
  11. Jack Renegade

    Jack Renegade Macoun

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    117
    Generell kann man sagen, dass die Bond Reihe was den Inhalt angeht, qualitativ eher minderwertig ist. Das liegt zum einen an der inkonsistenten Story und zum anderen an der linearen Story.

    Lasst mich das kurz erklären. Mit inkonsistent meine ich zum Beispiel den Fakt, dass wir innerhalb der Bond-Reihe mehrere Schauspieler haben, die ihn spielen, aber keine Anstalten gemacht werden zu sagen, dass es eben nicht immer dieselbe Person ist. Besser wäre es, das der Name "James Bond" nur ein allgemeiner Deckname ist, den Agenten bekommen, sobald sie den 007 Status erhalten. Da es aber nun immer wieder dieselbe Person sein soll, müssten andere Faktoren stimmen, um das zu decken.

    Solche Faktoren wären zum Beispiel eine vernünftige Time-Line. Aber was passiert? Der erste Bond Film "JB jagt Dr. No" spielt ausdrücklich in 50ern. Der Film "Casino Royal", der ja Chronologisch der erste war (laut Flemings Romanreihe), ist in der Jetzt-Zeit angesiedelt.

    Dann wäre ein wichtiger Faktor, wenn es immer dieselbe Person sein soll, dass die Gewohnheiten und Eigenarten die gleichen bleiben. Aber gerade erst im letzten Bond haben wir erlebt, dass JB auf die Frage nach dem Drink nicht "geschüttelt, nicht gerührt" antwortet, sondern sagt, dass es ihm egal ist.

    Weiterhin kommt zum Tragen der Fakt, dass bis auf die aktuellen zwei Filme, keiner der einzelnen Bond Filme auch nur irgendeine Verbindung zum letzten hat. Kein roter Faden durch die Reihe, keine Twists in der Story, keine bis kaum Charakterentwicklung, kaum Hintergrundgeschichten, unglaubwürdige Stunts. Das alles sind Anzeichen dafür, dass die Bond Reihe nicht gut durchdacht ist und eher für einen minderwertigen Film sprechen.

    Mal noch so ganz nebenbei, darum hat die Bond Reihe auch noch nie einen einzigen Oscar erhalten, weder für die Story, noch für die Darsteller. Lediglich bei "Special Effects" und Toneffekte. Das wars aber schon. Im Grunde hat er sogar mehr schlechte Auszeichnungen bekommen, z.b. für die schlechteste Darstellerin, als Oscars.
     
  12. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Sean Connery war immer noch der beste Bond [​IMG]

    ... und der Drache aus "JB jagt Dr. No" war ja wohl die geilste Szene der ganzen JB-Reihe [​IMG]
     
  13. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Dies war der 23. Bond-Film glaube ich...ja, Casino Royal war ja der erste und Quantum Trost war ja geschichtlich der Nachfolger.
    Aber die Handlungen wurden nicht genau aus der Geschjichte von damals übernommen sondern total modernisiert...und das fand ich sehr schade.
     
  14. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Damit ist also auch James Bond, als letzte Ikone des kalten Krieges, endgültig im MTV Zeitalter angekommen.
    Genausogut hätte dieser geistige Schokoriegel auch "Fast Transporter XX Furios Transformer" heissen können.

    Sicher, auch die alten Bonds waren nicht logisch, wie vorher bereits gesagt auch nicht stringent in der Handlung ( warum auch, so funktioniert jeder Film für sich allein ), aber es war zumindest gute Unterhaltung mit einigen lieb gewonnenen Marotten, die man von einem Briten einfach erwartet.

    Aber das jetzt. Gemacht für den grenzdebilen Dauerglotzer ? oder die PS 3 gestählten Online Kids ? Ich weiß es nicht, will es aber auch nicht wissen, da war am Wochenende "The Spy who loved me" um Klassen besser.

    Fazit : Würde Vin Diesel die Hauptrolle spielen, Bond Toyota statt Aston Martin fahren und das ganze in Japan spielen, es würde keinen Unterschied machen - Grottenschlechter Turbomurks.
    Eine Legende der Kinogeschichte ist tot.
     
  15. Ian Liam

    Ian Liam Ribston Pepping

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    296
    und, was mir am meisten gefehlt hat: Wo war der Weltbeherrschungsplan? :p
     
  16. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Full Ack.

    Aber gerade DAS ist doch das, was die Bond-Reihe ausmacht. Die Bond-Reihe liebe ich gerade deswegen, weil sie eben null Handlungstiefe, rote Fäden oder sonstwas hat. Bond lebt in dem Moment. Schnelle Autos, geniale Gadgets, schöne Frauen und ein exklusives Milieu... Bond ist sowas wie Sex-and-the-City, nur halt für Männer. :-D
     
    Stefo gefällt das.
  17. klausimausi

    klausimausi deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    836
    Hihi, sehr treffende Beschreibung! :)
     
  18. moeller92

    moeller92 Boskop

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    207
    So kann man es echt beschreiben, ich wollte eigentlich heute in den neuen gehen, aber wenn ich das hier so lese vergeht mir echt die Laune.
    Die alten Bonds waren so viel geiler, er war einfach immer genial und das scheinbar ohne Anstrengung. er war quasi unverwundbar.
    Und Daniel Craig ist mir als Bond einfach zu.....modern. dabei glaube ich dass Daniel Craig als Darsteller ansich echt gut ist, aber die neuen Stories taugen einfach momentan nichts....
    LG
     
  19. onliner

    onliner Spartan

    Dabei seit:
    25.07.08
    Beiträge:
    1.601

    Zuerst einmal die Story vom Bond haben sich nicht die in Hollywood ausgedacht sondern Ilan Fleming.

    2.Er antwortet nur das es ihm egal ist wie sein Drink ist, weil Casino Royale der Anfang der ganzen Bond Geshcichten ist.
     
  20. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568
    genau meine meinung :)
     

Diese Seite empfehlen