1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

iTunes Account ohne Kreditkarte + ca. 60% Rabatt: so geht's!

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Pechente, 09.11.08.

  1. Pechente

    Pechente Spartan

    Dabei seit:
    29.10.08
    Beiträge:
    1.606
    Wenn man iTunes hat kommt man in den Genuss nützlicher Funktionen wie der Geniusfunktion oder der automatisch seine Albumcover zu laden nur wenn man sich einen iTunes Account angelegt hat. Leider muss man dafür seine Kreditkartendetails angeben. Allerdings hat nicht jeder eine Kreditkarte oder möchte die Daten dieser zumindest nicht online angeben.

    Im folgenden möchte ich deshalb erklären wie man sich einen Account im US Store anlegt OHNE dafür eine Kreditkarte zu benötigen und man dabei noch etwa 60% bei Einkäufen im iTunes und Appstore sparen kann. Im iTunes US Store hat man das gleiche Angebot, was Programme und Musik angeht wie im deutsch Shop. Lediglich Filme und Serien lassen sich nicht in deutscher Sprache beschaffen. Wer also seinen iTunes Account hauptsächlich dafür benutzt und schlechte Englischkenntnisse hat, sollte an dieser Stelle aufhören zu lesen ;)

    So geht's also:

    Zuerst mal braucht man eine "iTunes Gift Card", die auch als "iTunes Gift Certificate" bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um einen Gutscheincode für den iTunes US Store. Soetwas kann man zum Beispiel auf Seiten wie Onlinekeystore.com oder eBay finden. Ich habe meinen Gutscheincode auf eBay entdeckt, da der Onlinekeystore leider keine mehr vorrätig hatte. Dort habe ich einen 50$ Gutscheincode für weniger als 20€ bekommen.

    An dieser Stelle sollte jedem auffallen wie sich die 60% Rabatt im Store später ergeben: in iTunes werden Dollar zu Euro 1:1 umgerechnet. Da man nun aber für nur 20€ einen 50$ Gutschein bekommen hat spart man natürlich enorm viel Geld.

    Der Artikelstandort meines Gutscheins war Hong Kong. Außerdem wurde der Code per E-Mail verschickt und musste innerhalb von 5 Stunden bei iTunes eingelöst werden, da sonst die Gefahr eines Verfalls des Codes bestand. Insgesamt wirkt das natürlich recht unseriös und intransparent. Man sollte sich jedoch nicht davon abschrecken lassen, da meiner Erfahrung nach die Codes funktionieren. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, ob der Verkäufer schlechte Bewertungen bekommen hat.

    In meinem Fall war der Code nach wenigen Minuten da, nachdem ich ihn per PayPal bezahlt habe.

    Jetzt komme ich zum zweiten Schritt: Die Erstellung eines iTunes Accounts.

    Zuerst mal muss man sich in iTunes aus seinem alten Account ausloggen, falls man sich schon vorher einen angelegt hat und anschließend den Store zum US Store wechseln, was sich unten auf der Seite tun lässt:

    [​IMG]

    Auf der rechten Seite des US Stores unter der Überschrift "Quick Links" findet man den Menüpunkt "Redeem". Folgt man diesem Link kommt man zu einem schönen Fenster, wo man seinen eben erstandenen Gutscheincode eingeben kann:

    [​IMG]
    Hat man seinen Code nun vollständig eingeben klickt man weiter auf "Redeem". Im Folgenden wird man gefragt, ob man bereits einen iTunes Account hat. Habe ich in diesem Fall natürlich nicht, da ich einen neuen erstellen wollen. Folgt man also dem Link einen neuen Account zu erstellen landet man plötzlich im üblichen Registrationsfeld. Allerdings kann man bei "Credit Card" plötzlich auch "none" auswählen. Und genau das macht man ntürlich ;)

    Die folgenden Daten, die man eingibt sind nicht völlig irellevant. Der Name, der eingegeben wird ist da noch relativ egal. Ich bin Ronald Speirs, falls wer Band of Brothers kennt :-D

    Weitaus wichtiger ist die Adresse und der Staat in dem man lebt. Denn einige Staaten der USA haben sogenannte "Sales Taxes", also Steuern auf Downloads im iTunes Store und wer möchte bitte einem Land in dem man evtl noch nie war Steuern zahlen?

    Hier und hier lassen sich in freundlichen Übersichten die Staaten finden, die diese Steuern haben und es lässt sich ebenfalls sehen wie hoch diese jeweils sind. Meine "Wahlheimat" war deshalb Montana, denn laut dem Wikipediaartikel hat Montana keine Steuern: "Montana does not have a state sales tax but some municipalities which are big tourist destinations, such as Whitefish, Red Lodge, Big Sky, and West Yellowstone, have a small sales tax (0.25%)."

    Wie findet man nun aber eine Adresse in Montana? Ganz einfach: man sucht bei Google. Ich habe "company montana address" eingegeben und ein paar schöne Resultate erhalten, von denen ich eins bei iTunes eingeben habe.

    Ich habe nun also den Namen eines Filmcharakters und lebe in einer Chemiefabrik. iTunes stört sich daran zum Glück nicht ;)

    Der iTunes Account ist nun nach Eingabe all dieser Daten erstellt und man kann völlig ohne Kreditkarte dieses hilfreiche Programm nutzen und auf alle Contents weitaus günstiger zugreifen, als mit einem deutschen Account mit Kreditkarte

    Das gute ist, dass der Wert der Gutscheins gleich auf den Account übertragen ist und man sein Guthaben natürlich nicht auf einaml ausgeben muss, sondern auf mehrere Bestellungen aufteielen kann. Ist das Guthaben einmal aufgebraucht kann man sich einfach erneut einen Gutschein bei eBay kaufen.

    Vielen Dank für's Lesen. Ich weiß, dass diese Methode schon recht bekannt und weit verbreitet ist, allerdings wollte ich noch einmal zentral alle Informationen dazu zusammentragen, sodass ein Neuling sie sich nicht mühsam zusammensuchen muss.

    Edit: Sry bitte verschieben das hier gehört zu den Tutorials ;)
     
    #1 Pechente, 09.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.08
    1 Person gefällt das.
  2. m.weed

    m.weed Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    14.05.08
    Beiträge:
    102
    Sehr schöne Anleitung, obwohl ich einen Deutschen Accout habe, bin ich dann doch am überlegen.....

    gruß
    m.
     
  3. Danny

    Danny Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    568
    kann man, wenn man einen deutschen account hat, auf usa wechseln? wenn ja wie? danke, mfg
     
    Pferdeappel95 gefällt das.
  4. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Hallo,

    ich finde diese Store-Auswahl in iTunes 8 überhaupt nicht.
    [​IMG]
     
  5. MasterofDistres

    MasterofDistres Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.139
    Auf der Store-Hauptseite ganz nach unten scrollen - dort findest du dann
    die Auswahlliste „Mein Store - Deutschland“
     
    #5 MasterofDistres, 09.11.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.04.13
    Pferdeappel95 gefällt das.
  6. Laetur

    Laetur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    472
    Abgesehen davon, dass das Angeben von falschen Daten bei dem Abschluss eines Vertrages (Auch Kaufvertrag) als Betrug gilt und somit Strafbar ist... enthalt ich mich jeglicher Meinung zu diesem Thema ;)

    Grüße,
    Chris
     
    Pferdeappel95 gefällt das.
  7. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Eines verstehe ich dabei nicht: Ist das registrieren eines iTunes Accounts erst seit neuestem nur mit Kreditkarte möglich?

    Ich habe meinen Account bestimmt schon 2 Jahre, kann mich aber nicht erinnern, jemals Kreditkartendaten angegeben zu haben.
     
  8. Pechente

    Pechente Spartan

    Dabei seit:
    29.10.08
    Beiträge:
    1.606
    Du kannst auch beide Accounts parallel verwenden und je nach Bestellung immer hin- und herwechseln

    Ich kenne es nicht anders aber kann sein, dass es erst vor kurzem eingeführt wurde
     
  9. MacKai

    MacKai Ingrid Marie

    Dabei seit:
    05.05.08
    Beiträge:
    264
    Kann ich nur bestätigen. Habe mein Iphone auch über itunes aktiviert und ohne Kreditkarte kann man den Vorgang nicht abschliessen. War zwar noch eine andere Option möglich (ohne Kreditkartenangaben), die funktionierte aber im laufenden nicht. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    MacKai
     
  10. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    cool die 10 anleitung zum gleichen thema
     
  11. KoalaTNR

    KoalaTNR Fießers Erstling

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    128
    @Apfeltalk:

    Ist euch bewusst, dass ihr euch strafbar macht? Auf eurer Seite werden Anleitungen zum Begehen von Straftaten veröffentlicht. Damit seid ihr rein rechtlich für den entstandenen Schaden mithaftbar.

    Straftat 1: Abschluss eines Kaufvertrages in den USA mit gefälschten Adressdaten.
    Straftat 2: Hinterziehung der deutschen Umsatzsteuer.

    Solche Anleitungen haben nichts mit "Sparen" zu tun, sondern sind nichts geringeres als Steuerhinterziehung.
     
    Laetur gefällt das.
  12. Laetur

    Laetur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    472
    ...und Betrug ;)
     
  13. mike65

    mike65 Empire

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    89
    Wenn ich eine "körperliche" Ware (z.B. ein MacBook) nach Deutschland einführe muss ich mich selbstverständlich an das Zoll- und Steuerrecht halten.

    Wie sieht das aber bei einem Datei-Download aus dem Internet aus? Sind solche Downloads überhaupt Zoll- und Steuerpflichtig?

    Ehrlich gesagt ich weiß es nicht, aber da Du ja so selbstsicher von einer Straftat schreibst, kannst Du die Steuerpflicht mit Sicherheit mit einem entsprechenden Link vom deutschen Zoll oder Finanzministerium belegen. Danke.

    Zu einem Betrug gehört ein Schaden, der Anbieter (Apple) bekommt den geforderten Kaufpreis doch, ergo sehe ich keinen Schaden.
     
  14. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Nope.

    Siehe http://www.zoll.de/faq/postverkehr/postverkehr/index.html#post6
    Gleiches gilt analog auch für Filme und Musik, denn im iTunes Store werden ebenfalls nur Daten angeboten und keine handfesten Waren.

    So unfair von Apple es in meinen Augen auch ist, dass im iTunes Store Euro und Dollar 1:1 umgerechnet werden, aber durch die Falschangaben zur Person macht man sich strafbar, weil man dadurch einen niedrigeren Kaufpreis erschlichen hat.
     
  15. mike65

    mike65 Empire

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    89
    Die wenigsten Nutzer von nichtdeutschen iTunes-Stores dürften ihre IP verbergen, so das Apple problemlos nachvollziehen kann wohin "geliefert" wird, scheinbar ist Apple also mit der Lieferung in Ausland einverstanden.

    Nein ich habe keinen amerikanischen iTunes-Account.

    Aber einen spanischen. :cool:

    Warum soll ich z.B diese Musik nicht kaufen dürfen:

    http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewAlbum?i=293753702&id=293753692&s=143454

    Ich habe 10 Jahre in Barcelona gelebt und höre nun mal gerne passende Musik um das Heimweh zu bekämpfen. :)

    Auch rechtlich halte ich es für bedenklich, wenn Apple es EU-Bürgern verbieten möchte innerhalb der EU einzukaufen, vielleicht sollte man mal gegen Apple klagen.

    Rein moralisch halte ich es für Zensur!

    Im deutschen iTunes-Store bezahle ich zu 99% mit cokefridge-Gutscheinen, im spanischen bezahle ich mit echten €, sollte Apple doch gut finden.
     
    artiste gefällt das.
  16. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Kann ja auch sein, dass schlicht niemand bei Apple darauf achtet.

    Genau das gleiche frage ich mich auch schon seit Jahren. Manche Entscheidungen kann ich einfach nicht nachvollziehen.


    Ist da nicht eh gerade was in der Richtung gemacht worden? Ich habe irgendwie noch die Stichworte "UK" und "Kontinentaleuropa" dazu im Kopf.

    Ich auch. Es gibt so viele Dinge (insb. gute Serien in Originalfassung), für die ich "Kohle auf den Tisch legen" würden, die aber in Deutschland nicht erhältlich sind, bzw. erst sehr spät nach Marktstart in den USA hierher kommen.
     
  17. jomi

    jomi Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    05.10.07
    Beiträge:
    1.138
    Du brauchst dich eher weniger über Apple aufregen, das Problem liegt eher darin, dass es keine einheitlich europäische Rechteverwaltung gibt, Apple muss also die Rechte für den Verkauf eines Songs in jedem Land mit iTunes-Store einzeln besorgen...
    Aus dem gleichen Grund gibt es übrigens keinen weltweit/europaweit einheitlichen Store...

    (siehe z.B. hier: http://www.apfeltalk.de/forum/gema-gibt-gr-t142500.html)
     
  18. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Zum einen dass, zum zweiten: Wollte Apple dagegen vorgehen, dann müssten sie belegen können, dass der Einkauf auch tatsächlich von einer anderen Person, als der im Store angemeldeten duchgeführt wurde. Die IP identifiziert höchstens den Rechner, nicht aber den Nutzer. Wenn ein amerikanischer Freund am eigenen Rechner von Deutschland aus in den USA einkauft, dann ist das jedenfalls völlig legal.
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Womit dann nur gesagt wurde, dass man als amerikanischer Staatsbürger auch ohne Probleme vom Ausland auf seinen US-iTunes-Store zugreifen und dort einkaufen kann.

    Das ändert aber nichts an der Sache, dass man als in Deutschland lebender Deutscher wissentlich falsche Namens- und Adressdaten eingeben muss, um einen Account im US-iTunes-Store anzulegen.
     
  20. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Das ist richtig, allerdings von Apple nur mit erheblichen (rechtlichen) Aufwand uberprüfbar.

    Falls ich missverstanden werden könnte: Ich rate jedem zu legalen Vorgehensweisen.
     

Diese Seite empfehlen