1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes-Bibliothek (mit Dateien) zwischen 2 Macs synchronisieren

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von Paul-L, 14.12.08.

  1. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    Irgendwie muß es doch eine Lösung geben.

    Ich möchte meine iTunes Bibliothek zwischen 2 Rechnern synchronisieren und schaffe das irgendwie nicht.

    Bei mir liegen die Dateien beim 1. Mac auf meiner "Audio-Platte". Wenn ich nun unterwegs bin, möchte ich neben dem Musikhören auch immer iTunes aufräumen (Fehlende Lieder entfernen, Cover nachladen, Compilations richtig zuordnen,....).

    Dann habe ich die iTunes-Daten auf einer zweiten Platte.

    So stelle ich mir nun vor, dass ich nach der Rückkehr den aktuellen Stand wieder auf den "Home-Rechner" zurück synchronisiere.

    Jedoch habe ich das Problem, dass nach dem Synchronisieren der Library vom MacPro (Home-Rechner) zum MacBook Pro die Zuordnungen zu den Audio-Dateien - ANGEBLICH - nicht mehr stimmen.

    Nach dem Öffenen von iTunes werden mir bei einigen/vielen Musiktiteln die üblichen "!" angezeigt. Ein Blick mit dem FInder zeigt mir dieses File aber - es ist vorhanden, jedoch die Zuordnung stimmt nicht.

    Ich denke, dass ich hier einen Fehler mache, aber welchen ??????

    Mein Vorgehen:

    Ich synche den kompletten iTunes-Ordner auf eine externe Festplatte, die ich dann unterwegs dabei habe und von dort aus Musik anhören möchte.

    Wenn ich nun unterwegs bin öffne ich iTunes, höre Musik und räume auf. Jedoch da geht es schon los, dass mir fast 90% aller Titel als "fehlend" deklariert werden. Im ersten Wurf habe ich gesehen, dass die Internet-Radios und Podcasts alle da sind und die Musikstücke (angeblich) fehlen.

    Zuhause angekommen, möchte ich dann wieder zurück synchronisieren.

    Das blöde, ist iTunes nicht feststellt, dass die Musikstücke tatsächlich vorhanden sind und ich haufenweise "!" (fehlende Titel) angezeigt bekomme. JEDOCH: Die Musiktitel sind tatsächlich da. ITunes kann die Dateien nur nicht mehr zuordnen.

    Das kann doch nicht sein, oder?

    Danke vorab für eventuelle Lösungen.

    Gruß Paul

    Hier mal ein Bild, wie ich mir dass vorstelle:

    [​IMG]
     
  2. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Wenn iTunes absolute Pfade in die Library schreibt, müsstest du die Benutzerordner gleich habe, oder du verschiebst deine Library in den Ordner "Für alle Benutzer". Ansonsten probiere mal das: http://www.supersync.com/
     
  3. LittlePixel

    LittlePixel Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    641
  4. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    @all: Danke für die Rückmeldungen.

    Ich habe nun verschiedene Tools ausprobiert und muß feststellen, dass diese funktionieren, wenn mann nicht all zu viele Musikstücke hat.

    Im "Produktiv-Betrieb" hat es mir jedes mal die Librarys zerschossen!!!

    Plötzlich doppelte Einträge, gelöschte Musikstücke, synchronisierte Musiktitel - jedoch das Album nicht synchronisiert, Compilations wurden nicht in den dafür vorgesehenen Ordner kopiert ...

    Bei inzwischen fast 20.000 Titel geht das gar nicht. Zum Glück waren die Librarys und die Titel gesichert.

    Die Bedienung ist teilweise sehr umständlich und die Ergebnisse eher ungenügend. Es werden Sync-Probleme ausgegeben, wenn Musikstücke doppelt vorhanden sind. Nun dass bei so vielen Stücken die ein oder anderen Titel doppelt vorhanden sind, lässt sich nicht vermeiden. Jedoch unverständlich, wenn diese in unterschiedlichen Alben sind.

    Wenn ich Titel X von Interpret Y auf der Scheibe "Kuschelrock" habe und dann auf dem "Best Of" des Interpreten, dann darf so ein Programm nicht ins "Schwimmen" kommen.

    Meine Library ist auf einen guten Stand, keine Probleme damit. Selbst, als ich die Library erneut eingelesen hatte - Anleitung von Apple - war das Verhalten nicht akzeptabel und unverändert.

    Das ganze Thema scheint mir nicht ausgereift zu sein. Wenn hier Nutzer erfolgreich synchronisieren, dann freut mich dass, jedoch kann ich nur empfehlen, regelmäßig zu prüfen, ob die auf der Platte liegenden Musikstücke nicht versehentlich weniger werden ....

    Getestet hatte ich u.a. Super Sync 3, Syncopation und Tuneranger im Test
     
  5. Wechsler

    Wechsler Auralia

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    201
    Moin Paul,

    danke für die Infos! Stehe seit längerem vor dem gleichen Problem. Werde nach Deinen Erfahrungen sehr Vorsichtig testen.

    Gruß

    Wechsler
     
  6. darkside40

    darkside40 Carola

    Dabei seit:
    12.02.07
    Beiträge:
    109
    Gibt es für dieses Problem denn inzwischen eine vernünftige Lösung?

    Irgendein Programm was wirklich gut funktioniert?
     
  7. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Bei kleineren Bibliotheken könnte man DropBox empfehlen, allerdings liegen die Daten dann auch noch (angeblich verschlüsselt) bei Amazon S3. DropBox funktioniert auch mit vielen Dateien gut und ist vor allem verdammt schnell. Schade, dass es sowas noch nicht für das lokale Netz gibt. Ändert sich z. B. bei einer 300-MB-Datei nur ein Byte, so wird auch nur dieses übertragen.
     
  8. m0kum

    m0kum Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.07.06
    Beiträge:
    296
    nachdem syncopation einige zeit relativ gut funktioniert hat, bekomme ich jetzt beim starten eine fehlermeldung... wurden vllt zwischenzeitlich alternativen zur welt gebracht? :)
     
  9. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    mensch, den Fred hier hatte ich (fast) vergessen.

    Ich habe nun inzwischen eine Lösung, bei der die "Voreinstellungen" ziemlich aufwendig waren - jedoch lohnenswert.

    myTunesSync : kostengünstig und macht seinen Job!

    Wie ich schon beschrieben hatte, sind die Voreinstellungen etwas "lässtig". Ich wollte z.B. meine ganzen Podcasts nicht gesyncht haben.

    Man kann (und sollte) in den Einstellungen die Dateien (Musik, Podcasts, Videos,...) ausschließen, welche man nicht in die Synchronisierung einbeziehen möchte - also über das Ausschlussverfahren alles filtern, was man nicht synchronisieren möchte.

    Es muss auf beiden Rechnern installiert und auch aufgerufen sein.

    Hier empfiehlt es sich, die Einstellungen vor einer Synchronisierung im Vorschaufenster überprüfen. Ich habe das Programm schon seit längerem am Laufen und dass alles ohne Probleme.

    Beim ersten Synchronisieren ist mir jedoch das Programm immer abgestürzt, wenn ich die komplette Library (also die Musik) kopieren wollte. So habe ich beim ersten mal den Sync auf mehrere Schritte verteilt.

    Nach dem ersten Sync, also wenn alle Musikstücke 1:1 auf dem zweiten Rechner sind, bitte darauf achten, dass der Haken bei "nur Änderungen seit dem letzten Sync einbeziehen" und der Haken für den Filter aktiv sind.

    Bei meiner Library dauert der Startvorgang ein "paar" Sekunden, also nicht nervös werden.

    Gruß Paul
     
  10. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Syncronisiertst Du nur den Musik-Ordner (iTunes Media) oder auch den Überordner mit der iTunes Library (iTunes)? Letzteres könnte helfen...
     
  11. DerAlex

    DerAlex Boskop

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    207
    Können bei myTunesSync auch die Sterne synchronisiert werden, die man für die Titel vergeben hat? Das wäre mir recht wichtig, da ein paar intelligente Wiedergabelisten darauf basieren.
     
  12. m0kum

    m0kum Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.07.06
    Beiträge:
    296
    http://www.socketheadstudios.com/mytunesync/features.html

    And Metadata Too?!

    iTunes lets you customize your music collection by setting things like equalizer presets and ratings and it also keeps track of how many times and when you last played a track. So myTuneSync lets you keep all of that stuff (metadata) in sync as well. But we don't stop there! You can choose if and when to sync each piece of metadata, like only if it is not currently set or only if it has increased. Smooth.


     
  13. DerAlex

    DerAlex Boskop

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    207
    Sowas stand by TuneRanger auch - hat bei mir die Ratings trotzdem nicht übertragen. Daher wollte ich wissen, ob myTunesSync das auch wirklich macht. Hab's inzwischen probiert und festgestellt, dass es funktioniert.
     
  14. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    Das Programm greift direkt auf den iTunes-Ordner zu. Da stelle ich nichts ein.
     
  15. m0kum

    m0kum Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.07.06
    Beiträge:
    296
    erledigt! :)

    erst trail key eingeben ist die zauberformel (hatte mich gewundert warum das sharing off in der menüzeile nicht verschwindet)
     
    #15 m0kum, 11.02.10
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.10
  16. m0kum

    m0kum Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.07.06
    Beiträge:
    296
    hm ok jetzt hab ich doch nochmal eine frage: ihr lasst alle eure library von itunes verwalten, oder? wenn man das ganze manuell macht bzw. den speichertort eingibt, wird diese dämliche ordnerstruktur von itunes angelegt. ich organisiere aber meine files/ordner selbst und würde auch gern nach dem sync auf dem client meine struktur beibehalten. und sonst ein sync ohne dateiübertragung, also quasi nur die xml sync geht damit auch nicht oder!?
     
  17. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Immer die Angst vor automatischen Ordnerstrukturen. Mit ordentliche Tags ist die Ordnerstruktur in iTunes nicht dämlicher als alle anderen Sortierkonzepte. Dateisysteme sind eben beschränkt. Seit ich iTunes alles verwalten lasse und alles ordentlich getaggt habe, ist meine Ordnerstruktur absolut sauber, obwohl ich das gar nicht brauche, da ich in iTune viel flexibler sortieren kann, ohne Dateien rumzuschieben. Aber ich verstehe die Angst, habe mich auch lange davor gesträubt. Langfristig spart man sich viel Zeit und wenn eh schon alles sauber getaggt ist, sogar schon kurzfristig.
     
  18. m0kum

    m0kum Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.07.06
    Beiträge:
    296
    die struktur welche für komplette alben angelegt wird ist ja in ordnung, viel anders mache ich es auch nicht... habe aber auch viele einzelne tracks, die würde ich ungern in zich ordnern wiederfinden wollen. und ja, oftmals zieh ich die einzelnen tracks auch einfach aus dem finder in vlc z.b. :)

    bei 25k gut sortierten tracks überlege ich mir vorher genau, ob und wie ich die library anfasse... das einlesen dauert ja schon seine zeit! :(
     
  19. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    Ich stelle mir hier die Frage ob es denn wirklich wichtig ist, wie die Ordnerstruktur aufgebaut ist. Grundsätzlich komme ich zu dem Ergebnis, dass es als Apple-Nutzer völlig "Banane" ist - meine Meinung, mehr nicht.

    Ich lasse auch iTunes alles Verwalten. Ich gebe "Tekl" recht, dass - einmal iTunes aufgeräumt - es überhaupt keine Rolle spielt, in welchen Ordnern die Musikstücke sind.

    Ich such nach Musik - per SuFu - und möchte mich gar nicht mehr mit den Ordnern "rumschlagen". Bei mir in iTunes sind ca. 3.000 einzelne Musik-Titel. Z.B. im Store ein einzelnes Musikstück gekauft, aber nicht das Album.

    Möchte ich nun das einzelne Musikstück spielen, gehe ich nur noch über den Spaltenbrowser. Möchte ich dieses Musikstück mit anderen Titeln gleichem Genre spielen, gehe ich in das Genre und spiele die Musik.

    Mit meinen knapp 2.100 Alben und 490 Compilations verhält sich dass nicht anders.

    Vielleicht kann mich einer Aufklären, worin der Vorteil von dedizierten Ordnerstrukturen besteht. Gerne komme ich zu der Erkenntnis, dass es noch einfacher geht - ernst gemeint!

    Ich sehe dass so wie mit den Kleidern: Ich habe einen Kleiderschrank und nicht die Business-Hemden im Kleiderschrank "A" und die Freizeit-Hemden in Kleiderschrank "B". Aber wie gesagt, ich lerne gerne dazu.
     
  20. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Nicht, dass ich dich zwangsbekehren möchte, aber ich erkenne mich selbst wieder. ;-

    Wenn du hauptsächlich mit iTunes arbeitest, kommst du mit den Ordnern ja kaum in Berührung. Ansonsten kann man ja Einzeltracks auch als Kompilation markieren, so landen sie alle im Compilations-Ordner.

    Ist ja nicht so, als wäre man in iTunes gefangen. Ich muss auch öfter mal direkt auf die Dateien zugreifen, weil einige Programme keine Drag’n’Drop von iTunes verstehen. Da reicht ein ⌘R in iTunes und schon ist man bei der Datei. Man könnte sich sogar ein kleines AppleScript anlegen, welches ein Lied per Tastendruck an VLC schickt.
    Evtl. bei VLC mal anregen, dass die Drag’n’Drop-Support von iTunes einbauen, wäre auch für Videos interessant. Ich habe das vor einiger Zeit mal 3 Tage vor einer Party beim Player Cog als Wunsch geäußert und passend zur Party war’s eingebaut. So schwer scheint’s wohl nicht zu sein.

    Da gebe ich dir Recht. Beschleunigen kann man das, indem man die Tracks nicht auf iTunes zieht, sondern in den Ordner „Automatisch zu iTunes hinzufügen“. Dann verschieben sich die Dateien einfach und das Kopieren fällt weg (Und die Sicherheitskopie!). Das einlesen dauert aber schon etwas, besonders wenn die Analysen wie für die unterbrechungsfreie Wiedergabe und Lautstärke laufen. Man kann das ja auch schrittweise über mehrere Abende machen oder Nachts laufen lassen.

    Ich kenne bislang nur eine Person, die diesen Schritt bereut hat, allerdings hat sie versucht die alte Sortierung mit iTunes nachzubasteln und sich damit die Tags versaut.
     

Diese Seite empfehlen