1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jahrelanger Windows Nutzer sucht das Neue, Fragen zum MacBook

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Krait666, 21.03.10.

  1. Krait666

    Krait666 Golden Delicious

    Dabei seit:
    10.10.08
    Beiträge:
    10
    Hi Apple Community!!

    Ich bin im moment stark darüber am nachdenken, mir ein MacBook zu kaufen (für 900€).
    Ich hab bis jetzt immer Windows PCs und Notebooks gehabt...aber wie bei der Auswahl z.B. bei Handys suche ich immer nach dem Außergewöhnlichen, einer stylischen Bedienoberfläche die einfach Spaß macht, und das ist bei Windows nicht der Fall.

    Was habe ich für Vorlieben, also generell bin ich ein Zocker, ich weiß eigentlich müsste man dann jetzt schon sagen "vergiss es da wirst du mit einem MacBook nicht glücklich", aber ich benutze seit mittlerweile nen halben Jahr meinen DesktopPC (ist ein Gaming Rechner der 1200 € gekostet hat) eigentlich nurnoch für die täglich Dinge also hauptsächlich im Internet surfen Videos und Bilder angucken ab und zu mal ein paar Dokumente für die Arbeit schreiben, für das Zocken benutz ich eigentlich nurnoch PS3 und Xbox360.

    So...und jetzt bin ich an dem Punkt, ich nutze die ganze Technik die ich hier verbaut habe garnicht mehr. Deswegen habe ich zu 85% eingesehen, dass ich eigentlich nur einen Multimedia/Office Notebook brauche, da ich ja auch zwei Konsolen habe die den Gaming Part übernehmen.

    Also was kommt als Ersatz in Frage, natürlich ein Apple Gerät, bis jetzt hatte ich den Ipod Classic/iPod Touch und seit neuem mein iPhone mein Eigen nennen können und bin schon immer sehr zufrieden mit der Marke dem Image und vorallem dem Design!

    Das Betriebsystem von Apple spricht mich sehr an und ich denke das ich damit dann endlich richtig Spaß bei den täglichen Dingen haben könnte. Zur Auswahl steht neben dem MacBook auch noch der iMac wenn auch etwas dahinter. Ich hoffe meine Entscheidung fällt mir leichter, wenn ich ein paar Antworten von euch bekomme :).

    Was spricht bei mir eigentlich gegen ein MacBook? Die Größe des Displays, ich hatte ein Acer Notebook mit 15,6" und das war mir schon recht klein vorallem sah der Bildschirm nicht so brilliant aus, das soll ja eine der Stäarken vom MacBook sein, am PC sitze ich immer vor nem 24" und bin somit viel Überblick gewohnt und mag das auch sehr.

    Der Vorteil eines Notebooks mit der Displaygröße ist ganz klar die Mobilität, ich bin jetzt in der Berufsschule (mach grad eine Ausbildung zum Automobilkaufmann) und darf mein Notebook auch im Unterricht nutzen. Für die Situation also ein dickes Plus, auch für den Transport denk ich mal ist das Ding recht handlich, wobei ihr mir da Feedback geben müsstet. Ich fahr immer mit Bus und Bahn zur Arbeit.

    Also Frage an euch, sehen die 13,3" mickrig aus und schränken das Multimedia Erlebnis ein oder seit ihr damit vollkommen zufrieden? Und ist alles auf dem Display auch noch bei starkem Sonneneinfall gut zu erkennen? Bitte ganz ehrlich sein, ich liebe auch Apple aber nicht nur aus Prinzip Fanboy Style antworten :D!

    Hält der Akku wirklich 5 Std.?
    Das Programm Garageband, kann man es gut gebrauchen, wenn man Musik in Richtung Electronic machen will?
    Ist das Gehäuse sehr kratzanfällig?
    Reicht die Leistung vllt trotzdem noch für das eine oder andere kleine Spiel aus?

    Ich könnte mir zwar auch einfach für 250 Euro weniger nen viel leistungsstärkeres Notebook holen, aber wie schon erwähnt möchte ich ein Betriebsystem das optisch und technisch Spaß macht dazu kommt dann noch, dass das MacBook einfach hammer aussieht.

    Also bei dem gelaber da oben, lohnt sich ein MacBook für mich :)?
    Könnte man es sogar als DesktopPC Ersatz verwenden?

    Ich bedanke mich schonmal sehr für Antworten!!!

    Grüße, Krait!
     
  2. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    also, ich nutze das 13.3" aluminium unibody macbook und bin äusserst zufrieden. klar, das display ist recht klein aber es gibt in os x ja diese tolle funktion namens "spaces".
    die mobilität gab bei mir den ausschlag für den kauf. ich transportiere es in einem neopren sleeve von tatonka im rucksack. das reicht aus, solange sich niemand draufsetzt.

    jaja, die geschichte mit dem glossy display. natürlich ist das display bei "starker sonneneinstrahlung" quasi nicht zu erkennen. problem ist nur, das gilt für jedes andere display auch. man wählt seine sitzposition beim arbeiten im freien so, dass es geht. bei mir hat das bisher prima funktioniert.

    ja, der akku hält 5 stunden, ist aber natürlich abhängig von der art der nutzung. lasse ich auf einer party nur musik laufen und stelle die helligkeit niedrig und wlan und bluetooth aus, hält er auch länger.

    wenn du bei 900 euro vom aluminium macbook sprichst, kann ich sagen, dass es eher unempfindlich für kratzer ist. aber das hängt natürlich auch vom umgang mit dem gerät ab. grundsätzlich bekomme ich überall kratzer rein, wenn ich nicht ein wenig aufpasse. ich besitze mein book seit über einem jahr und kann an den sichtbaren oberflächen keinerlei kratzer feststellen.

    garageband ist der optimale einstieg in die produktion eigener musik am mac aber du wirst schnell feststellen, dass es leistungsstärkere programme für os x gibt. auch hier bestimmt deine art der nutzung ob garageband reichen wird. generell ist aber zu sagen, dass apple software aus dem eigenen haus mitliefert, die du bei windows teuer kaufen musst.

    ja, die leistung reicht für das ein oder andere spiel aus. wenn du denn unbedingt zocken willst, kannst du mittels bootcamp auch windows installieren, wenn es das spiel deiner wahl nicht für os x gibt. natürlich gibt es auch die möglichkeit, windows in einer virtuellen version zu betreiben. hierzu solltest du dir vmware und parallels desktop anschauen.

    zum betriebssystem ist zu sagen, ich habe zig jahre die verschiedensten win versionen benutzt und war beeindruckt vom workflow, der stabilität und der funktionalität von os x sowie der kompatibilität der programme untereinander.

    zuhause habe ich zusätzlich zum macbook einen großen externen bildschirm und vereine so zwei geräte in einem. desktop rechner für zuhause mit bluetooth maus und tastatur (apple) und wenn ich die kabel abziehe, kann ich mein macbook mitnehmen wohin ich will. also ist ein imac nur dann eine sinnvolle anschaffung, wenn du eh nicht vorhast ein notebook irgendwohin mitzunehmen.

    ach ja, einen großen vorteil hat das glas vor dem display. erstens ist es ein optimaler schutz für den bildschirm und es macht das reinigen zum kinderspiel und zum anderen, wenn du den monitor abschaltest kann sich die freundin schnell mal den lippenstift auffrischen.

    ;)
     
    #2 rc4370, 21.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.10
  3. mgm86

    mgm86 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    799
    Da du ja einen 24" Monitor zuhause stehen hast ist das doch mit dem Display überhaupt kein Problem. Unterwegs und für die Coach gibts nichts besseres als 13". Ist meiner Meinung nach die perfekte Mischung aus kleinem Gehäuse und ausreichend großem Bildschirm. Du musst dir dann nur noch ein MDP Adapter kaufen und dann kannst du den Monitor ans MB anschließen. Den Monitor vom MB kannst du dann als erweiterten Desktop nutzen. Ich mache zuhause am Schreibtisch alles mit dem externen Monitor und auf dem MB Bildschirm hab ich immer iTunes ;)

    Akku: Ja der hält 5h und normal auch 6h wenn du den nich so sehr beanspruchst.

    PS: Für 250€ weniger bekommst du in der Windows Welt evtl wirklich mehr Leistung geboten... aber dafür meist eine schlechtere Tastatur, ein VIEL schlechteres Touchpad, ein schlechteres Display, in den meisten Fällen einen schwächeren Akku mit halber Akku Laufzeit, ein hässlicheres und weniger hochwertiges Gehäuse usw.

    Das MB bekommt man derzeit ab 839€ und das ist definitiv nicht zu teuer. Man darf auch nicht vergessen, dass Mac's einen geringen Wertverlust haben.

    mfg
     
  4. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Gibt es überhaupt PC-Notebooks mit gutem Touchpad?
     
  5. Oxy

    Oxy Antonowka

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    363
    Ich hatte ma einen Toshiba Satego - der hatte ein Multifunktions Touchpad ...
    Sprich du klickst rechts oben in die Ecke des Touchpads und es hat geleuchtet , dann hast du dort Zahlen 1-8 gesehen dort konntest du 8 Programme hinterlegen ausserdem den Rechner sperren und die Lautstärke regeln.

    Für mich war das besser als jegliche Multitouch Geste von den neuen Touchpads .

    Jedoch war auch dies kein makellose ding , den das Touchpad war relativ klein !
     
  6. mgm86

    mgm86 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    799
    Acer und Medion Notebooks haben mittlerweile auch Multitouch. Ka wie viele Finger unterstützt werden und wie gut es funktioniert...
     

Diese Seite empfehlen