1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes: Ich blick nicht durch!

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von webbi, 01.06.07.

  1. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    Irgendwie ist mir das so hoch gehandelte iTunes momentan noch sehr suspekt. Gut, ich konnte bereits herausfinden, dass man viel Zeit spart, indem man das Kopieren der MP3s deaktiviert, wenn man sie der Bibliothek hinzufügt. Dennoch kommt mir das Programm sehr kompliziert vor, wenn man neu damit anfängt.

    Ich habe eine vernünftige Ordnerstruktur in meiner MP3-Sammlung (Interpret, Album mit Jahreszahl, Tracknummer in den Dateinamen etc.) - mit Winamp ist eine vernünftige Playlist dadurch eine Sache von einigen Sekunden.

    iTunes hingegen scheint sich nur für die ID3-Tags der MP3s zu interessieren, die nun mal nicht in jedem Fall perfekt ausgefüllt sind. Da werden die Alben dann schon mal alphabetisch nach dem Songnamen geordnet und ich muss für jede MP3 die entsprechende Tracknummer nachtragen. Oder aber die Alben schwirren völlig zerfleddert in der Bibliothek rum, wenn kein Albumname in den Tags angegeben ist (obgleich sie in den Ordnern nach Alben sortiert sind).

    Ich würde ja gerne die iTunes-Ordnerstruktur verwenden. Wenn ich allerdings das Kopieren der Files aktiviert lasse, hab ich am Ende alles doppelt in der Bibliothek. Dagegen ist wohl auch noch kein (automatisiertes) Kraut gewachsen. Oder?

    Die Situation ist also die, dass ich nen Haufen MP3s vom alten Windows-Rechner rüberziehen will, ich aber massenhaft nachbearbeiten muss. Hab ich denn da keine andere Wahl? Kann man die Alben evtl. mit irgendeiner Internetdatenbank abgleichen, um zumindest die Titelnummern automatisch eintragen zu lassen?

    Gruß, webbi
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    warum hat man in seinen mp3s keine ordentlichen ID3 Tags? Bei mir haben alle mp3s bzw. aacs vom importieren an ordentliche Tags, dann kommt iTunes auch wunderbar damit klar.

    Ordnerstrukturen sind so was von 1990!
     
  3. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    Ich will hier jetzt niemandem zu nahe treten aber die Probleme hat man doch wenn man viel aus dem Internet gezogenes Durcheinander hat. Oder ?

    Nichts für ungut.

    Ich hab mehrere hundert CDs und etwas über 500 sind drin und alles ist bestens und es ist ne saubere Sache...
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    kein Plan, ich hab meine Songs auch teilweise ausm Netz (iTS oder Demosongs von irgendwelchen Bands - alles ordentlich).
     
  5. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    Es gibt aber Leute , die hatten 19 hundert paar und 90 schon MP3s! :-D


    Grüße :)
     
  6. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    Weil mir eine vernünftige Ordnerstruktur unter Windows alles ermöglicht hat was ich wollte und noch nie eine Notwendigkeit für astreine, komplett ausgefüllte ID3-Tags bestand. Teilweise fehlen eben nur die Titelnummern, teilweise ist das Album nicht mit eingegeben oder was weiß ich. Alles neu zu rippen wäre jedenfalls ne aufwendige Geschichte bei der Größe meiner CD-Sammlung. Ich hatte gedacht, man könnte evtl. das Album suchen und entsprechend die Tags automatisch eintragen lassen.
     
  7. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    dann guck mal hier vielleicht ist da was dabei, das dir weiter hilf. Ich muss nun los…
     
  8. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    In der iTunes Bibliothek ist dann ja nichts doppelt. Du hast die Files auf der Festplatte doppelt. Klar. Aber du kannst ja die Files löschen aus denen du ursprünglich importiert hast. Es ist ja dann sauber im iTunes Ordner auf der Festplatte.

    Einfach machen lassen. Dein Apfel macht das schon... ;)
     
  9. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Allemal einfacher schneller und sauberer als Kraut & Rüben nachzuarbeiten. Außerdem kannst Du dann auf AAC umstellen, das ja (sieh Dich hier mal um) die bessere Klangqualität bei gleicher oder geringerer Filegröße liefert.
     
  10. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    Ja, das dachte ich auch: Nachdem ich aber nach dem Import eines Albums (mit Erstellung einer Kopie im iTunes-Musik-Ordner) den Ursprungsordner gelöscht habe, verwiesen die doppelten Einträge beide auf den iTunes-Ordner. Beide Einträge des gleichen Songs ließen sich abspielen. Also doch doppelt und wohl nur manuell zu löschen?

    Bzgl. AAC: Bleibt die Frage der Kompatibilität zu anderen Abspielgeräten. Mein Autoradio kann ich mit AAC wohl nicht füttern (gut, spielt eh originale Audio-CDs ab). Aber evtl. zieh ich meine Umstellung auf den Mac wirklich soweit durch, alles neu zu rippen und in AAC auf den Mac zu spielen...
     
  11. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    1.)Verstehe nicht woher Du doppelte Einträge hast. In iTunes ??

    2.)AAC ist doch kein Problem. Du kannst Dir doch zb eine MixCD in iTunes brennen. Ohne Probleme. Einfach einstellen in der Option bei iTunes was zu brennen willst.
    (MP3 CD oder normale Audio CD... usw). Brennen geht ruggi-zuggi und geht in normalen CD Playern...
     
  12. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Hallo,

    ich finde die Kritik des Ursprungsposters durchaus angebracht. Es wäre ja wohl sicher möglich iTunes eine Importfunktion zu spendieren, welche ggf. aus Ordner- und Dateinamen halbwegs sinnfällige Tags für die Songs innerhalb dieser Ordner zu erzeugen in der Lage wäre.

    Ich habe mich beim Umstieg vom PC ebenso darüber geärgert und tatsächlich einen beträchtlichen Teil meiner CD-Sammlung erneut gerippt.
    Das würde ich heute zwar nicht mehr tun :) - aber dazumal erschien auch mir iTunes ausgesprochen unzugänglich und viel zu komplex.

    Aron
     
  13. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    Mit was für einem Programm hast du auf dem Windows-PC die CDs gerippt ?

    (Ich meine nur, dass wenn ich einmal ein Album mit iTunes sauber gerippt habe, dann kann man es zb brennen - löschen - und wieder importieren und alles passt. Dann hat das Windows Programm nicht ganz gute Arbeit geleistet, oder?)
     
  14. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ich stelle immer wieder fest, daß sich nur (Ex-)WinDOS User über iTunes beschweren. Ich habe meine CD Sammlung angefangen zu rippen mit IRIX und später mit Linux. In beiden Fällen habe ich mich einen feuchten Kehricht um Verzeichnisstrukturen geschert. Wichtig waren mir nur ordentliche ID3 Tags. Daß ich mich an diesen Standard gehalten habe, hat sich bezahlt gemacht insofern, daß ich die Sammlung komplett in iTunes rüberziehen konnte, ohne auch nur irgendwas nachzubearbeiten.

    Andererseits ist es natürlich verständlich ;) Wer liest schon gerne, daß seine ganze Arbeit "für die Katz" war ;)
     
  15. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    Also würdest Du mir soweit Recht geben, als dass man einfach das falsche Programm zum rippen der CDs von Anfang an genommen hat (unter Windows) wenn man seine Sammlung nicht sauber in iTunes integrieren kann ? (also ohne richtige Tags) ;)
     
  16. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    @ arc: Danke für dein Posting. Ist gar nicht so einfach Zustimmung zu erhalten, wenn man gerade von Windows rübergetappst ist und nun mal andere Gewohnheiten und Kenntnisse hat, über deren Schatten man erst einmal springen muss.
    Aber direkt zu dir: Warum würdest du heute nicht noch einmal neu rippen? Hat es sich für iTunes nicht gelohnt?

    @ Topic: Ja, teilweise muss es Windows-Programme gegeben haben, die hier und da mal das Album nicht eingespeichert haben oder auch die Titelnummerierung oder evtl. sogar gar keine Tags reingeschrieben haben. Darum soll es jetzt aber nicht gehen. Für Windows gibt es Programme, die aus der Dateinamenstruktur Tags erstellen können - in iTunes fehlt es mir und führt zu eheblicher Mehrarbeit gegenüber einer Winamp-Playlist (mal als Beispiel).

    Bin mittlerweile dabei meine CD-Sammlung neu zu rippen und zu archivieren. Backup darf ich am Ende nicht vergessen, nochmal setz ich mich da nämlich nicht ran. Was ich als CD nicht da habe muss ich nachbearbeiten (z.B. alte Bootlegs o.ä.). Im Moment legt iTunes keine Doppelungen mehr an. Hoffentlich bleibt das ;) Wenn nicht melde ich mich nochmal um der Ursache auf den Grund zu gehen...
     
  17. tmconnect

    tmconnect Meraner

    Dabei seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    228
    Schau Dir mal TriTag an. Damit ist es möglich aus den Dateinamen Tags zu bilden.
     
    wAxen gefällt das.
  18. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    #18 chrisrig, 02.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.07
    Zettt gefällt das.
  19. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Aber nur aus Dateinamen.

    Ich erledige sowas gerne mit Textdateien. Einfach ein

    find . -name \*.mp3 > alle_mp3s

    und anschließend in der Datei mit jEdit und Suchen & Ersetzen mit Hilfe Regulärer Ausdrücke entsprechende Shell Kommandos erstellen.

    z.B. wenn alles so sortiert ist:
    Künstler/Jahr/Album/Tracknummer - Track.mp3

    Suchen nach: ^(((.*?)/(.*?)/(.*?)/)(\d+) - (.*)\.mp3)$
    Ersetzen mit: mv "$1" "$2/$6 - $3 - $4 - $5 - $7.mp3"

    das erzeugt dann eine Liste von move Kommandos:

    mv
    "Künstler/Jahr/Album/Tracknummer - Track.mp3"
    "Künstler/Jahr/Album/Tracknummer - Künstler - Jahr - Album - Track.mp3"

    Wenn man die alle durchlaufen läßt im Terminal, lassen sich die umbenannten Dateien mit TriTag schnell mit ID3 Tags versehen.

    Wenn man sichergehen will und genügend Zeit und Plattenplatz hat, kann man hier auch mit cp arbeiten:

    Suchen nach: ^(((.*?)/(.*?)/(.*?)/)(\d+) - (.*)\.mp3)$
    Ersetzen mit: cp "$1" "/Users/ich/alle-mp3s/$3 - $4 - $5 - $6 - $7.mp3"

    das erzeugt dann eine Liste von copy Kommandos:

    cp
    "Künstler/Jahr/Album/Tracknummer - Track.mp3"
    "/Users/ich/alle-mp3s/Künstler - Jahr - Album - Tracknummer - Track.mp3"

    Das läßt sich dann ebenfalls mit TriTag schnell behandeln und man kann sicher sein, seine Dateien nicht zu schreddern, sollte man bei den Kommandos doch was übersehen haben.

    z.B. sind ", * und ? in den Namen problematisch und sollten vorab gesondert gehandhabt werden, z.B. durch
    Suchen nach: (["*?])
    Ersetzen mit: \\$1
     
  20. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Ich weiß es gar nicht mehr, irgend ein Windowsprogramm :). Darum geht's ja auch gar nicht. Fakt war (und so scheint es ja noch immer zu sein) das man am Windows-PC seine Musiksammlung bevorzugt in eben solchen Ordnerstrukturen verwaltet. Was auf den ersten Blick ja auch (jenseits von jeder Software) eine gute Übersichtlichkeit erzeugt (iTunes macht das ja "unter der Haube", in Abhängigkeit der Tags nicht anderes). Da Winamp & Co. (meine ich mich zu erinnern) die Songs und Alben innerhalb ihrer UIs damit dartsellen ist die Notwendigkeit sauber getaggter MP3s weniger offensichtlich - das wird eben genau beim Umstieg auf zB. iTunes aber erst ersichtlich.
    Insofern hat das Windwosprogramm uU. auch nur "nicht so ganz gute Arbeit geleistet" weil ich ihm diese gar nicht abverlangt hab ;).

    Ich hab mich hier auch nur mal eingemischt weil mir der Tenor bisher eher nach: "Naja eigene Schuld" klang und bis dato wenig hilfreiches zu lesen war. Inzwischen gibt's ja erfreulicherweise ein paar handfeste Tips :).


    Aron
     

Diese Seite empfehlen