1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork, MS Office Mac oder MS Office Windows

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von -schorsch-, 17.08.08.

  1. -schorsch-

    -schorsch- Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.12.07
    Beiträge:
    75
    Hallo

    ich kaufe mir demnächst meinen ersten Mac und wollte fragen welche Office Version die beste ist.

    Zur Auswahl stehen:

    iWork
    MS Office Mac
    MS Office Windows mit VMware (kauf ich mir sowieso, aber aus anderen Gründen)

    Kennt jemand Vor- und Nachteile der jeweiligen Software?

    Bitte helft mir. Vielen Dank.

    -schorsch-
     
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    MS Office ist m.E. die größte Bugsammlung, die Microsoft je verbrochen hat, davon ganz besonders Word. Dafür würde ich auf jeden Fall kein Geld ausgeben, es ist um jeden Euro schade. (Neben den Bugs besticht es auch noch durch die unhilfreichste Hilfe (eine Google-Suche führt zu hilfreicheren Informationen) und grottendämliche Designentscheidungen. Wie z.B., dass Word, wenn es vor dem Druck alle Querverweise aktualisieren will und einer (oder mehrere) davon ungültig sind, nicht etwa eine Warnmeldung ausgibt und fragt, ob man dennoch drucken will, sondern die Fehlermeldung an Stelle des Querverweises ins Dokument druckt! Das ist neben den ganzen Bugs, die das Drucken großer Dokumente mit Word ohnehin zu einem Glücksspiel machen, einer der Gründen, warum man immer erst nach PDF drucken sollte (was unter Windows natürlich nicht "serienmäßig" geht) und das PDF dann gründlich kontrollieren muss, Seite für Seite, bevor man es ausdruckt.)

    Lass es mal so sagen: MS Office bietet auf dem Papier sehr viele Features, beherrscht die aber so schlecht, dass z.B. Word eigentlich höchstens für Briefe (ggf. auch Serienbriefe), aber nicht für größere Dokumente mit Verzeichnissen, Abbildungen und Silbentrennung mehr geeignet ist. Dagegen bietet iWork viel weniger Features, die scheint es aber recht gut zu beherrschen (obwohl ich in Numbers, dem jüngsten Spross, auch schon ein paar kleinere Bugs gefunden habe, aber mit denen kann man leben, die kann man, anders als die von MS Office, nachvollziehen und umgehen). Auch gefällt mit die Bedienphilosophie viel besser. Vor allem ist iWork aber zu empfehlen, wenn man Keynote für Präsentationen benutzen möchte oder Numbers für ein paar Tabellenkalkulationen mit mehreren verschiedenen Tabellen auf einer Seite (das kann sonst m.W. keine andere Tabellenkalkulation).
    Ansonsten gibt's ja noch OpenOffice (derzeit die Aqua-Version nur als Beta 2) und NeoOffice. Sind gratis, können mehr als iWork und, trotz auch einiger Bugs, zuverlässiger als MS Office. Das würde ich also im Zweifel immer noch dazu nehmen und nie allein auf iWork setzen.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Hallo

    Hallo Gast

    Mein Vorredner hat schon alles gesagt.

    MS-Office2008 ist wirklich mit großem Abstand die schlechteste Software die ich je hatte!

    Ich benutze neben Office2004, (Exchange/Kerio bei Entourage), das 2008 habe ich wieder entfernen müssen, NeoOffice und bin sehr zufrieden damit! Bei mir läuft es trotz Java deutlich besser als die OpenOffice Aqua-Version.
    iWork konnte ich leider nicht nehmen, da ich ein ganz spezielles Programm benutzen muss, dass eine Fussnotenverwaltung im RTF-Format braucht. Das kann iWorks leider nicht, ansonsten hat es mir ebenfalls sehr gut gefallen.
     
  4. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    Vor jedem Einkauf würde ich auch erst mal Neo- oder OpenOffice probieren. Beides umsonst, Du kannst also nichts falsch machen. Für meine Bedarf (Geisteswissenschaftler im Mittelbau) ist die Lösung absolut ausreichend. Mir fehlt nichts und es klappt auch alles, so wie ich das will. Ich habe auch schon ein Buch mit Neo zum Verlag gebracht und hatte das Gefühl, dass es einen ganzen Tick besser lief, als mit MS-Office davor (keine Fußnoten auf drei Seiten verteilt, wesentlich flexibler beim Bilder platzieren...).

    Aber wenn Dir die Lösung nichts taugt, kannst Du immer noch in den Geldbeutel greifen :) (vorher kannst Du MS und die Apple-Lösung ja auch erst mal kostenlos testen).
     
    1 Person gefällt das.
  5. -schorsch-

    -schorsch- Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.12.07
    Beiträge:
    75
    Danke für die Info!

    Und wie ist mit der Formatübernahme von iWork zu dem Microsoft S******?
    Soll heißen werden die .doc .ppt .xls richtig im Microsoft dargestellt?

    -schorsch-
     
  6. Hallo

    Hallo Gast

    Meine Erfahrung ist die, dass iWorks nicht alles richtig von MS-Office darstellt. Das kann NeoOffice/OpenOffice wesentlich besser.
    Umgekehrt gibt es aber weniger bis gar keine Probleme - soweit mir bekannt. Das heißt die .doc, .ppt, .xls von iWork erstellt werden in MS-Office richtig dargestellt.
     

Diese Seite empfehlen