1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iso von cd mit mac erstellen...

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von osyris, 19.10.09.

  1. osyris

    osyris Jamba

    Dabei seit:
    28.12.08
    Beiträge:
    57
    Hallo,

    kann mir jmd. ne gute freeware empfehlen mit der ich eine cd rippen kann, um eine windows xp taugliche .iso zu erstellen...


    thx
     
  2. harmsi

    harmsi Erdapfel

    Dabei seit:
    20.07.09
    Beiträge:
    3
  3. osyris

    osyris Jamba

    Dabei seit:
    28.12.08
    Beiträge:
    57
    hmm also in den features steht nichts von daten auslesen und als iso speichern drin.... aber trotzdem danke für die schnelle antwort
     
  4. harmsi

    harmsi Erdapfel

    Dabei seit:
    20.07.09
    Beiträge:
    3
  5. frutzel

    frutzel James Grieve

    Dabei seit:
    21.12.08
    Beiträge:
    135
    Du erstellst einfach mit dem Festplatten-Dienstprogramm ein Image im Format CD/DVD Master. Das Ergebnis (*.cdr) ist identisch zu *.iso. Die Endung der Datei kannst du dann natürlich auch ändern (wenn du unbedingt möchtest)! ;)
     
  6. osyris

    osyris Jamba

    Dabei seit:
    28.12.08
    Beiträge:
    57
    ok dass ist natürlich die beste variante... habs jetzt allerdings wegen zeitruck schon über paralles und isobuster gemacht... wenns nichts funkt. mach ichs auf jeden fall mit dem FPDP...

    vielen Dank!!!
     
  7. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    der einfachste Weg ist der über die Kommandozeile denke ich. Versuche mal:

    Das hier hab ich mal irgendwo abgeschrieben, bzw. mir selbst zusammengesucht…

    1. DVD/CD/(BluRay) einlegen
    2. Terminal anschieben und rausfinden welches Device durch die CD belegt wird:
    Code:
    $ drutil status
     Vendor   Product           Rev
     MATSHITA DVD-R   UJ-835E   GAND
    
               Type: DVD-ROM              Name: /dev/disk1
          Cur Write:    8x DVD          Sessions: 1
          Max Write:    8x DVD            Tracks: 1
       Overwritable:   00:00:00         blocks:        0 /   0.00MB /   0.00MiB
         Space Free:   00:00:00         blocks:        0 /   0.00MB /   0.00MiB
         Space Used:  364:08:27         blocks:  1638627 /   3.36GB /   3.13GiB
        Writability:
          Book Type: DVD-ROM
    
    3. Damit die DVD/CD/(BluRay) kopiert werden kann, darf sie nicht ins Filesystem eingebunden sein. Also "unmounten":
    Code:
    $ diskutil unmountDisk /dev/disk1
    Disk /dev/disk1 unmounted
    
    4. Ganz einfach mit DD ein Image erzeugen. Der Name ist hier exemplarisch
    Code:
    $ dd if=/dev/disk1 of=file.iso bs=2048
    
    5. kleiner Test:
    Code:
    $ hdid file.iso
    
    Das ist es. DD erstellt eine exakte Kopie des Original Datenträger, vorausgesetzt der ist nicht kopiergeschützt.
    Schneller geht es nicht, ist auch ziemlich scnell in ein Skript verpackt und läuft dann automatisch. Ohne Zusatzsoftware, rein mit Boardmitteln.

    Die einfachsten Lösungen sind immer die Besten ;)

    N
     
  8. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Müsste das nicht auch das Festplatten-Dienstprogramm können?
    (CD auswählen, Neues Image erstellen, Format "CD/DVD-Master", das sollte doch wohl ein ISO-Image sein, oder nicht?)
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Fehlerhaft gedacht. Das FP-DP könnte simpler kaum sein.

    Offensichtlich eine Anleitung direkt vom Grünschnabelzuchtverein. Ignorieren.
    (Wozu sollte man ein gar nicht beschreibbares Medium denn aushängen müssen???)

    Da irrst du dich aber gewaltig. Obwohl ich einräumen muss, dass man es kaum noch langsamer machen kann als in mikroskopischen 2 KB Blöcken zu kopieren. (Noch dazu über das bereits vorgepufferte Blockdevice vom Typ "disk"... Warum nicht gleich Bit für Bit?)
    Das FP-DP setzt auf einen zweistufigen Puffer von 64 KB pro Aufruf beim Lesen (vom direkt angesteuerten Char-Device "rdisk") und mindestens 16 MB beim Schreiben auf die Ziel-HD. Klingt schon ein wenig nach "geschmeidiger" und professioneller, oder?
     
  10. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Kein Problem Grünschnabelzuchtvereinsvorsitzender, schon ignoriert.

    N
     

Diese Seite empfehlen