1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork oder Office?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von Bianka38, 29.03.08.

  1. Bianka38

    Bianka38 Granny Smith

    Dabei seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    nachdem ich eine Zeitlang schon "kommentarlos" mitgelesen habe, habe ich mich jetzt angemeldet - natürlich nicht grundlos, ich bräuchte nämlich mal ein paar Meinungen zu oben gestellter Frage (und hoffe, ich bin dafür hier im richtigen Board o_O ):

    Kurz zur Vorgeschichte: Ich hab mein neues MacBook (2,2 GHz) jetzt seit gut 2 Monaten (vorher hatte ich ein PowerBook) und bin - natürlich! - total begeistert. Da wir noch einen - pfui! - Windows-PC haben, hab ich mein Book bisher eigentlich immer nur fürs Surfen/Mailen/Fotos bearbeiten/Blog erstellen etc. genutzt. Aber so langsam nervt mich das ständige "Geräte-Wechseln" und ich würde gerne auch auf meinem Mac Textverarbeitung und Tabellenkalkulation haben.

    Jetzt stellt sich die Frage: IWork oder Office für Mac? Ich hatte ja beim Kauf die 30-Tage-Testversion vom Office drauf und muss sagen, dass ich nicht gerade total begeistert war (Windows halt:p ). Auf der anderen Seite ist aber Windows nun mal DAS Programm, wenn man mit anderen zusammenarbeitet. Auf der Apple-Seite steht, dass iWorks-Dateien mit Windows "kompatibel" sind. Funktioniert das wirklich - und ist das kompliziert? Für iWorks spricht neben dem günstigeren Preis eben auch, dass es Mac und nicht Microsoft ist - für Office eben die leichtere Kompatibilität mit Office-Nutzern.

    Danke für ein paar Entscheidungstipps!

    LG
    Bianka
     
  2. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Office ist sehr ressourcenhungrig und verbraucht viel CPU- und RAM-Kapazität.

    Ich würde zu iWork greifen, es hat zwar nicht so viele Funktionen wie Office, ist aber schneller, bedienfreundlich und günstiger.
     
  3. mausegurk

    mausegurk Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    177
    Ich habe beides drauf. iWork ist sehr gut, aber auch sehr (um)gewöhnungsbedürftig von der Bedienung. Keynote ist fantastisch! Da ich Excel (wenn auch kein VBA) und vor allem Powerpoint haben muss und keine Lust habe, immer alles für den zweiten Dienstrechner (leider Win) zu exportieren, habe ich Office 2008. Die Software ist sehr gut, allerdings wird wohl erst das nächste grosse Update die Stabilität bringen und die vielen kleinen Bugs (CPU Auslastung etc.) beseitigen.
     
  4. Bianka38

    Bianka38 Granny Smith

    Dabei seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    13
    Hi,

    danke schon mal für Eure Antworten:). Im Moment tendiere ich eher zu iWork, aber was meinst Du denn mit "gewöhnungsbedürftig"? Ich dachte eigentlich, dass das - wie alles bei Apple - sehr "intuitiv" funktioniert. Viel "Exportieren" müsste ich wahrscheinlich gar nicht - ich hab noch ein Firmenlaptop, auf dem ja Windows und Office drauf ist, mit dem ich die geschäftlichen Dinge abkläre. Es geht eher um privates - also mal einen Brief schreiben, eine Tabelle erstellen - und das dann auch an Office-Freunde weiterzuleiten...? Jetzt stellt sich halt die Frage, was macht mehr Sinn???
     
  5. Ich tendiere auch zu iWork. Dazu empfehle ich noch das Buch "iWork 08" von Gabi Brede und Horst-Dieter Radke. Das Buch ist brandaktuell und auf den ersten Blick super. Ist gerade rausgekommen und du kannst es direkt beim Verlag versandkostenfrei bestellen (oder natürlich auch woanders...).
     
  6. Applefreund

    Applefreund Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    24.11.07
    Beiträge:
    1.066
    iWork; iWork; iWork
    Also ich würde auch zu iWork greifen, einfach aus dem Grund, weil es eigentlich recht einfach und gut zu Hand habend ist.
     
  7. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Warum probierst du den iWork nicht mal aus? Müsste normalerweise auch als 30 Tage Testversion auf deinem MacBook drauf sein. Ist in Programme und dort im Unterordner iWork. Dann siehst du schon, was mausegurk meint, mit "(um)gewöhnungsbedürftig". Ich bin da nicht seiner Meinung. Klar ist iWork eine Umstellung, aber die schafft wohl jeder.

    Wenn du nur kleinere Sachen und privates damit machen willst, dann kann ich iWork empfehlen. Und selbst wenn du mal was exportieren musst, dann geht das mit Pages meistens problemlos, solange du keine schwierigen Formatierungen nutzt.
     
  8. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Also ich muss sagen, dass ich iWork zwar am Anfang recht interessant gefunden habe und vor allem Keynote mich durchaus überzeugen konnte.

    Aber Pages und Numbers spielen in einer ganz anderen Liga als Word und Excel. Es Fehlen wichtige Funktionen an allen Ecken und Enden. Ich persönlich kann damit gar nicht arbeiten. Numbers kann sogar weniger als einige Spreadsheets für Pocket PCs.

    iWork mag für Leute interessant sein, die alle 3 Wochen mal einen Brief schreiben oder so, aber sonst finde ich es recht unbrauchbar fürs Büro oder für Personen, die täglich mehrere Stunden mit derartigen Programmen arbeiten müssen. 0815 Endanwender finden sicherlich die Templates ganz OK, aber für Firmen sind diese sowieso unbrauchbar, da es immer komisch wirkt diese zu verwenden, anstatt sein eigenes CI Paket vollständig zu integrieren.

    Ansonsten sind Openoffice und NeoOffice sicherlich auch einen Blick wert, allerdings hat MS Office den Vorteil, dass du wirklich Serviceleistungen und Ansprüche hast, die dir bei Open Source Software oft verwehrt bleiben.

    Ich würde daher auf jeden Fall zu Office 2008 von Microsoft greifen!
     
  9. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Solltest Du öfters Dateien zwischen Win und Mac austauschen rate ich Dir zu MS Office ( auch wenn ich jetzt dafür gesteinigt werde, ;) ), zum einen haut es mit der Formatierung zwischen beiden Programmen nicht 100% hin, zum anderen sind einige Funktionen von Keynote nicht mit Power Point nicht darzustellen, schade das es keinen Keynoteplayer für Windows gibt.
    Ich benutze beides, für alles private benutze ich iWorks, für Projekte die auch auf einem Win-Rechner laufen müssen benutze ich Office, welches sich seit dem letzten Update deutlichst verbessert hat.
     
  10. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115

    Du hast recht, aber in diesem Fall ist iWork einfach die bessere Lösung. Denn hier geht es darum einfach mal einen Brief zu verfassen oder auch mal eine Tabelle anzulegen. Und das werden wahrscheinlich nicht die Mörder-Tabellen von irgendwelche Weltmarkt-Firmen sein. Ich habe selbst iWork und bin sehr damit zufrieden.
     
  11. Ok, das Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Brauchst du beruflich Word, Excel und Co, kommst du um das "richtige" Office nicht herum. Ich brauche als Lehrer kein riesiges Office-Paket mehr; iWork 08 reicht mir. Im Notfall habe ich aber noch eine Installation von NeoOffice drauf...
     
  12. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Er sparch aber auch von der Zusammenarbeit mit Windows-Usern und das seine Bürorechner ebenfalls Windowsrechner sind.

    Mit Office hat er einfach die wenigsten Probleme wegen Kompatibilität.
     
  13. Bianka38

    Bianka38 Granny Smith

    Dabei seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    13
    Oh Mann, auf die Idee hätte ich ja auch selbst mal kommen können, dass das auch als Testversion drauf ist, o_O Dankeschön. Bis jetzt hab ich da noch gar nicht dran gedacht, dass das auch drauf ist. Das ist wohl das Problem daran, dass der Rest vom Mac so selbsterklärend ist, dass man in keinen Handbüchern nachgucken muss :)

    Hab's jetzt mal installiert und gucke, wie ich damit zu Rande komme...
     
  14. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Kannst ja dann mal Deine Erfahrungen hier berichten, das hilft dann anderen wenn sie mal die SuFu benutzen sollten, :)
     
  15. Bianka38

    Bianka38 Granny Smith

    Dabei seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    13
    Wie gesagt, es geht rein um den privaten Gebrauch - beruflich habe ich in der Firma am Desktop einen PC und für das bisschen "Home Office", das manchmal leider sein muss, ein Laptop (inklusive Zugriff auf Firmenserver) mit Windows und allen Office-Programmen. Ich mache privat keine Riesen-Tabellen oder Doktorarbeiten, es geht wirklich um "mal einen Brief" oder "mal eine Tabelle" mit simplen Summen-Funktionen....
     
  16. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    .. na da biste ja bei iWork dann gut aufgehoben :)
     
  17. Ganz klar iWork 08.
     
  18. Bief

    Bief Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.12.06
    Beiträge:
    249
    Ich habe auch iWork, weil ich auch kaum Briefe schreibe oder Tabellen mache. Seit ich iWork habe, habe ich etwa 10 Briefe geschrieben und eine Tablle gemacht. Und Keynote schlägt PowerPoint in jeder Hinsicht. Das ist bis jetzt mein Lieblingsprogramm der iWork-Suite.
    Außerdem habe ich mal in einer MacLife gesehen, dass Word ('08) ungefähr 3x so lange zum starten braucht wie InDesign und das bedeutet (so wie das halt immer bei Microsoft ist) schlechte Programmierung und lange Wartezeiten.
    Und wenn ich Office hätte, dann würde ich wahrscheinlich sowieso nur 20% der Features benutzen, weil ich mich Word nicht so gut auskenne. Für diese Programme müsste man sich streng genommen genauso in Büchern informieren wie das bei den ganzen Pro-Programmen ist (Illustrator, Photoshop, InDesign, ...) um das Programm komplett auszunutzen. Bei iWork komme ich schnell und einfach ans Ziel und das ist was ich will...
     
  19. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    ich plädiere auch für iWork.
    bisher konnte ich noch jedes Office-Dokument lesen.
    Wenn Du iWork für Deinen privaten Gebrauch verwendest, reicht es vollkommen.
    Falls Du es beruflich brauchst, dann teste iWork einfach vorher wie kompatibel das ist.
     
  20. basti099

    basti099 Jonathan

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    83
    Ich stehe auch noch vor der Entscheidung ob ich mir MS Office oder iWork08 zulegen soll. Jetzt bin ich gerade dabei Keynote mal etwas zu testen. Ich finde gar keine Cliparts, bzw einfach Hintergrundfolien zu allen möglichen Themen. Nur neutrale Folien, in allen möglichen Farben ect. Muss man für Hintergründe immer Fotos nehmen? Oder halt eigene Sachen aus dem Netz?
    Als Beispiel, mein ich zB bei einer Präsentation zum Thema Silvester, konnte ich bei Office einfach ein Feuerwerksbild als Hintergrund nehmen(schwarzes Bild, am oberen Rand ein explodierender Feuerwerkskörper, also ganz simpel, aber effektiv wie ich finde). Sowas finde ich bei iWork nicht. Gibt es sowas irgendwo bei Keynote?
    Bei Keynote finde ich dagegen die Animationen sehr gut gemacht, besser als bei PowerPoint und vielseitiger.
    Pages reicht mir völlig aus, muss da nur mal n Brief schreiben, aber da ich sehr viel mit Präsentationen arbeiten muss, habe ich irgendwie leichte Bedenken ob Keynote da ausreicht.
    Basti

    P.S.: Kann mir jemand sagen,wie ich das Animationsmenü öffnen kann ohne erst eine Bild Animation einfügen zu müssen? Wenn ich Text einfliegen lassen will und auf intelligente Animationen gehe und da irgendwas auswähle, kommt immer dieses Fenster wo ich ein Bild einfügen soll, was ich gar nicht vorhab. Muss dann diesen Bilderrahmen löschen und meinen Text auswählen und erst dann kann ich den Text animieren.

    Oh Oh hoffe ihr wisst was ich meine
     
    #20 basti099, 29.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.08

Diese Seite empfehlen