1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Ist mein Powerbook wirklich so schwach?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von landplage, 17.07.08.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Ich versuche seit gestern, kurze Filmepisoden (ca. 15 min) mittels Popcorn 3 für mein iPhone zu konvertieren.
    Popcorn 3 benötigt dafür etwa1,5 h! :-c:-c
    Mit VisualHub (Probeversion) dauert die Konvertierung des 2 min-Trial-Films ca. 8 min.

    Ich habe das Powerbook der letzten Generation (1,67 GHz, 2 GB RAM), ist das wirklich zu wenig Leistung für solche Programme?

    Geht das mit einen MacBook oder MacBookPro wesentlich schneller? Dann sollte ich vielleicht doch mal einen Investitionsplan aufstellen. o_O
     
  2. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Geduld ist eine Tugend, die nicht jeder Mensch besitzt :D
     
  3. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Wenn ich mit iSquint solche Sachen (ca 10-15 min Videos) an meinem Macbook konvertiere dauert das etwa 5 min. Kommt natürlich auf die Qualität an.

    Bei meinem alten Win-Notebook mit 1,8 GHz 512MB RAM dauerte das auch ewig.
     
  4. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    :-c:-c:-c
     
  5. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.512
    Mein iMac (2,4GHz) braucht zwischen 5 und 10 Minuten dafür.

    Nutzt doch QT.
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Selbst mit QT Pro kann man keine VOB-Dateien konvertieren. Oder doch?
     
  7. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.512
    Nein, das geht nicht.
     
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Die Dauer ist stark von der Software und den jeweiligen Formaten abhängig. In Quicktime dauert das Umkodieren von 90 Minuten DivX-Filmmaterial ins "iPhone-Format" bei mir auch 6 Stunden (der ideale Job für "über Nacht"). Ein anderes Programm (dessen Name hier schon mehrfach zensiert wurde) kodiert 90 Minuten Film von DVD hingegen in weniger als 4 Stunden in ein iPod-taugliches Format.

    Meine Hardware: PowerBook G4, 1.67 GHz, 1.5GB RAM, 7.200 RPM Festplatte.
     
  9. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    QT ist ja auch noch eine Baustelle hinsichtlich Intel & Mehrkern-Kompatibilität. Insgesamt ist ja QT generell recht gemütlich was die Arbeitsgeschwindigkeit angeht. Und das allseits beliebte Autozubehör, das niemand nennen darf, nutzt - genauso wie VisualHub - FFMPEG libraries unter der Motorhaube. Die scheinen ihren Code besser gepflegt zu haben.

    *J*
     
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    yep - derlei Umcodierung geht mächtig auf den Prozi. Wenns kein neues Book sein soll, ist der Elgato Turbo.264 (ein als USB-Stick getarnter Coprozessor für Videocodierung) mit 90 EUR ein Blick wert. Der macht auch meinem Mac mini Core Solo noch Beine!

    Gruß Stefan
     
    thrillseeker gefällt das.
  11. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Das ist für Landplages und mein PowerBook eigentlich irrelevant... ;)

    Das "allseits beliebt Autozubehör" - hehe :)

    Das ffmpeg-Frontend "ffmpegX" nutze ich auch manchmal, und bin mit der Geschwindigkeit zufrieden. Allerdings kodiert das auch häufig noch lange weiter, nachdem der Balken bereits bei 100% angekommen ist. Das stört mich immer ein bisschen...
     
  12. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Danke Stefan,

    das nehme ich mit auf die Wunschliste für den Weihnachtsmann. ;)
    Momentan muß also Popcorn weitermiezeln, ich will die Filme am Sonnabend mit in den Urlaub nehmen. :oops:
     
  13. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Kann man Prozessoren trainieren?

    Während es gestern noch ca. 1,5 h gedauert hat, einen 15min-Film fürs iPhone zu konvertieren, schafft es mein Powerbook heute locker unter einer Stunde.
    Der Mac ist bis auf eine kurze Nachtruhe quasi seit gestern morgen auf Vollast gelaufen.

    Wunder gibt es immer wieder.... :-D
     
  14. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Nee, der hat Deine Beiträge mitgelesen & Angst um seinen Job! :-D

    *J*
     
  15. Curacao

    Curacao Königsapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.200
    also VisualHub braucht bei einem KinoFilm (ca. 700MB gross) zum konvertieren ins iPhone Format ca. 15-20 min

    iMac 2,4 GHz 3GB Ram
     
  16. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Schön für Deinen iMac. :p
    Leider kann man meinem Powerbook kein neues Herz implantieren. :oops:
    Will ich auch nicht, wie sieht das denn aus mit einer Narbe quer über dem Gehäuse. :eek:

    @Curacao:
    VisualHub konvertiert einzelne VOB-Dateien, das kann keine Video_TS-Ordner.
    Ich habe hier eine DVD, da sind 6 Episoden drauf. Die sind in sechs VOB-Dateien verpackt, wobei Episode ungleich Datei ist. In einer VOB-Datei finden sich bis zu 3 verschiedene Episodenbruchstücke (das sienht man, wenn man sich die einzelnen Dateien ansieht). :mad: Fragt mich nicht, warum das so ist.
    Mit Popcorn kann man diese Teile unabhängig von den VOB-Dateien auswählen und bekommt hinterher sinnvolle Einzelfilme.
    Mit VisualHub hätte ich erst konvertieren und dann noch schneiden und zusammenfummeln müssen.
     
  17. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Also VisualHub kann durchaus Video_TS-Ordner verarbeiten (einfach den Ordner in das Hauptfeld ziehen), ob es dann die Tracks auf der DVD richtig erkennt hängt von der DVD ab. Bei DVDs mit einem Hauptfilm ist es meist unproblematisch, mit solchen DVDs, wie du sie beschreibst kommt es meist durcheinander.

    Die Lösung, die ich dann meist nehme: ich nehme ein Programm, dass ich ebenfalls hier nicht nennen darf (es ist allerdings nicht das Autozubehör, sondern das andere beliebte), damit kann ich dann jeweils die bestimmten Titel der DVD extrahieren und die kann man dann so wie sie sind in VisualHub reinziehen.

    VisualHub kann übrigens auch Xgrid, d.h. wenn du mehrere Macs im Haus hast, können die alle mitcodieren, dann sollte es auch was schneller gehen (habe ich persönlich noch nicht ausprobiert, sollte aber klappen).

    Gruß, MasterDomino
     

Diese Seite empfehlen