1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes übersteuert - krächtzt/kratzt

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von Tekl, 07.01.10.

  1. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    ich habe einen weißen 24er iMac mit Snow Leopard (damals frisch installiert). Neulich ist mir aufgefallen, dass einige Songs bei den lautesten Tönen auf dem iPod übersteuern. Da ich die Dateien mit iTunes auf 160kbit kleingerechnet habe und mit iVolume normalisiert habe, dachte ich es liegt daran. Doch die Urpsrungsdatei übersteuert schon direkt in iTunes (mit Kopfhörer besser zu hören). Ich habe Klangverbesserung, Lautstärkenanpassung und Equalizer deaktiviert und auch im Audio-Midi-Setup die Ausgabefrequenz auf 48000 statt 44100 gestellt. Ohne Erfolg. In allen anderen Programmen samt QuickLook und QuickTime X/7 hört es sich korrekt an.

    Weiß jemand was man da machen kann?

    Anbei noch zwei kurze Beispiele. Habe gerade nichts schlimmeres gefunden.
     

    Anhänge:

  2. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich würde die Ursprungsdatei mit Audacity bearbeiten und dann die restlichen Einstellungen automatisiert von itunes bearbeiten lassen. Oder die gesamte Datei neu konvertieren.
    Je nachdem aus welcher Quelle die Musik kommt, ist häufig schon bei der Ursprungskonvertierung was "verrutscht"
    Ich habe das häufig bei wmv. Dateien beobachten können. Importier in itunes mal mit Apple Lossless und schau, ob es dann immer noch knarzt.
     
  3. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ich habe die Problem nun gelöst. Die genaue Ursache ist mir aber nicht klar.

    Irgendwie liegt es an der ursprünglichen MP3-Datei. Sobald ein Programm die irgendwie konvertiert, kommt krächzen rein. Egal ob über QuickTime, VLC oder ffmpeg. Selbst Audacity importiert die Datei mit krächzen. Dort habe ich mal die Normalisieren-Funktion aufgerufen, weil mir die Peaks schon stark am Anschlag erschienen. Und siehe da, es krächzt nicht mehr. Ich habe das gleiche dann noch mal mit WireTap Studio versucht und das scheint sogar automatisch recht sanft zu normalisieren. Daraus exportierte AACs klingen nun auch in iTunes wieder richtig.

    Nun habe ich aber meine CD aus dem Keller geholt und noch mal erneut importiert. Klingt nun wie gewünscht und sogar hörbar besser als meine alten 256kbit/VBR-MP3s aus meiner PC-Vergangenheit. Hat sich wohl einiges getan bei den Konvertern.

    Also Entwarnung. iTunes hat doch keine Macke.
     

Diese Seite empfehlen