1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork oder OpenOffice3?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von DocMaKlang, 16.04.09.

  1. DocMaKlang

    DocMaKlang Jonathan

    Dabei seit:
    03.04.09
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Ich habe mir die Tage OpenOffice installiert und bin irgendwie unglücklich damit. Es dauert ewig, bis es öffnet, ich kriege ein paar komische Autokorrektursachen nicht in den Griff, etc.
    Ich brauche Office einfach nur für relativ kleine Geschichten: Ein paar Rechnungen, Texte (nicht riesig), evtl. auch mal was Exel-Ähnliches.

    Was habt Ihr für Erfahrungen mit iWork gemacht? Ist es das Geld wert? Ist es schneller als OpenOffice? Gibts Kompatibilitätsprobleme mit Windows-Usern?

    Gruß und Dank, Matze!
     
  2. patr!ck

    patr!ck Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    461
    Ich würd ja eher mal sagen, dass Du Dir ein günstiges Microsoft Off:ce besorgst - das 2004er müsste reichen. Gibts eigentlich schon für ±50€ (z.B. Macuser).

    Oder hier: http://www.ahatfullofsky.comuv.com/Deutsch/ZuVerkaufen/ZuVerkaufen.html (bloß auf Englisch - musste runterscrollen!)

    iWork haste halt das Problem, z.B. bei Keynote, dass die Effekte nicht auf PowerPoint abspielen kannst. Gibt schon paar Kompatibilitätsprobleme ;).
     
  3. apfelnase

    apfelnase Macoun

    Dabei seit:
    22.11.07
    Beiträge:
    122
    Lade dir die Testversion von iWork und schau ob Du damit zurecht kommst. Gäbe es kein iWork, würde ich OpenOffice verwenden (oder NeoOffice). iWork ist mein persönlicher Favorit!
     
  4. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    iWork kann man gratis testen.

    Für kleinere Dokumente würde ich auf jeden Fall zu iWork greifen, von der Bedienung kenne ich da nichts besseres. Für Datenaustausch mit Windows, der über PDF hinausgehen soll, greift man am besten zu OpenOffice oder noch besser (weil deutlich besser in OS X integriert) NeoOffice. Ist gratis und unterstützt eben den OpenDocument-Standard.
    (Von MS Office kann ich eigentlich nur abraten, meiner Erfahrung nach der größte Software-Schrott auf dem Markt, „Alpha-Version“ wäre eine geschmeichelte Bezeichnung für diese Bug-Sammlung.)
     
  5. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Das Letztere könntest du mit ein wenig Mühe (Hilfefunktion nutzen) sicherlich noch hinbekommen. Die lange Ladezeit wundert mich etwas (gut, ich nutze OO unter Linux, das ist nicht unbedingt vergleichbar). Probiere doch mal die Testversion von iWork; es kann zwar deutlich weniger als OO, aber vielleicht gefällt es dir einfach besser, und das ist ja auch nicht ganz unwichtig.
     
  6. DocMaKlang

    DocMaKlang Jonathan

    Dabei seit:
    03.04.09
    Beiträge:
    81
    Hab iWork jetzt ausprobiert und dann auch gleich gekauft. Gefällt mir gut. Wirkt irgendwie schlanker als OpenOffice.

    Gruß, Matze!
     

Diese Seite empfehlen